hr-online Informationen aus Hessen
 
defacto
 

Sondersendung

 (Bild:  hr)

defacto-Spezial – "Jetzt reicht's!"

Mittwoch, 31. Mai, 21:45 Uhr
Seit nunmehr 13 Jahren hilft "defacto" den Zuschauern des hr-fernsehens im Kampf gegen Behörden. Ob Ärger mit Ämtern, Krankenkassen oder öffentlichen Einrichtungen – schon über 350 Mal konnte die Redaktion in der Rubrik "Jetzt reicht's!" Zuschauern zu ihrem Recht verhelfen. In einer 45-minütigen Sonderausgabe "defacto spezial – Jetzt reicht's!" zeigt das hr-fernsehen am Mittwoch, 31. Mai, um 21.45 Uhr drei besonders bewegende Fälle:

Die junge Mutter etwa, die nach ihrer Schwangerschaft eine Hand verliert. Wickeln, Dosen öffnen, Auto fahren – nichts kann sie mehr alleine. Die Lösung: eine elektrische Handprothese. Doch die Krankenkasse spielt nicht mit. Oder die Mutter einer jungen Autistin, die ihren Job aufgeben muss und mit dem Amt um finanzielle Unterstützung kämpft. Oder die 77-Jährige, die im Zweiten Weltkrieg verschüttet wurde und seitdem im Rollstuhl sitzt. Wenn ihr der Wind um die Nase weht, fühlt sie sich frei. Doch um das zu erleben, ist sie auf einen speziellen Rollstuhl angewiesen, den ihr die Krankenkasse nun nicht weiter bezahlen will.

 
 

Sendung vom 28. Mai 2017

 (Bild:  picture-alliance/dpa)

Abgeschoben in den Kosovo – Psychisch Kranker lebt ohne medizinische Versorgung

Dieser Fall hat in ganz Hessen zu heftigen Diskussionen geführt: Ein traumarisierter Flüchtling wird Mitte Januar in der Psychiatrie der Uniklinik aufgenommen. In der Klinik wird er wegen schwerer Schlafstörungen, Depressionen und Suizidgedanken behandelt. Er bekommt Medikamente, damit er schlafen kann. Doch plötzlich ruft ihn das Landratsamt des Wetteraukreises wegen der Klinikkosten und seines Taschengeldes zu sich. Als er dort mit einer Sozialarbeiterin ankommt, wird er von Polizisten abgeführt und abgeschoben. Seitdem lebt er wieder im Kosovo.

Weitere Themen der Sendung:
  • Kompliziert und nicht ohne Fehler – Einstufung in die neuen Pflegegrade
  • Nachgehakt: Nach Aus für Kinderhaus Frank - Wie geht es den schwerstbehinderten Kindern?
  • Ein gefährlicher Trend - Silver Ager auf heißen Öfen
[mehr]
 

Videos der aktuellen Sendung:

 
 (Bild:  hr)

Icon VideoEin gefährlicher Trend - Silver Ager auf heißen Öfen

Das Wetter wird sommerlich und schon röhrt und knattert es wieder auf den Straßen. Dabei zeigt sich, dass die Easy Rider zunehmend ältere Semester sind...
28.05.2017 18:00 | Länge: 00:05:23 Min.
 
 (Bild:  hr)

Icon VideoNachgehakt: Nach Aus für Kinderhaus Frank - Wie geht es den schwerstbehinderten Kindern?

Vor fünf Monaten haben wir über Paul Hellwig berichtet. Der mehrfach schwerstbehinderte Junge hatte im Kinderhaus Frank in Frankfurt-Sossenheim ein liebevolles Zuhause gefunden.
28.05.2017 18:00 | Länge: 00:05:09 Min.
 
 (Bild:  hr)

Icon VideoKompliziert und nicht ohne Fehler - Einstufung in die neuen Pflegegrade

Leni Frank aus Bad Vilbel ist 84 Jahre alt. Im vergangenen Jahr erkrankte sie an Lymphdrüsenkrebs und bekam eine Chemotherapie. Als sie sich gerade davon erholt hatte, erlitt sie einen schweren Schl
28.05.2017 18:00 | Länge: 00:04:34 Min.
 
 (Bild:  hr)

Icon VideoAbgeschoben in den Kosovo - Psychisch Kranker lebt ohne medizinische Versorgung

Dieser Fall hat in ganz Hessen zu heftigen Diskussionen geführt: Ein traumarisierter Flüchtling wird Mitte Januar in der Psychiatrie der Uniklinik aufgenommen.
28.05.2017 18:00 | Länge: 00:10:47 Min.
 
 (Bild:  hr)

Icon Videodefacto - ganze Sendung

Abgeschoben in den Kosovo - Lebt psychisch Kranker ohne medizinische Versorgung? / Kompliziert und nicht ohne Fehler - Einfstufung in die neuen Pflegegrade / ...
28.05.2017 18:00 | Länge: 00:29:58 Min.
 
 (Bild:  hr)

Icon VideoLeben im Bauwagen - Freiheit auf vier Rädern

Es ist die wohl ungewöhnlichste Wohnform in Darmstadt: Die Bauwagensiedlung mitten in der Stadt. 1 Zimmer, Küche, Bad - alles unter einem Dach auf gerade mal 18 Quadratmetern, so lebt auch Mome in de
21.05.2017 18:00 | Länge: 00:06:18 Min.
 
 
 

hr-fernsehen live



 

Sendezeit

Sonntag, 18:00 Uhr
Wiederholung:
Mittwoch, 22:45 Uhr
 

Moderation

 

Neue Technik

defacto im virtuellen Studio

Das "Bühnenbild" kommt aus dem Computer. [mehr]
 

Schreiben Sie uns!

Haben Sie Ärger mit Behörden?

In unserer Rubrik "Jetzt reicht's" setzen wir uns für Sie ein.

  • Postanschrift:
    Redaktion defacto
    Postfach 3145
    65021 Wiesbaden
  • Mail: defacto@hr.de
  • Fax: 0611 169110

[mehr]
Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.
hr fernsehen
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite