hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

hr1:

Roger Hodgson

The legendary voice of Supertramp - Breakfast in America Tour 2013

Wann:
Dienstag, 07.05.2013 20:00 Uhr
Wo:
Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Raum:
Großer Saal
Eintrittsmodus:
Eintrittskarte 
Karten bei:
alle bekannten Ticket-Vorverkaufsstellen

hr-Ticketcenter
Bertramstr.8
60320 Frankfurt
Tel: 069/155-2000
Möchten Sie Karten bestellen?

Eintrittspreise:
1.Kat.Sitzplatz 89,00 EUR, 2.Kat.Sitzplatz 79,00 EUR, 3.Kat.Sitzplatz 70,00 EUR, 4.Kat.Sitzplatz 60,00 EUR, 5.Kat.Sitzplatz 50,00 EUR, 6.Kat.Sitzplatz 41,00 EUR,
Die legendäre Stimme von "Supertramp" gehört Rodger Hodgson. Mit seinem hellen Tenor prägt er über 10 Jahre und 5 Alben den Sound der britischen Rockband und das waren ihre erfolgreichsten. Darüber hinaus liefert er als Songschreiber alle maßgeblichen Hits. "Give a Little Bit", "The Logical Song", "Dreamer", "Take the Long Way Home", "Breakfast In America", "It´s Raining Again" sind Hodgson-Kompositionen und weisen ihn als einen herausragenden Songschreiber und Texter unserer Zeit aus.

Obwohl die "Supertramp"-Hits neben Hodgsons Stimme auch durch sein charakteristisches hämmerndes Pianospiel geprägt werden tritt der zierliche Brite zuerst als Gitarrist in Erscheinung. Geboren am 21. März 1950 in Portsmouth als Charles Roger Pomfret Hodgson wächst er in Oxford auf. Nach der Scheidung seiner Eltern geht er ins Internat. Er nimmt die Gitarre mit, die sein Vater ihm zum Abschied geschenkt hat.
Ein Lehrer zeigt ihm drei Akkorde - bis hierhin kein Hinweis auf ein ungewöhnliches musikalische Talent. Binnen eines Jahres allerdings hat der schmächtige Zwölfjährige 9 Eigenkompositionen vorzuweisen und gibt sein erstes Schulkonzert, indem er sich auf der Gitarre begleitet.

Nach Zwischenstationen in anderen Bands als Gitarrist und Sänger gründet Roger Hodgson zusammen mit dem Keyboarder Rick Davies 1969 "Supertramp". Während Rogers Zeit an der Spitze der Band verkauft "Supertramp" weit über 60 Millionen Alben und wird ein weltweites Phänomen in der Rockmusik. Jeder fünfzehnte Kanadier besitzt die beiden Alben "Crime Of The Century" und das überaus erfolgreiche "Breakfast In America", eines der erfolgreichsten Alben aller Zeiten. 1983, nach einer weitreichenden Abschiedstournee, verlässt Hodgson "Supertramp" wegen nicht überbrückbarer musikalischer Differenzen mit Rick Davies.

Der Start in die Solokarriere ist für den Ausnahmekomponisten Hodgson zunächst erfolgreich. Doch 1987, nach seinem zweiten Soloalbum "Hai Hai", bedeutet ein Unfall für ihn das Aus . Auf seinem Anwesen in Kalifornien fällt er vom Dachboden und bricht sich beide Handgelenke. Entgegen der ärztlichen Prognosen schafft er es „mit Zuversicht und nach einer langen Periode von Selbstheilung und Physiotherapie", die Beweglichkeit seiner Hände wieder herzustellen.

Roger Hodgson hat immer betont, dass seine Kompositionen sein Herzblut und seinen persönlichen Blick auf die Dinge enthalten. Es sind meist emotionale Momentaufnahmen von Situationen seines Lebens. Das gibt ihnen Tiefe und zeichnet sie aus. 2005, 35 Jahre nach Entstehung des Klassikers "Give a Little Bit" erhält er für diese Komposition eine Auszeichnung als eines der meist aufgeführten Werke im Repertoire von ASCAP (Amerikanische Vereinigung der Komponisten, Autoren und Herausgeber). Auch das unterstreicht einmal mehr, dass seine Musik die Zeit überdauert hat.

In den letzten 5 Jahren hat Hodgson seine Konzerttourneen weiter ausgebaut. Er hat Spaß daran für seine Fans zu spielen. Die Legende ist wieder da und seine unverwechselbare Stimme klingt besser denn je. Faszinierend ist es zu erleben, wie seine Supertrampsongs auch in einer solo-Version funktionieren. Nur begleitet von dem Multiinstumentalisten Aaron MacDonald, der eine ganze Band ersetzt, läuft Roger Hodgson zu großer Form auf. Eins ist klar, wer ihn noch nie live erlebt hat, der hat etwas verpasst.
Mehr Infos:
 

hr shop

Alles, was Sie brauchen

Hier gibt es Bücher, DVDs und CDs, Onkel Otto-Artikel, die komplette hr3-collection und mehr. [mehr]
 

hr-journal

Die Zeitung des Hessischen Rundfunks

Geschichten und Informationen rund um den Hessischen Rundfunk, in der aktuellen Ausgabe sagt Ruth Moschner, worum es beim "Quizmixer" geht. [mehr]
 

Tipp

Lehrstelle gesucht?

Dann schau doch mal auf die Ausbildungsseiten des hr. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite