hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

17.03.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Sergej Prokofjew: Symphonie Nr. 3 c-Moll, op. 44 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Riccardo Muti); Wilhelm Stenhammar: Serenade F-Dur, op. 31 (Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Alan Gilbert); Johann Sebastian Bach: Partita E-Dur, BWV 1006 (Gil Shaham, Violine); Ottorino Respighi: "Gli uccelli", Orchestersuite (Münchner Rundfunkorchester: Henry Raudales)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 90 C-Dur (Tafelmusik: Bruno Weil); George Enescu: Sinfonia concertante, op. 8 (Ramon Jaffé, Violoncello; Münchner Rundfunkorchester: Lawrence Foster); Johannes Brahms: Elf Zigeunerlieder, op. 103 (Justus Zeyen, Klavier; Chor des Bayerischen Rundfunks: Howard Arman); Richard Strauss: Oboenkonzert D-Dur, AV 144 (Stefan Schilli, Oboe; Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks: Lorin Maazel); Ludwig van Beethoven: Sonate A-Dur, op. 101 (Dina Ugorskaja, Klavier)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Franz Schubert: Symphonie h-Moll, D 759 - "Die Unvollendete" (Royal Flemish Philharmonic: Philippe Herreweghe); André Jolivet: "Suite liturgique" (Christiane Karg, Sopran; Stefan Schilli, Englischhorn, Oboe; Sebastian Klinger, Violoncello; Cristina Bianchi, Harfe); Max Bruch: "Kol Nidrei", op. 47 (Pieter Wispelwey, Violoncello; Deutsche Kammerphilharmonie Bremen)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Otto Nicolai: "Die lustigen Weiber von Windsor", Ouvertüre (Bamberger Symphoniker: Karl Anton Rickenbacher); Domenico Scarlatti: Sonate G-Dur, K 91 (Monica Huggett, Violine; Christophe Coin, Violoncello; Scott Ross, Cembalo); Peter Tschaikowsky: "Eugen Onegin", Walzer aus dem 2. Akt (Orchestre Philharmonique de Radio France: Paavo Järvi); Francesco Maria Veracini: Violinkonzert A-Dur (L'Arte dell'Arco, Violine und Leitung: Federico Guglielmo); Dmitrij Schostakowitsch: "Puppentänze" (Elfrun Gabriel, Klavier); George Gershwin: "Catfish Row" (William Tritt, Klavier; Cincinnati Pops Orchestra: Erich Kunzel)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:05 Uhr Kulturfrühstück
6.15 Gedicht

6.30 Zuspruch
Dekanin Carmen Jelinek, Kaufungen

7.00 Nachrichten
7.30 Frühkritik
7.55 Kulturplaner - Heute in Hessen
8.00 Nachrichten
8.15 Kulturpresseschau
8.30 Buchbesprechung
9.00 Nachrichten
9.15 Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

9.30 Lesezeit
Ernst Weiß:
Der Augenzeuge (20)
Gelesen von Helge Heynold

(Wh. ca. 15.00 Uhr)
10:00 Uhr Nachrichten und Wetter



10:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Vivaldi: Konzert für zwei Trompeten, Streicher und Basso continuo C-Dur RV 537 (Reinhold Friedrich und Laura Vukobratovic / Capella Istropolitana / Holger Speck) • Verdi: "La Traviata" - Szene und Arie der Violetta "È strano ... Sempre libera" (Joan Sutherland, Sopran / National Philharmonic Orchestra / Richard Bonynge) • Beethoven: 2. Violinromanze F-Dur op. 50 (Sarah Chang / Berliner Philharmoniker / Plácido Domingo) • Chopin: Walzer cis-Moll op. 64 Nr. 2 (Stephen Hough, Klavier) • Dvorák: Zwei Slawische Tänze op. 46 Nr. 4 und 5 (Tschechische Philharmonie Prag / Václav Neumann)
11:55 Uhr 95 Anschläge - Thesen für die Zukunft
Michael Wolffsohn: Demokratie muss wehrhaft sein, Toten hilft die Freiheit nicht


12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:05 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Ulrich Allendorf, "Traditions-Winzer"
Gastgeber: Martin Maria Schwarz

(Wh. um 23.04 Uhr)
Das Weinanbaugebiet Rheingau ist ohne das Weingut Allendorf kaum vorstellbar. Immerhin ist es das älteste familiengeführte Weingut dort. Seit mittlerweile zwanzig Jahren lenkt Ulrich Allendorf zusammen mit seiner Schwester die Geschicke. In dieser Zeit haben sich Allendorf-Weine ganz oben in der Qualitätsspitze etabliert, sowohl mit Rieslingen als auch mit Spätburgundern. Aber der Chef hat noch durch andere Coups auf sich aufmerksam gemacht. Er schuf mit der Wein-Erlebniswelt einen Raum, den er in verschiedene Farben tauchen kann. Ein glänzendes Medium, um die diversen äußeren Einflüsse auf den Weingeschmack zu belegen. Und seit April 2016 betreibt Ulrich Allendorf mit seiner Familie auch noch den Gutsausschank im Brentanohaus, was ihn autorisiert, die Marke „Goethe-Wein“ herzustellen.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Liszt/Schubert: "Ständchen", bearbeitet für Klavier (Vladimir Horowitz) • Strauss: Don Juan op. 20 (hr-Sinfonieorchester / Dmitrij Kitajenko) • Mozart: Flötenkonzert D-Dur KV 314 (Irena Grafenauer / Academy of St. Martin-in-the-Fields / Neville Marriner) • Wagner: "Das Rheingold" - Abendlich strahlt der Sonne Auge (René Pape, Bass / Staatskapelle Dresden / Sebastian Weigle) • Giuliani: Variationen über ein Thema von Händel (Ricardo Gallén, Gitarre) • Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie op. 43 (Nikolai Lugansky, Klavier / City of Birmingham Symphony Orchestra / Sakari Oramo) • Händel: Triosonate für zwei Violinen und Basso Continuo B-Dur op. 5 Nr. 7 (Academy of Ancient Music / Richard Egarr)


ca. 15.00 Uhr Lesezeit
Ernst Weiß:
Der Augenzeuge (20)
Gelesen von Helge Heynold

(Wh. von 9.30 Uhr)

Larsson: Kleine Serenade op. 12 (Ostbottnisches Kammerorchester / Juha Kangas)
16:00 Uhr Nachrichten und Wetter



16:05 Uhr Kulturcafé
Magazin am Nachmittag
u.a. mit dem Kulturgespräch
des Tages
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:05 Uhr Der Tag

Frankfurt-Tel Aviv: Eine besondere Freundschaft
Ein Thema - viele Perspektiven
Moderation: Karen Fuhrmann
Tausend mal berührt - aus Freundschaft wird Partnerschaft. Vor 37 Jahren beschritt die Stadt Frankfurt neue Wege und ging zum ersten Mal eine Städtebeziehung außerhalb Europas ein. Mit Tel Aviv. Jetzt ist die Beziehung über die Jahrzehnte gereift, die deutsch-israelische Städte-Zusammenarbeit in Politik, Wissenschaft und Kultur gewachsen. Diese Städtefreundschaft ist auch wegen des Holocaust besonders und besonders wichtig. Womit Regierungen sich schwer tun und auch wenn es auf internationalem Parkett Verstimmungen gibt – Städtepartnerschaften machen "Außenpolitik" auf kommunaler Ebene möglich. Und deswegen werden die Beziehungen von Frankfurt zu Tel Aviv jetzt intensiviert. Ein neuer Vertrag macht aus der Städtefreundschaft eine formelle Städtepartnerschaft, und verstärkt den Eisernen Steg in den Nahen Osten.

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr Hörbar
Musik grenzenlos
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Jakub Hrůša leitet das ORF Radio-Sinfonieorchester in Wien
Zoltán Nyári, Tenor
Wiener Singverein

Dvorák: Konzert-Ouvertüre "Othello" op. 93 • Novák: Sinfonische Dichtung "In der Tatra" op. 26 • Kodály: Psalmus Hungaricus op. 13 • Bartók: Suite "Der wunderbare Mandarin"

(Aufnahme vom 16. März aus dem Musikverein)
Für sein Konzert beim ORF Radio-Symphonieorchester hat Dirigent Jakub Hrÿša ein tschechisch-ungarisches Programm zusammengestellt. Seine Landsleute werden vertreten durch Antonín Dvoÿák (die Konzertouvertüre „Othello“ entstand 1892 wenige Monate vor der „Sinfonie aus der Neuen Welt“) und dem hierzulande kaum bekannten Komponisten Vítÿzslav Novák (1870–1949), in dessen romantischer Musik die Melodien tschechischer Volksmusik mitklingen. Auch die beiden Komponisten des Abends ungarischer Herkunft haben sich mit der Volksmusik ihres Landes beschäftigt: Mit wissenschaftlicher Akribie sammelten Kodály und Bartók das Liedgut ihrer Heimat und gewannen daraus melodische und rhythmische Inspiration für ihre eigene Musik. Kodálys „Psalmus hungaricus“ entstand 1923 zum 50-jährigen Jubiläum der Stadt Budapest und ist „der Bevölkerung der Hauptstadt“ gewidmet. Ganz anders als bei diesem hoch offiziellen Werk ist mit Bartóks Ballett „Der wunderbare Mandarin“ einer der großen Musikskandale des 20. Jahrhunderts verbunden. Bei der Uraufführung 1926 in Köln erregten die ungestüme Musik und die erotische Handlung Publikum und Kirche derart, dass der Kölner Bürgermeister Konrad Adenauer jede weitere Aufführung verbot. Bartók verstand, dass es sein Ballett schwer haben würde, und bat seinen Verlag, die ersten zwei Drittel des Werkes als Version für den Konzertsaal zu veröffentlichen, die heute zu hören sind.

22:30 Uhr Swingtime
As time goes by
Am Mikrofon: Bill Ramsey
23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Ulrich Allendorf, "Traditions-Winzer"
Gastgeber: Martin Maria Schwarz

(Wh. von 12.05 Uhr)
 
 

Programm

März 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 10.7.-16.7.
Zum Download pdf rtf 17.7.-23.7.
Zum Download pdf rtf 24.7.-30.7.
Zum Download pdf rtf 31.7.-6.8.
Zum Download pdf rtf 7.8.-13.8.
Zum Download pdf rtf 14.8.-20.8.
Zum Download pdf rtf 21.8.-27.8.
Zum Download pdf rtf 28.8.-3.9.
Zum Download pdf rtf 4.9.-10.9.
Zum Download pdf rtf 11.9.-17.9.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 

Kultur-News

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite