hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback
 
Hessische Geschichten
Seite: 1/4
Eichhörnchen liegt flach auf einem Baumstamm Achim Winter sitzt auf einem Yak (Bild:  hr) Eine Schnecke kriecht über die Glatze von Achim Winter (Bild:  hr) Blutegel (Bild:  hr)

Die unglaublichsten...

Tiere der Hessen

Ein Hund, der Elvis-Lieder bellt, Hähne, die um die Wette krähen, oder die Leidengeschichte von Eric, dem Albino-Känguru - das sind die unglaublichsten Tiere der Hessen. Welche von ihnen die zehn Besten sind, stellt Achim Winter vor.
 

Thema in

Sendungslogo
3.07.2014, 22:45 Uhr
Dabei trifft er natürlich auch auf die Menschen, die mit den unglaublichen Tieren leben oder sie züchten. Wer hätte vermutet, dass es in der Rhön Yaks gibt, auf denen ihr "Herrchen" Willi auch reitet, oder dass im Odenwald Schnecken gezüchtet werden? Dass Hörnchen nicht nur sonntags auf dem Frühstückstisch liegen, sondern dass es sich dabei um kleine flinke Gesellen handelt, die gar nicht so vergesslich sind, wie man es vermutet?

Achim Winter besucht außerdem eine Blutegelzucht und räumt endlich mal mit dem Vorurteil auf, dass Blutegel ekelig sind. Wer ist die hessische Nummer eins der unglaublichsten Tiere?
 

Die unglaublichsten... Tiere der Hessen 

In der Blutegelzucht
Hans Herold und Achim Winter mit Schnecken
Yak-Willi sitzt rücklings auf einem Yak
 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (4 Bilder)
 
Einfach für alle. Der Rundfunkbeitrag.
Weitere Informationen erhalten Sie [hier].

Platz 10: Die Blutegelzucht in Biebertal

Information

Biebertaler Blutegelzucht GmbH
Talweg 31
35444 Biebertal
Telefon: 06409 661400
Fax: 06409 6614075
Mail: blutegel@blutegel.de
Internet: www.blutegel.de
Sie sind klein oder groß, farbig, elegante Schwimmer - Blutegel. In Europas größter Blutegelzucht, in Biebertal, sind sie zuhause und werden in 40 naturnahen Becken zu medizinischen Zwecken gezüchtet. Dass Blutegel keinesfalls eklig, sondern sehr gesund zeigt, dass sie oft von Ärzten und Heilpraktikern u.a. entzündungshemmend bei Krampfadern, Rheuma und Arthrose und anderen Erkrankungen eingesetzt werden. Auch zur Blutverdünnung. Denn ein Wirkstoff der Egel ist das Hirudin, das bei verschiedenen Blutgerinnungsstörungen, z.B. einem Herzinfarkt eingesetzt wird.

Mit der Fortpflanzung der Tierchen ist es leicht. Denn Blutegel sind Zwitter. Das heißt: sie sind weder Männlein noch Weiblein, jeder Egel kann sich also selbst fortpflanzen. Bevor sie dann an Mediziner verschickt werden, müssen sie aber noch wachsen und werden mit Pferdeblut gepäppelt, das ist ihre Lieblingsspeise. Von der könnten sie zwei Jahre lang leben. Aber nach wenigen Monaten Quarantäne, treten sie dann den Weg zum Arzt oder Heilpraktiker an.
 
Seite:   [1]    2    3    4    >>   
Redaktion: maho
Letzte Aktualisierung: 2.06.2014, 13:14 Uhr
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.