hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

27.07.2016


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur, op. 61 (Arabella Steinbacher, Violine; WDR Sinfonieorchester Köln: Andris Nelsons); Carl Maria von Weber: Sonate e-Moll, op. 70 (Michael Endres, Klavier); Dmitrij Schostakowitsch: Symphonie Nr. 15 A-Dur, op. 141 (WDR Sinfonieorchester Köln: Rudolf Barschai)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Georg Friedrich Händel: "Wassermusik", Suite Nr. 1 F-Dur, HWV 348 (Le Concert Spirituel: Hervé Niquet); Johann Sebastian Bach: "Musikalisches Opfer", BWV 1079 (Konstantin Lifschitz, Klavier); Carl Philipp Emanuel Bach: Magnificat D-Dur (Elisabeth Scholl, Sopran; Ruth Sandhoff, Alt; Andreas Karasiak, Tenor; Gotthold Schwarz, Bass; Dresdner Kammerchor; La Stagione Frankfurt: Michael Schneider)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Manuel Maria Ponce: "Concierto del Sur" (Pablo Sáinz Villegas, Gitarre; Philharmonic Orchestra of the Americas: Alondra de la Parra); Christoph Willibald Gluck: "Orphée et Eurydice", Ballettmusiken (Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach: Hartmut Haenchen)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Johann Wilhelm Hertel: Sinfonia A-Dur (Main-Barockorchester Frankfurt); Michael Nyman: "The Piano", "The heart asks pleasure first" (Ahn Trio); Christian Cannabich: Sinfonia concertante C-Dur (Kammerorchester Basel: Christopher Hogwood); Manuel Infante: "Danses andalouses" (Katia und Marielle Labèque, Klavier); Joseph Bodin de Boismortier: Trio a-Moll, op. 37, Nr. 5 (Vittorio Ghielmi, Violine; Dorothee Oberlinger, Flöte; Ensemble 1700); Erik Satie: "La belle excentrique" (Orchestre du Capitole de Toulouse: Michel Plasson)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:05 Uhr Kulturfrühstück
6.15 Gedicht

6.30 Zuspruch
Patricia Nell, Frankfurt

7.00 Nachrichten
7.30 Frühkritik
7.55 Kulturplaner - Heute in Hessen
8.00 Nachrichten
8.15 Kulturpresseschau
8.30 Buchbesprechung
9.00 Nachrichten
9.15 Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

9.30 Lesezeit
John Williams: Augustus (7)
Vielstimmige Inszenierung mit Christian Redl, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Jule Böwe u.v.a
10:00 Uhr Nachrichten und Wetter



10:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Mozart: Violinkonzert B-Dur KV 207 (David Grimal / Les Dissonances) •
Vivaldi: Konzert für zwei Flöten, zwei Oboen, zwei Violinen und Streicher d-Moll RV 566 (Ensemble Caprice / Matthias Maute) • Beethoven: Bagatelle "Für Elise" (Louis Lortie, Klavier) • Dukas: Der Zauberlehrling (Orchestre National de France / Leonard Slatkin)
11:55 Uhr Kulturplaner - Heute in Hessen



12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:05 Uhr Doppelkopf

Barbara Stollberg-Rilinger, "Entzauberungs-Historikerin"
Gastgeberin: Ruth Fühner


Warum will ein preussischer Kurfürst unbedingt König werden? War Kaiserin Maria Theresia tatsächlich die liebende, treu sorgende Landesmutter, als die sie gerne dargestellt wird? Und: Warum kann die Wahl des "falschen" Sessels zu diplomatischen Verwerfungen führen? Solcher Art sind die Fragen, um die es heute im Doppelkopf-Gespräch mit der Historikerin Barbara Stollberg-Rilinger geht. Und sie haben mehr mit unserer Gegenwart zu tun, als ihnen auf den ersten Blick anzusehen ist.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Mozart: Ouvertüre zur Oper "Die Entführung aus dem Serail" (La Cetra Barockorchester Basel / Andrea Marcon) • Dvorák: Cellokonzert h-Moll op. 104 (Mischa Maisky / Berliner Philharmoniker / Zubin Mehta) • Ravel: Bolero (City of Birmingham Symphony Orchestra / Simon Rattle) • Sibelius: Humoresken op. 87 (Christian Tetzlaff, Violine / Sinfonieorchester des Dänischen Rundfunks / Thomas Dausgaard)


ca. 15.00 Lesezeit
Friedrich Hölderlin:
Hyperion (7)
Gelesen von Thomas Michel


Beethoven: Streichquartett G-Dur
op. 18 Nr. 2 (Tokyo String Quartet)
16:00 Uhr Nachrichten und Wetter



16:05 Uhr Kulturcafé
Magazin am Nachmittag
u.a. mit dem Kulturgespräch
des Tages
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:05 Uhr Der Tag

Die Welt als Feind - Wenn die Tat zur Inszenierung wird
Ein Thema - viele Perspektiven
Moderation: Karen Fuhrmann
Würzburg, München, Ansbach – drei Orte, drei Taten, drei Täter. Doch so einfach ist es nicht, sie in einem Atemzug zu nennen. Es handelt sich um sehr unterschiedliche Attentate. Der eine Täter ging mit Axt und Messer auf Zugpassagiere los, der andere schoss mit einer Pistole, der dritte zündete einen Sprengsatz in seinem Rucksack. Der eine bekannte sich zur Terrormiliz IS, der zweite plante seinen Amoklauf ohne politischen Hintergrund, der dritte hatte in einem Video einen "Racheakt" im Namen des IS sogar angekündigt. Was die Täter eint: Sie waren jung, männlich und haben alle einen Migrationshintergrund. Sie haben ihren eigenen Tod geplant oder in Kauf genommen. Sie haben die Taten inszeniert, wollten andere Menschen töten und größtmögliche Aufmerksamkeit erzeugen. Sie haben einen theatralischen Rahmen für ihre Tat gefunden. Hier verbinden sich Narzissmus und Depression zu einer tödlichen Mischung, analysieren Psychoanalytiker. Müssen wir mit dem Risiko solcher Taten mit oder ohne politische Folie leben, oder kann man etwas dagegen tun?

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:05 Uhr Hörbar
Musik grenzenlos
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr ARD Radiofestival 2016
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern: Eröffnungskonzert in Wismar

Vilde Frang, Violine / NDR Elbphilharmonie Orchester / Musiker der jungen norddeutschen philharmonie
Leitung: Sakari Oramo

Catherine Milliken: Festspiel-Ouvertüre "Wismar Soundscapes" für zwei Trompeten, zwei Hörner und drei Posaunen • Britten: Violinkonzert d-Moll op. 15 • Elgar: 1. Sinfonie As-Dur op. 55

(Aufnahme vom 17. Juni 2016 aus der St.-Georgen-Kirche)

Anschließend:
Schleswig-Holstein Musik Festival: "Mundo" - Fado-Abend mit Mariza und Band

(Aufnahme vom 19. Juli 2016 aus der Sparkassen-Arena in Kiel)
Britten und Elgar stehen im Mittelpunkt des Festspiel-Eröffnungskonzerts. Einen Kontrapunkt dazu bildet die Festspielouvertüre „Wismar Soundscapes“, ein Auftragswerk der Festspiele für Catherine Milliken. Unter der Intendanz von Markus Fein hat sich der Anteil Neuer Musik bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern erhöht. Das Festival mit seinem besonderen Schwerpunkt auf der Nachwuchsförderung und der Entdeckung junger Interpreten wird in Wismar mit der Uraufführung „Wismar Soundscapes“ von Catherine Milliken eröffnet. Die australische Komponistin leitete bis 2012 unter anderem die Education-Programme der Berliner Philharmoniker. Ihre „Festspiel-Ouvertüre“ wird von Blechbläsern der „jungen norddeutschen philharmonie“ uraufgeführt. Zum ersten Mal tritt das NDR Elbphilharmonie Orchester unter seinem neuen Namen bei den Festspielen auf. Vilde Frang, die norwegische Geigerin und Preisträgerin in Residence der Festspiele, spielt mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester Brittens ebenso virtuoses wie farbenreiches Violinkonzert. Den Abschluss bildet die feierlich-hymnisch anhebende 1. Sinfonie As-Dur von Edward Elgar.

***

anschließend:
Schleswig-Holstein Musik Festival
„Mundo“
Mariza und Band

Die Fado-Sängerin Mariza stellt beim Schleswig-Holstein Musik Festival ihr Programm „Mundo“ vor – und diese Welt dreht sich immer um die Saudade, die urportugiesischen Mischung aus Leidenschaft und Weltschmerz.


22:30 Uhr ARD Radiofestival 2016
Die Lesung
John Williams: Augustus (8)

Vielstimmige Inszenierung von John Williams’ großem Roman
Oktavian ist neunzehn. Als Adoptivsohn Julius Cäsars fällt ihm nach dessen Ermordung ein gewaltiges politisches Erbe zu. Er wird der erste römische Kaiser: Augustus.
In seinem großen, vielstimmigen Roman erzählt John Williams die Geschichte eines außergewöhnlichen Mannes, der Macht, Intrigen und Einsamkeit kennenlernt. Aus dem sensiblen, gebildeten Oktavian wird ein ehrgeiziger, oft grausamer Politiker, der seine eigene Tochter verbannt. Und doch führt er das riesige Römische Reich in eine Epoche des Wohlstands und Friedens.
Die ARD-Kulturradios inszenieren „Augustus“ als groß angelegtes Panorama: Cicero, Brutus, Marcus Antonius, Kleopatra, Horaz, Ovid und Vergil – über 30 Personen lassen das alte Rom in Briefen, Notizen und Protokollen lebendig werden. Es lesen Christian Redl als Augustus, Hanns Zischler, Udo Schenk, Jens Wawrczeck, Werner Wölbern, Ulrich Noethen, Jule Böwe und viele andere.
John Williams (1922–1994) war US-amerikanischer Autor und Literaturprofessor. Mit seinem Campus-Roman „Stoner“ wurde er posthum weltberühmt. Für „Augustus“ wurde er 1973 mit dem National Book Award ausgezeichnet. Die deutsche Erstausgabe erscheint am 23. September 2016 im Verlag dtv, als Hörbuch im Hörverlag.


23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr ARD Radiofestival 2016
Das Gespräch


Der Kabarettist Mathias Tretter im Gespräch mit Arne Kapitza

„Wie nennt man Nazis, die von Asylbewerbern ungespitzt in den Boden gerammt werden? Grund-Rechte!“ – ein Witz aus dem aktuellen Programm von Mathias Tretter. Der Kabarettist überzieht nicht nur jene Politiker mit beißendem Spott, die Fluchtursachen „bekämpfen“ wollen, so als ließen sich Jahrhunderte Kolonialgeschichte, Klimawandel und Welthandel innerhalb weniger Monate revidieren. Tretter parodiert auch den Dialekt seiner Geburtsstadt Würzburg und den seiner Wahl-Heimat Leipzig, spottet über grün-alternative Ladeneröffnungs-Feiern bei biologischem Hugo-Cocktail oder über bärtige Hipster mit Balsamico-Sprühflasche. Von der modischen Oberfläche stößt Tretter schnell zum gesellschaftlichen Kern vor. Die Schlussfolgerungen überlässt er allerdings seinem Publikum.
Die Produktion steht nach der Ausstrahlung im Internet unter www.ardradiofestival.de zum kostenlosen Download zur Verfügung.


23:30 Uhr ARD Radiofestival 2016
Jazz

Kamasi Washington - Sax-Energien zwischen gestern und morgen
Am Mikrofon: Eva Garthe
Kamasi Washingtons Debütalbum „The Epic“ hat letztes Jahr hohe Wellen in der Musik-Öffentlichkeit geschlagen und dem Jazz – gerade unter jüngeren Hörern – gesteigerte Aufmerksamkeit beschert. Stilistisch bezieht sich der 35-jährige Saxofonist zwar auf die Traditionen von Spiritual-, Soul- und Fusion-Jazz der sechziger und siebziger Jahre. Er ist jedoch Teil eines höchst produktiven und angesagten Kollektivs junger Musiker in Los Angeles, die sich im Grenzbereich von Jazz, Electronica, Funk und HipHop verorten lassen. Ihre kreative Heimat haben viele wichtige Aktivisten auf dem Label Brainfeeder des Produzenten Flying Lotus. Die Sendung beleuchtet Kamasi Washingtons Schaffen im Kontext dieses Szene-Geschehens.

 
 

Programm

« Juli 2016  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 18.7.-24.7.
Zum Download pdf rtf 25.7.-31.7.
Zum Download pdf rtf 1.8.-7.8.
Zum Download pdf rtf 8.8.-14.8.
Zum Download pdf rtf 15.8.-21.8.
Zum Download pdf rtf 22.8.-28.8.
Zum Download pdf rtf 29.8.-4.9.
Zum Download pdf rtf 5.9.-11.9.
Zum Download pdf rtf 12.9.-18.9.
Zum Download pdf rtf 19.9.-25.9.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem kostenlosen hr2 Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 

Kultur-News

17. August

Das Konzert-Event des Sommers

Das hr-Sinfonieorchester auf der Weseler Werft, Frankfurt - und live in hr2-kultur.
[mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite