hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 1/2
Satellitenschüsseln zur Verbreitung der ARD-Programm auf die Satelliten (Bild:  hr)

Programmverbreitung

Digitalisierung

Die Digitalisierung geht in großen Schritten voran. Nach und nach wird die bisherige analoge Hörfunk- und Fernsehtechnik durch digitale Übertragungsverfahren ergänzt oder abgelöst. In vielen Haushalten wird bereits heute digital Fernsehen geschaut oder Radio gehört.
 
Seit 2008 ist das terrestrische Antennenfernsehen in Deutschland vollständig digital. Auch über Satellit und Kabel kommen digitales Fernsehen und Radio ins Haus. Die Übertragung im Internet ist ohnehin digital. Und seit Dezember 2011 sind auch alle sechs hr-Hörfunkprogramme digital-terrestrisch im Rhein-Main-Gebiet on air.
 

Das Programmangebot ist vielfältig

Mehr zum Thema


Der Vorteil der Digitalisierung liegt auf der Hand: Digital werden mehr Programme angeboten als zu analogen Zeiten. Die Programme werden gebündelt, quasi zu einem Paket geschnürt, dem sogenannten Multiplex. So können die Frequenzen effizienter genutzt werden.

Während früher ein Kanal mit nur einem Programm belegt wurde, so werden beispielsweise beim digitalen Antennenfernsehen DVB-T drei bis vier Programme in einem Multiplex über einen Kanal verbreitet, über Satellit in Standardauflösung (SDTV) sind es circa fünf pro Transponder. Allein auf der Orbitalposition ASTRA 19,2° Ost kommen dadurch mehrere hundert TV-Programme zusammen.

Digital Video Broadcasting (DVB) heißt ein Standard, über den nicht nur Programme in sehr guter Qualität, sondern auch Mehrkanalton (Dolby Digital 5.1) und programmbegleitende Dienste wie EPG (Electronic Program Guide) übertragen werden können.
 
Für den Radioempfang bietet die Digitalisierung ebenfalls viele Verbesserungen. Auch hier macht es die Komprimierung der Daten möglich, dass die Signale und Daten effizienter verbreitet werden können. Für Sie bringt das einige Vorteile: mehr Programme, bessere Klangqualität, weniger Rauschen und nützliche Zusatzdienste.

Über Satellit werden alle öffentlich-rechtlichen Radioprogramme digital verbreitet. Im Kabel können die Hörfunkprogramme mit einem DVB-C-Receiver empfangen werden. Natürlich ist der Digitalempfang auch über Internet möglich. Und seit neustem ist auch die terrestrische Übertragung digital: Der dabei verwendete Übertragungsstandard heißt DAB+. Die Kürzel stehen für Digital Audio Broadcasting und das "+" ist eine Weiterentwicklung des bisherigen DAB-Standards.
 
Seite:   [1]    2    >>   
Redaktion: than / maho
Letzte Aktualisierung: 2.04.2012, 11:51 Uhr
 

Wege zum guten Empfang

Wie empfangen Sie unsere Programme? Diese Broschüre fasst das Wichtigste zusammen und bietet hilfreiche Tipps.
Zum Download Wege zum guten Empfang (Stand: Juni 2013)

Informationen zum Empfang

Alle Empfangsparameter und technische Daten in der Kurzfassung.
Zum Download Informationen zum Empfang (PDF, 149 KB) (Stand: 12/12/13)
 

Video

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.