hr-online Informationen aus Hessen
 
 (Bild:  pixabay.com)

So funktioniert‘s

Sendersuchlauf

Ob automatischer oder manueller Sendersuchlauf: Das müssen Sie beachten.
 
Wenn Sie schon ein DVB-T2 HD-fähiges Empfangsgerät besitzen, muss für den Empfang der DVB-T2 HD-Programme ein Suchlauf für alle Programme durchgeführt werden:
  • entweder an der Set-Top-Box, auch Receiver genannt
  • oder an dem Fernsehgerät

Denn auch die bereits seit 31. Mai 2016 gesendeten DVB-T2 HD-Programme werden nun auf anderen Frequenzen als bisher übertragen.
 

So funktioniert ein automatischer Sendersuchlauf

Das Handling ist je nach Modell und Hersteller sehr verschieden. Eine exemplarische Anleitung für einen Suchlauf (automatisch und manuell) finden Sie hier:

Welche Fernbedienung für den Suchlauf benötigt wird, hängt davon ab, ob Sie eine DVB-T2 HD-Set-Top-Box für den Empfang oder ein Fernsehgerät mit integriertem DVB-T2 HD-Empfänger verwenden.
  • Meist muss für den Suchlauf das Installationsmenü aufgerufen werden (zum Beispiel durch Druck auf die Tasten "Menü", "Installation" oder "Setup").
  • Dort die Funktion "Programmsuchlauf" beziehungsweise "Sendersuchlauf" auswählen.
  • Im nächsten Schritt die automatische Suche starten.
  • Nach einem Sendersuchlauf werden die neu gefundenen Programme meist am Ende der Senderliste einsortiert.
  • Jetzt die Programme mit Hilfe der Fernbedienung auf den gewünschten Programmplatz verschieben und dann gegebenenfalls speichern.
 
Die Schritte und Bezeichnungen sind von Receiver zu Receiver unterschiedlich! In der Bedienungsanleitung des Empfängers stehen die genauen Handlungsanweisungen für die Durchführung eines Sendersuchlaufs.

War der Sendersuchlauf nicht erfolgreich, empfiehlt es sich, den Receiver auf die Werkseinstellung zurückzusetzen und dann erneut einen Sendersuchlauf zu starten. Anschließend müssen Sie die Video- und Audioeinstellungen sowie die Sortierung der Programme erneut vornehmen.

Der automatische Suchlauf ist der manuellen Suche vorzuziehen. Im Zweifel fragen Sie technisch versierte Bekannte oder wenden sich an einen Rundfunkfachbetrieb Ihres Vertrauens.
 

So funktioniert ein manueller Sendersuchlauf

Die Durchführung eines manuellen Sendersuchlaufs ist abhängig vom Hersteller und Modell sehr unterschiedlich. Hilfe finden Sie in der Bedienungsanleitung und beim Kundenservice des Herstellers.

Meist ist für einen manuellen Suchlauf die Eingabe der Frequenz, der Symbolrate und des Fehlerschutzes notwendig. Der automatische Suchlauf ist meist unkomplizierter.
 

Teilen

Redaktion: casc
Letzte Aktualisierung: 28.03.2017, 12:06 Uhr
 

DVB-T2 HD Info-Video

Bald wird von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt. So bereiten Sie sich richtig darauf vor. [Video]

Kann ich DVB-T2 HD empfangen?

Machen Sie bei ARD-digital den Empfangs-Check! [http://www.ard-digital.de/empfangs-check]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite