hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de

Podcast: hr2 Das aktuelle Kulturgespräch

Podcast abonnieren Podcast abonnieren
hr2 Das aktuelle Kulturgespräch
hr2 Das aktuelle Kulturgespräch
Kulturschaffende im Gespräch - über ihre aktuellen Projekte, Bücher, Filme, Musik- und Theaterproduktionen. Montag bis Freitag im "hr2-Kulturcafé" und samstags in der "Musikszene Hessen".
 
Seiten:  1 | 2 | 3 | 4  Vorwärts
MP3-Download

MP3-Download

  • zu Gast: Uwe Dierksen - Komponist (Musikszene Hessen)
 
 
Dauer: 36:55 min.
Autor: Christiane Hillebrand
Datum: 19.02.2017
Beschreibung: Ausblick auf: Stummfilm-Musik Varieté
am 24.2.2017 in der Oper Frankfurt
  • zu Gast: Amira EL Ahl, Historikerin und Journalistin
 
 
Autor: Ria Raphael
Datum: 19.02.2017
Beschreibung: Amira El Ahl zwischen Kassel und Kairo
Die Historikerin und Journalistin Amira El Ahl ging 2006 als Auslandskorrespondentin nach Kairo. Dort erlebte sie Jahre später, wie der öffentliche Protest zum Sturz von Staatspräsident Mubarak führte. Doch auf die darauf anschließende Phase der Euphorie folgte die ernüchternde Realität. Inzwischen herrscht wieder Armut und Furcht wie zu Mubaraks Zeiten. Amira El Ahl hat sich deshalb entschlossen Kairo zu verlassen und nach Kassel zurück zu kehren. Über ihre Erfahrungen in Ägypten spricht Amira El Ahl im hr2-Kulturfrühstück.

  • Zu Gast: Wolfgang Jansen, Musical-Analyst
 
 
Autor: Daniella Baumeister
Datum: 16.02.2017
Beschreibung: Der Musicalfilm "LaLaLand" ist ganz vorn im Rennen um den Oscar, in der Frankfurter Oper gastiert gerade das neue Musical "Falco" und Fulda hat sich zum Hotspot für Musicalfreunde entwickelt. Ist das Musical die Operette des 21. Jahrhunderts? fragen wir im hr2-Kulturcafe den Theaterhistoriker und Musicalexperten Wolfgang Jansen. Ist das Musical ein verkanntes Genre? Was ist der Reiz von Bühnenshows mit singenden, tanzenden UND schauspielernden Darstellern? Warum hat das Musical im deutschsprachigen Raum (noch) keinen festen, anerkannten Platz in der Unterhaltungsbranche? Was unterscheidet eigentlich ein Musiktheater wie die "Dreigroschenoper" von Brecht und Weill von einer Musicalproduktion aus der Hand von Andrew Lloyd Webber? Das Gespräch rund um das Genre Musical.
  • Zu Gast: Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins
 
 
Autor: Christiane Sprenger
Datum: 15.02.2017
Beschreibung: Der Intendant des Deutschen Theaters in Berlin, Ulrich Khuon, tritt sein Amt als Präsident des Deutschen Bühnenvereins in schwierigen Zeiten an. Aber wächst nicht gerade in der gegenwärtigen Situation der Sprach- und Ratlosigkeit, des Falschsprechens oder des Nicht-Miteinanderredens die Bedeutung der Bühnen? Als neuer Mann an der Spitze des Verbandes will sich Ulrich Khuon dafür einsetzen, dass Theater und Konzertsäle Orte bleiben, an denen die offene Gesellschaft gesucht, diskutiert und gelebt wird. Mit Ulrich Khuon, seit fast 40 Jahren als Dramaturg und Intendant an verschiedenen Bühnen aktiv, diskutieren wir die Zukunft der deutschen Bühnen. Wir fragen, was die Flüchtlingskrise an den Theater verändert hat, ob das Sprechtheater von "Performances" abgelöst wird (wie man in München befürchtet), ob Kampfbegriffe wie "Regietheater" heute noch eine Rolle spielen, und ob die Grenzen zwischen bildender Kunst, Film und Bühne mehr und mehr verschwimmen (siehe Debatte über die Volksbühne in Berlin).
  • Zu Gast: Gisela Getty, Zwillingsschwester von Jutta Winkelmann und Haremsdame
 
 
Autor: Daniella Baumeister
Datum: 14.02.2017
Beschreibung: Das Private war bei den Zwillingen Gisela Getty und Jutta Winkelmann schon immer politisch. Sie waren Ikonen der 68er Generation, gründeten in den 70ern mit Rainer Langhans den "Harem", machten Kunst, filmten, schrieben. Jetzt hat Jutta Winkelmann auch ihre Krebserkrankung öffentlich beschrieben. Seit Jahren bloggt sie im Internet über ihren Knochenkrebs, zeigt sich leidend, kämpfend, hoffend und verzweifelnd. Das Ganze ist in ein bewegendes Buch eingeflossen: "Mein Leben ohne mich". Ihre Schwester Gisela Getty stellt es vor.
  • Zu Gast: Christoph Quarch, Philosoph & Autor
 
 
Autor: Christian Sprenger
Datum: 13.02.2017
Beschreibung: Pippi Langstrumpf hat alle Chancen zur Kulturfigur des Jahres zu werden. Das behauptet der Fuldaer Philosoph Christoph Quarch. Denn ihr Motto: "Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt" liegt voll im Trend. Selbstliebe-Ratgeber wie "Gönn dir was!", "Jetzt bist du dran!" oder "Sieh zu, dass du nicht zu kurz kommst!" stürmen die Bestsellerlisten. Und auch in der Politik scheint sich der Pipi-Kult durchzusetzen mit der vielbeschworenen "Postfaktizität", die sich nicht mehr an Fakten hält, sondern an der persönlichen Wahrnehmung der Welt orientiert. Aber: Was passiert, wenn wir die Welt als persönliche Villa Kunterbunt wahrnehmen, als Spielplatz des eigenen Egos? Das fragt hr2-Moderator Christian Sprenger den Autor und Philosophen Christoph Quarch. Von ihm erschien der Essay: "Der Pippi-Kult - Warum ein vorpubertäres Mädchen beste Chancen hat, zum Idol des Jahres 2017 zu werden!".
  • zu Gast: Andres Veiel, Regisseur
 
 
Autor: Ria Raphael
Datum: 12.02.2017
Beschreibung: Der Dokumentarfilm "Beuys" - ein Zeitdokument von Regisseur Andres Veiel
Der Künstler Joseph Beuys war in seiner Kunst, seinen Gedanken und politischen Ideen radikal und umstritten. Er prägte die Vorstellung, dass jeder Mensch ein Künstler ist, ließ 7000 Basaltsteine auf den Friedrichsplatz in Kassel bringen und erklärte einem toten Hasen die Kunst. 30 Jahre nach dem Tod des Provokateurs und Visionärs hat Regisseur Andres Veiel eine Dokumentation über Beuys gedreht und dabei tausende bislang unerschlossene Ton- und Bilddokumente verwendet. Andres Veiels Film "Beuys" läuft auf der Berlinale im Wettbewerb, ein Zeitdokument, das kein klassisches Porträt ist, sondern dem Künstler selbst die Bühne überlässt. Im hr2-Kulturfrühstück erzählt Andres Veiel von seinem Beuys-Porträt und die vielen bislang unerschlossenen Dokumente über den Kunst-Schamanen. Moderation: Ria Raphael
Andreas Veiels Buchempfehlungen:
Orhan Pamuk: "Schnee", Fischer Taschenbuch Verlag 2007
Peter Handke: "Das Gewicht der Welt". Ein Journal (November 1975 - März 1977), suhrkamp taschenbuch 1979


  • Zu Gast: Jana Baumeister, Sopranistin (Musikszene Hessen)
 
 
Autor: Susanne Pütz
Datum: 11.02.2017
Beschreibung: Ihre Stimme ist ihr Instrument. Mit Ännchen, Gretel und Despina verzauberte die Sopranistin bisher ihr Publikum am Staatstheater Darmstadt. Beim renommierten Bundeswettbewerb "Gesang 2016" zeigte Jana Baumeister einmal mehr, was für ein Potential in ihr steckt - sie gewann!

  • Zu Gast: Peter Kemper, Autor
 
 
Autor: Alf Haubitz
Datum: 10.02.2017
Beschreibung: Als der junge John Coltrane im Sommer 1943 nach Philadelphia aufbricht, um dort Saxophon und Klarinette zu studieren, ahnt niemand, dass er schon bald den Jazz revolutionieren wird. Sein emotionales und intensives Saxophon-Spiel soll das gesamte Genre nachhaltig beeinflussen. Er spielte unüberhörbar am bestverkauften Jazz-Album aller Zeiten mit, "Kind of Blue" von Miles Davis, und wenige Jahre später produzierte er selbst sein zum Maßstab des Jazz-Saxophons erhobene Album "A Love Supreme". Coltrane sprengte die damals üblichen Harmoniefolgen, ein Riesenschritt in der Jazzgeschichte - und auch der Rockgeschichte. Einige der berühmtesten Rockgitarristen wie Bono von U2, Eric Clapton oder Carlos Santana ließen sich von Coltrane inspirieren. Zu der Heiligenverehrung, die Coltrane postum zuteil wurde, hat aber sicher auch die lebensgeschichtliche Wendung von den Drogen zur Spiritualität beigetragen. Zum 50. Todestag des legendären Saxophonisten und Musikers hat Jazzkenner Peter Kemper eine lebendige und kenntnisreiche Biographie verfasst und spricht darüber mit hr2-Moderator Alf Haubitz.
  • Zu Gast: Chantal Eschenfelder, Leiterin der Abteilung Bildung und Vermittlung von Schirn und Städel
 
 
Autor: Alf Haubitz
Datum: 09.02.2017
Beschreibung: Wie vermittelt man Kindern, wie Erwachsenen einen Surrealisten? Das dürfte die Frage sein, die Chantal Eschenfelder in den letzten Monaten beschäftigt hat. Sie leitet die Abteilung Bildung und Vermittlung für die Museen Städel und Schirn in Frankfurt. Chantal Eschenfelder hat sich für die Konzeption und Entwicklung der vielen Vermittlungsangebote zur Schau mit Magrittes Inhalten auseinandergesetzt und überlegt, wie diese einem breiten Publikum ansprechend und zeitgemäß präsentiert werden können. Bei einem Künstler wie René Magritte, dessen Werke sehr konzeptionell sind und sich mit philosophischen Fragestellungen beschäftigen, müssen besondere Zugänge für unterschiedliche Besuchergruppen gefunden werden. Kinder nehmen diese Bilder anders wahr als Jugendliche, Familien haben andere Fragen als Senioren. Wie Chantel Eschenfelder ihre Konzepte nun angelegt hat und welche Unterschiede für verschiedene Zielgruppen gemacht werden, erzählte sie unserem Moderator Alf Haubitz im hr2-Kulturcafé.
Seiten:  1 | 2 | 3 | 4  Vorwärts
 
Information
Das Download-Angebot darf ausschließlich für private Zwecke genutzt werden. Jede Vervielfältigung, Bearbeitung und Weiterveröffentlichung Online oder in anderen Medien sowie die Abgabe an Dritte ist auch in Ausschnitten nicht erlaubt. Der Hessische Rundfunk prüft jedes Audio sorgfältig, für eventuelle Schäden, die durch den Download entstehen könnten, übernimmt der hr keine Haftung.
 
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Kultur-News

 

hr2-Kulturlunch

Der hr2-Kulturlunch - die neue Saison!

Am Sonntagvormittag kulinarisches für Ohren und Gaumen genießen. [mehr]
 

hr-Konzerte

hr-Sinfonieorchester

Alle Konzerte der laufenden Saison im Überblick [mehr]

hr-Bigband

Alle Konzerte der Saison 2016/17 im Überblick sowie Infos zu Abonnements und Tickets. [mehr]
 

Online Tipp

ARTE Concert

Konzert-Videos des hr-Sinfonieorchesters und vieles mehr:
Die Seite besuchen
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite