hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Fernseher mit hr- und HD-Logo (Bild:  hr)

Programmverbreitung

hr-fernsehen in HD

Seit dem 5. Dezember 2013 sendet das hr-fernsehen auch in hochauflösender Qualität (HDTV). Die Programme rbb-Fernsehen HD und MDR-Fernsehen HD sowie die ARD-Gemeinschaftsprogramme tagesschau24 HD und Eins Plus HD gehen mit an den Start.
 
Video: hr-fernsehen in HD-Qualität 1:52 Min
(© hr | hessenschau, 04.12.2013)

Mehr zum Thema

Download

Damit sind jetzt fast alle ARD-Programme im hochauflösenden Fernsehformat empfangbar. Einsfestival HD wird seit dem 5. Dezember ebenfalls auf einem der neuen Satellitentransponder zu finden sein.

Um das hr-fernsehen HD und die anderen neuen HDTV-Programme empfangen zu können, starten Sie bitte einen Sendersuchlauf an Ihrem Receiver (Set-Top-Box bzw. Flachbildschirm mit integriertem Empfänger).
 

Warum HDTV?

Audio: HD: Farbbrillanz und Bildschärfe 3:01 Min
(© Tobias Klein/hr, 04.12.2013)
Digitales Fernsehen in Standardauflösung (SDTV) ist schon sehr gut, hochauflösendes Fernsehen (HDTV) ist einfach besser. HDTV steht für "High Definition Television" und ermöglicht es, Fernsehbilder auch auf großen Fernsehschirmen in sehr guter Qualität mit detailreichen und scharfen Bildern zu genießen.

Die Bilddiagonale moderner Flachbildschirme verlangt nach Bildern höherer Auflösung, also mit mehr Bildpunkten (Pixeln). HDTV bietet in Verbindung mit Mehrkanalton (Dolby Digital) eine Bild- und Tonqualität, die dem Live-Erlebnis nahekommt. Das hr-fernsehen HD wird künftig auch mit DVB-Untertitel ausgesendet - zusätzlich zu den bekannten Videotext-Untertiteln.
 
Natürlich lebt ein Programm immer auch von liebgewordenen Fernsehklassikern. Diese in herkömmlicher Auflösung produzierten Sendungen werden "senderseitig" auf HD hochgerechnet. Von echtem, nativem HD wird gesprochen, wenn von der Kamera bis zur Sendeabwicklung alle Produktionsschritte in HD erfolgen. Der Anteil nativ in HD produzierter Sendungen nimmt stetig weiter zu.
 

Über welche Empfangswege werden die HDTV-Programme ausgesendet?

Die neuen HDTV-Programme sind wie auch alle anderen Programme der ARD über Satellit (DVB-S2) auf der Orbitposition 19,2 Grad Ost empfangbar. Die Verfügbarkeit einzelner Programme über Breitbandkabel (DVB-C) und IPTV (Internet Protocol Television) hängt vom jeweiligen Netzbetreiber ab. Fragen zum Programmangebot richten Sie am besten direkt an Ihren Kabelnetzbetreiber bzw. IPTV-Provider.

Via DVB-T ist die Verbreitung von HDTV derzeit nicht vorgesehen. Erst mit der Einführung des Nachfolge-Systems DVB-T2 wird eine Übertragung von HDTV wirtschaftlich tragbar.
 

Wie kann ich die HDTV-Programme empfangen?

Das hr-fernsehen wird unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten im SD- als auch HD-Format ausgestrahlt. Voraussetzung ist ein HD-fähiges Empfangsgerät, d.h. ein Fernseher mit integriertem HD-Receiver (IDTV), oder ein HD-fähiger Fernseher (mit "HD ready"-Logo) und ein externer HD-Receiver.

In den meisten heute angebotenen Flachbildfernsehern ist ein solcher bereits eingebaut.
 
Redaktion: maho
Letzte Aktualisierung: 5.12.2013, 10:15 Uhr
 

Wege zum guten Empfang

Wie empfangen Sie unsere Programme? Diese Broschüre fasst das Wichtigste zusammen und bietet hilfreiche Tipps.
Zum Download Wege zum guten Empfang (Stand: Juni 2013)

Informationen zum Empfang

Alle Empfangsparameter und technische Daten in der Kurzfassung.
Zum Download Informationen zum Empfang (PDF, 149 KB) (Stand: 12/12/13)
 

Video

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.