hr-online Informationen aus Hessen
hr1.de
 
Auto unter umgestürzten Bäumen  (Bild: privat)

Umgestürzte Bäume, gesperrte Straßen

Tief "Egon" zog über Deutschland

Umgestürzte Bäume, gesperrte Bahnstrecken und Schnee auf den Straßen: Tief "Egon" hat in der Nacht zum Freitag Deutschland erreicht. Auch in Hessen kam es durch Schneeverwehungen und umgestürzte Bäume zu Verkehrsbehinderungen.
 
Die Nacht zu Freitag war fast überall ungemütlich, schwere Sturmböen fegten über das Land. Das Sturmtief "Egon" hat in Verbindung mit starken Schneefällen am Freitag in weiten Teilen Deutschlands zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt. Es kam zu einer Reihe von Unfällen, bei denen auch Menschen verletzt wurden. In Hessen kam ein Mensch bei einem Glatteisunfall ums Leben. Schneeverwehungen und umgestürzte Bäume blockierten Straßen. Vor allem im Odenwald mussten zahlreiche Straßen gesperrt werden.

Sturm "Egon" soll einen Schaden von 100 Millionen Euro verursacht haben - so sagen die Experten.
 

"Egon" bringt Schneechaos und Orkanböen 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (11 Bilder)
 

Bahngleise gesperrt, Flüge annulliert

Die Lufthansa musste bis Freitagvormittag allein in Frankfurt am Main 80 Starts und Landungen absagen.

Die Deutsche Bahn reduzierte die Höchstgeschwindigkeit ihrer ICE-Züge auf maximal 200 Stundenkilometer, was zu Verspätungen im Fernverkehr führte. Dazu kam es in fast allen Bundesländern zu Beeinträchtigungen mit Zugausfällen und -verspätungen im Regionalverkehr.

Die Spitzenwerte der Sturmböen in der Nacht zu Freitag deutschlandweit:
Fichtelberg/Sachsen 150 km/h
Weinbiet bei Neustadt an der Weinstraße 141 km/h
Schmücke/Thüringer Wald 135 km/h
Feldberg/Schwarzwald 131 km/h
Zugspitze 130 km/h

Die hessischen Spitzenwerte:
Wasserkuppe 120 km/h
Michelstadt/Odw. 104 km/h
Hoherodskopf 102 km/h
Frankfurt-Flughafen 98 km/h
Feldberg/.Ts 94 km/h
 

Die Schnee-Bilder der hr1-Hörer 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (39 Bilder)
 

Nicht in den Wald!

Inzwischen ist das Sturmtief weiter gezogen. Durch die starken Schneefälle, die es verursacht hat, wurden viele Bäume geschädigt. In vielen Baumkronen hängt nasser und schwerer Schnee. Unter der Last brechen immer wieder Äste ab, fallen zu Boden oder bleiben in der Baumkrone hängen. Auch in den kommenden Tagen können sich aus den Baumkronen abgebrochene Teile lösen und unverhofft aus großer Höhe zu Boden stürzen. Herabstürzenden Baumteile sind lebensgefährlich. Der Hessische Waldbesitzerverband fordert die Bevölkerung deshalb auf,heute und in den kommenden Tagen den Wald zu meiden.
 

Schicken Sie uns Ihr Schneesturm-Foto

Wir wollen wissen, wie sich Egon in Hessen auswirkt. Schicken Sie uns ein Foto und die Temperatur, die Schneehöhe und einen kurzen Kommentar zur Wetterlage bei Ihnen zu Hause. Die besten Bilder und die aktuellen Infos der hr1-Hörer aus ganz Hessen finden Sie am Freitag hier.

Schicken Sie uns das Bild per Mail:

  • Betreff: "Egon"
  • Schicken Sie uns Ihren Namen und Wohnort
  • Schildern Sie uns, wie das Wetter bei Ihnen ist: Wie kalt ist es, wie hoch liegt der Schnee?
  • Adresse: hr1@hr1.de

Außerdem können Sie Ihre Bilder natürlich auch auf der hr1-Facebook-Seite posten.
 

Teilen

Redaktion: tagr / dakr
Letzte Aktualisierung: 17.01.2017, 13:32 Uhr
 
Jetzt live


Aktualisiere die hr1 Playlist...

 

Service

 

Das hr1-Special

Zeitreise in die 80er

Beamen Sie sich zurück in die 80er. Mit der hr1- [Zeitreise]
 

Experten-Tipps

Jünger aussehen

Hier gibt's die Tipps von der Expertin. [mehr]
 

Lust auf Bewegung?

Lauftreffs in Hessen

Gemeinsam laufen macht mehr Spaß. Hier gibt's den Lauftreff-Überblick. [mehr]

Kontakt

Mail, Telefon, Newsletter, Facebook ... finden Sie [hier]

Hessen heute

Temperaturen und Wetterlage vor Ort. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite