hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

hr1:

Joe Cocker

Fire It Up Tour 2013

Wann:
Mittwoch, 24.04.2013 
Wo:
Festhalle
Friedrich-Ebert-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Eintrittsmodus:
Eintrittskarte 
Karten bei:
alle bekannten Ticket-Vorverkaufsstellen

hr-Ticketcenter
Bertramstr.8
60320 Frankfurt
Tel: 069/155-2000
Möchten Sie Karten bestellen?

Eintrittspreise:
1.Kat.Sitzplatz 64,35 EUR, 2.Kat.Sitzplatz 58,60 EUR, 3.Kat.Sitzplatz 54,00 EUR, 4.Kat.Sitzplatz 45,95 EUR,
Handwerk hat goldenen Boden, sagen Cockers Eltern ihrem 1944 in Sheffield geborenen Sohn John „Joe“ Robert, als es um seinen Job als Gasinstallateur geht. Joe nickt. Dabei weiß er längst, dass seine Berufung woanders liegt. 1968 landet der weiße Soul- und Bluessänger mit der rauen Stimme seine erste Nummer 1, „With A Little Help From My Friends“.

Cockers Auftritt beim Woodstock-Festival im August 1969 ist legendär: Kaum zuvor hat man einen Musiker so intensiv mitgehen sehen, mit diesen zuckenden, den ganzen Körper erfassenden Bewegungen. Bei "With A Little Help From My Friends" ist Cocker wie elektrisiert und ahmt die Riffs seines Gitarristen mit bloßen Händen nach. Die Anwesenden ahnen: Hier entsteht Musikgeschichte. Der Ruf als begnadeter Performer, der Cocker nun vorauseilt, garantiert ihm weitere Hits ("The Letter", "You Are So Beautiful"), entwickelt sich aber auch zum Fluch: Strapaziöse Tourneen, schlechtes Management, Drogen und psychische Probleme sorgen dafür, dass Cockers Stern in den 1970ern sinkt. .

"Nach Woodstock", sagt Cocker "hatte ich in den 70ern eine schlechte Phase, und wenn du fragst, Joe, was war los, kann ich nur sagen, es waren dunkle Jahre. Aber mit Anfang 40 traf ich meine Frau Pam, und ab da ging es bergauf!" Das war 1982. Mit dem Comeback-Album "Sheffield Steel", meldet der Sänger sich wieder gesund und stimmlich in Bestform zurück.

Ein weiterer Meilenstein auf dem Karriereweg passiert zweifelsohne 1986. Joe Cocker, covert auf dem Album „Cocker“den Song „You Can Leave Your Hat On“, eine Komposition von Randy Newman, die bis dato kein Aufsehen erregt hatte. Cocker gibt seiner Version eine betont rauchige, laszive Note. Der Song wird durch ihre Verwendung in „9 ½ Wochen“, dem erotischen Thriller mit Mickey Rourke und Kim Basinger berühmt. Amüsante Randnotiz: 1986 kommt „You Can Leave Your Hat On“ zwar nicht weiter als bis Platz 35 der US-Charts, gilt seither aber als der meistbenutzte Strip-Song. So sagt man.

Am 2. November 2012 kommt nun Cockers 22tes Album. Das im Oktober 2010 veröffentlichte Album "Hard Knocks" erreichte auf Anhieb die Spitze der deutschen Charts. Unter dem Titel "Fire it up" verspricht der mittlerweile 66jährige ein besonders buntes neues Werk: "Die Arbeit an diesem Album fühlte sich für mich ein bisschen wie das Malen eines Bildes an. Man hat elf oder zwölf Songs, die wie unterschiedliche Farben sind. Ich mag Eintönigkeit nicht", sagte Cocker. (Aschenbrenner/Keller)
Am 24.April stellt Joe Cocker, der Mann mit der unverwechselbaren mitreißenden Stimme sein neues Album seinem Publikum vor und natürlich werden seine Klassiker auch wieder mit dabei sein

Mehr Infos:
 

hr-shop

Zum hr shop (Bild:  hr)

Alles, was Sie brauchen

Das Online-Angebot "hr-shop.de" wird eingestellt. Ab 1. Januar 2015 sind hr-Artikel nur noch im hr-Ticketshop im Funkhaus am Dornbusch erhältlich.
 

hr-journal

Die Zeitung des Hessischen Rundfunks

Geschichten und Informationen rund um den Hessischen Rundfunk, in der aktuellen Ausgabe geht es um das Doku-Drama "Anne Frank". [mehr]
 

Tipp

Lehrstelle gesucht?

Dann schau doch mal auf die Ausbildungsseiten des hr. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite