hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Junge Frau mit mobilem DVB-T-Empfänger. (Bild:  picture-alliance/dpa - Archiv)
Mit DVB-T ist Fernsehen (fast) überall zu empfangen.

Programmverbreitung

DVB-T

Unkompliziert – vor allem wenn der Empfang einfach mit einer Zimmerantenne möglich ist.
 
DVB-T steht für Digital Video Broadcasting-Terrestrial und bedeutet frei übersetzt: digitales terrestrisches, also erdgebundenes Antennenfernsehen. Sie sind an einem kompakten öffentlich-rechtlichen Angebot interessiert? Dann ist DVB-T in vielen hessischen Regionen eine gute Wahl: Über DVB-T kann hessenweit ein gutes Dutzend öffentlich-rechtliche Programme empfangen werden.

Im Rhein-Main-Gebiet sind die privaten Programmveranstalter mit von der Partie. Dort umfasst das Programmangebot über 20 Programme. Zu Recht ist DVB-T vor allem dort eine interessante Alternative zu anderen Empfangsarten.
 

Das benötigen Sie

hr-online ist nicht für den Inhalt externer Webseiten verantwortlich.

Links im WWW


Sie brauchen auf jeden Fall eine Antenne, doch welche ist die Richtige? Orientierung bietet hierbei die Internetseite www.ueberallfernsehen.de: Ob am Wohnort DVB-T empfangen werden kann und ob dafür voraussichtlich eine Dach- oder Außenantenne erforderlich ist oder vielleicht eine Zimmerantenne ausreicht, das kann jede Zuschauerin und jeder Zuschauer abfragen. Hierbei handelt es sich jedoch lediglich um eine Prognose. Eine verbindliche Aussage ist leider nicht möglich. Denn neben der Entfernung zum Sender spielen auch Topographie, Bebauung und Bewuchs in der näheren Empfangsumgebung eine entscheidende Rolle. Ebenso haben bauliche Besonderheiten, wie zum Beispiel Stahlbeton, Einfluss auf die Empfangssituation.
 
Das Logo "www.ueberallfernsehen.de" (Bild: )
Neben der Antenne benötigen Sie einen DVB-T-Empfänger. Dieses Zusatzgerät für den stationären Empfang wird auch als Set-Top-Box oder Receiver bezeichnet. In modernen Flachbildfernsehern ist der Empfänger mittlerweile häufig eingebaut.

Set-Top-Boxen für DVB-T erkennen Sie am grünen DVB-T-Logo, das Gütesiegel gibt es auch für Antennen.
 
Fernsehen sollte nicht nur in den eigenen vier Wänden möglich sein? Für alle, die so denken, gibt es spezielle portable DVB-T-Empfangsgeräte mit integriertem Monitor. Auch einige Handy-Modelle können DVB-T empfangen. Und mit einem USB-TV-Stick oder einer DVB-T-Einsteckkarte wird der Laptop zum Fernseher und die Lieblingssendung kann auch im Garten oder im Café gesehen werden.
 
Redaktion: than / maho
Letzte Aktualisierung: 22.10.2012, 10:01 Uhr
 
 

Links

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.