hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

26.03.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)
Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 6 F-Dur, op. 68 (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Stanislaw Skrowaczewski); Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll, op. 40 (Ragna Schirmer, Klavier; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Günther Herbig); Alessandro Rolla: Duo C-Dur (Dora Bratchkova, Violine; Alina Kudelevic, Violoncello); Joseph Rheinberger: Requiem Es-Dur, op. 84 (Kammerchor Saarbrücken: Georg Grün); Georg Friedrich Händel: "The Triumph of Time and Truth", Guardian Angels, oh, protect me (Lautten Compagney: Wolfgang Katschner);
03:00 Uhr Nachrichten und Wetter



03:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
John Tavener: "The protecting veil" (Raphael Wallfisch, Violoncello; Royal Philharmonic Orchestra: Justin Brown); Cécile Chaminade: Concertino D-Dur, op. 107 (Michael Faust, Flöte; Münchner Rundfunkorchester: Werner Andreas Albert); Philippe Rombi: "Cinq fois deux" (Orchestre Symphonique Bel'Arte: Philippe Rombi)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Johann Sebastian Bach: Suite d-Moll, BWV 1008 (David Watkin, Violoncello); Johann Strauß: "Frühlingsstimmen", Walzer, op. 410 (Joseph Moog, Klavier); Joseph Haydn: Hornkonzert D-Dur, Hob. VIId/4 (Felix Klieser, Horn; Württembergisches Kammerorchester Heilbronn: Ruben Gazarian); Max Bruch: Adagio e-Moll nach keltischen Melodien, op. 56 (Friedrich Kleinhapl, Violoncello; Tschechisches Radio-Sinfonieorchester: Jan Kucera)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Johann Pachelbel: Partie G-Dur (Harmonie Universelle: Florian Deuter); Franz Liszt: Polonaise Nr. 2 E-Dur (Earl Wild, Klavier); Milij Balakirew: "Islamey" (Philadelphia Orchestra: Eugene Ormandy); Carl Ditters von Dittersdorf: "Sinfonien nach Ovids Metamorphosen", Andantino G-Dur (Lajos Lencsés, Oboe; Budapest Strings); George Gershwin: "Ein Amerikaner in Paris" (Los Angeles Philharmonci Orchestra: Zubin Mehta); Anonymus: Romanesca (Lucidarium)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:04 Uhr Geistliche Musik
Glocken der kath. Kirche St. Laurentius in Hofbieber-Kleinsassen, Kreis Fulda
Buxtehude: Kantate: "Nichts soll uns scheiden von der Liebe Gottes" (Greta de Reyghere, Sopran / Henri Ledroit, Contertenor / Max von Egmont, Bass / Ricercar Consort) • C. Ph. E. Bach: Orgelsonate F-Dur Wq 70 Nr. 3 (Yuval Rabin) • Rheinberger: Hymne nach dem 84. Psalm (Frauen des Kammerchors Stuttgart / Margit-Anna Süß, Harfe / Sonntraud Engels, Orgel) • Kuhnau: 2. Orgelsonate "Der von David vermittels der Music curirte Saul" aus "Musicalische Vorstellung einiger Biblischer Historien" (Hansjürgen Scholze) • Gennaro Manna: Lectio octava Defunctorum (Marie Lys, Sopran / Abchordis Ensemble)
Etwa ab 7.15 Uhr:
Bach: Kantate BWV 150 "Nach dir, Herr, verlanget mich" (Tanya Aspelmeier, Sopran / Jürgen Banholzer, Altus / Mirko Heimerl, Tenor / Hans Wijers, Bass / Balthasar-Neumann-Chor und -Ensemble / Thomas Hengelbrock)
07:30 Uhr Morgenfeier
Bischof Heinz Josef Algermissen, Fulda
08:00 Uhr Nachrichten und Wetter



08:04 Uhr Zauberflöte - Klassik für Kinder
Am Mikrofon: Niels Kaiser
09:00 Uhr Nachrichten und Wetter



09:04 Uhr Kulturfrühstück
Magazin am Vormittag
... mit Gesprächsgästen, dem Hörerwunschgedicht, Empfehlenswertem zum Lesen und Hören und dem hr2-Hörrätsel
11:30 Uhr Camino - Religionen auf dem Weg
Anselm Grün und Nikolaus Schneider Luther gemeinsam betrachtet (2) „Gewissen und Widerstand“ Moderation: Lothar Bauerochse und Klaus Hofmeister
Zwei Zeitgenossen, der Benediktiner-Mönch Anselm Grün und der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland Nikolaus Schneider, sind überzeugt, dass der Reformator Martin Luther nicht nur „Geschichte“ ist. Als Mensch und Gottsucher hat er Fragen aufgerufen, die auch heute noch Resonanz erzeugen. Im zweiten Teil des Gespräches „Luther geneinsam betrachtet“ geht es unter anderem um diese Fragen: Wie sind absoluter Widerstand und Eintreten für eine Überzeugung heute zu rechtfertigen, wo Fundamentalismus als große Gefahr erscheint? Wie lässt sich Luthers Überzeugung von der Freiheit eines Christenmenschen verstehen, wenn Individualismus heute die Gemeinschaft aushöhlt? Wie steht es um die Verantwortung? Kann man von ihm lernen, Risiko und Wagnisse einzugehen? Ist Luthers wuchtiger Angriff auf die Institution Kirche, auf Klerikalismus und Machtgebaren noch aktuell? Hat Martin Luther mit seiner Kritik nicht das Kind mit dem Bade ausgeschüttet? Wie viel Spiritualität hat Luther den Protestanten vermacht? Ist seine Spiritualität des Berufs und seine Verweltlichung der Ehe zeitgemäß? Im Gespräch mit den hr2-Kirchenredakteuren Lothar Bauerochse und Klaus Hofmeister geben die beiden ihren Erfahrungen Ausdruck: wie inspirieren Martin Luther und die Reformation heute noch?

12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:04 Uhr Kulturszene Hessen
Deutscher Kleinkunstpreis 2017
(Teil 1)
Urban Priol präsentiert Tobias Mann und Hazel Brugger
Aus dem Stimmungs-Sänger der Mainzer Fassenacht, Tobias Mann, ist längst ein politischer Kabarettist herangereift, der sich mit selbsternannten Wutbürgern auseinandersetzt, die in asozialen Netzwerken Verschwörungstheorien verbreiten. Die „Kleinkunstpreis“-Jury, die Mann vor Jahren den Förderpreis gab, hielt ihn nun des „großen“ Kabarett-Preises für würdig. Aktueller Nachwuchs ist die 24-jährige Hazel Brugger; in den schwarzhumorigen Satiren der Schweizerin mit US-amerikanischen Wurzeln bekommen schon mal Alt-Feministinnen und Neu-Veganer ihr kalt gepresstes Fett weg. Moderator der am 5. März 2017 im Mainzer „unterhaus“ aufgezeichneten Preisgala ist Urban Priol. Die Preisträger in den Fächern „Kleinkunst“ (Nico Semsrott), Musik („Die Feisten“) und Ehrenpreisträger Konstantin Wecker sind in hr2-kultur am Samstag, den 1. April um 18.04 Uhr zu hören.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:04 Uhr Klassikzeit mit dem hr-Sinfonieorchester
Unter anderem mit:
Respighi: Fontane di Roma (Josep Caballé-Domenech) • R. Strauss: Burleske d-Moll (Jean-Yves Thibaudet, Klavier / Hugh Wolff) • Bruch: Kol Nidrei op. 47 (Peter Wolff, Violoncello / Norichika Iimori)
13:55 Uhr Kulturplaner - Heute in Hessen



14:00 Uhr Nachrichten und Wetter



14:04 Uhr Versuchter Selbstmord durch Verschlucken von Stecknadeln
Hörspiel von Ernst Büchner

Mitwirkende:
Ernst Büchner - Ulrich Noethen
Catharina D. - Anna Drexler

Regie: Ulrich Lampen
(hr 2014)
Als am 20. Februar 1823 morgens um acht eine junge Frau den Assessor Dr. Ernst Büchner, Mediziner und Vater von Georg Büchner, mit der Bitte aufsucht, ihr den Magen aufzuschneiden, da sie allerhand Steck-, Strick- und Stopfnadeln gegessen habe, um sich aus Liebeskummer das Leben zu nehmen, kann er sich des Lachens kaum erwehren. Doch die Geschichte sollte sich als wahr erweisen. Mit nahezu aufreizender Nüchternheit schildert Ernst Büchner diesen äußerst kuriosen klinischen Fall 1823 im 6. Band der „Zeitschrift für die Staatsarzneikunde“. Durch Verabreichung von allerhand Emulsionen und Pillen gelang es, die Patientin schadlos zu halten, indem sie sämtliche Nadeln wieder ausschied. Als Zweifel an der Geschichte seiner Patientin auftauchten, unternahm Ernst Büchner selbst Versuche an einem eigens dafür angeschafften Dachshund. Pedantisch wurde protokolliert, was der Hund wann zu fressen bekam, wie viele Stecknadeln unter seine Nahrung gemischt waren und wann wie viele davon wieder ausgeschieden wurden. Schließlich wurde der Hund erschlagen und sein Magen geöffnet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der junge Georg, zu diesem Zeitpunkt neun Jahre alt, Zeuge dieser Unternehmung wurde. Schon nach kurzer Zeit erschien die Dame erneut und behauptete 200 weitere Stecknadeln gegessen zu haben; als Büchner das bezweifelte, erklärt die Frau sich bereit, vor Zeugen beliebig viele Stecknadeln zu essen. In Einvernehmen mit Eltern und Freunden wird sie schließlich für sechs Tage eingeschlossen und Tag und Nacht beobachtet. Aus einem kuriosen medizinischen Fall wird ein makabres Menschenexperiment. Im Dezember 1836 schickt Ernst Büchner voller Stolz dem Sohn zwei Exemplare seines „Versuchter Selbstmord durch Verschlucken von Stecknadeln“, nicht wissend, dass dieser gerade an seinem Woyzeck arbeitet. Die Nadelgeschichte findet dort in der berühmten Erbsen-Szene ihren Niederschlag. Man erinnere sich: Woyzeck hat sich gegen Geld als Versuchsobjekt der Wissenschaft angedient und darf monatelang nur Erbsen essen.

15:15 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Mozart: Klavierkonzert G-Dur KV 453 (Piotr Anderszewski / Scottish Chamber Orchestra) • Telemann:
5. Pariser Quartett A-Dur (Wilbert Hazelzet, Flöte / Trio Sonnerie) • Rossini: Ouvertüre zur Oper "Die diebische Elster" (hr-Sinfonieorchester / Ruben Gazarian) • Schubert: Violinsonate D-Dur D 384 (Baiba Skride / Lauma Skride, Klavier)
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



17:04 Uhr Kaisers Klänge

Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser
Reflexe und Visionen – Eine Sinfonie des Lichts
(Wh. am kommenden Mittwoch)
In Licht- und Schattenspiele getaucht sind ja eher die Produkte der Malerei, aber auch in musikalischen Werken glänzt, glitzert und blitzt es vor Licht. Da reicht schon ein strahlender Sonnenaufgang („Morgenstimmung“ von Edvard Grieg) oder ein „Es werde Licht“ („Die Schöpfung“ von Joseph Haydn). Richard Wagner entfacht einen flackernden Feuerzauber, Claude Debussy lässt Lichtstrahlen im Wasser reflektieren und für Charles Ives erstrahlt das helle Licht der Aufklärung. Sogar der größte Opernzyklus aller Zeiten von Karlheinz Stockhausen ist dem „Licht“ gewidmet. Auf einem musikalischen Lichtstrahl starten Kaisers Klänge in die hellen Nächte der Sommerzeit.

18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:04 Uhr das ARD radiofeature
Neun Stockwerke neues Deutschland

Ein Feature über ein Haus in Gladbeck von Reinhard Schneider
(WDR 2017)
Als der Autor das Haus in Gladbeck vor sieben Jahren zum ersten Mal porträtierte, traf er auf ein Dorf in der Vertikalen, mit Spannungen zwischen den Bewohnern, aber auch Freiräumen für ein „Leben und Leben lassen“ mit Hartz 4. Nun sind mit neuen Kulturen neue Herausforderungen dazugekommen. Lebens-, Flucht- und Überlebens-Geschichten treffen aufeinander, Hoffnungen, Träume und Konflikte überkreuzen sich. Die Frage nach wechselseitiger Empathie oder auch nur Toleranz stellt sich schärfer denn je. Ein Problem bildet zunächst die Sprache, was ein wenig durch Rumänen gemildert wird, die Italienisch verstehen und Bulgaren, die Türkisch sprechen. Austausch in Übersetzungsketten mit Informationsverlusten. Dahinter die Frage nach Vereinbarkeiten des sozialen Gefüges: Clanstrukturen auf Balkan-Seite, freundliche, aber verunsicherte Syrer und Iraker, um ihre Selbstbehauptung kämpfende Alteingesessene. Als Modell gesehen bildet das Hochhaus Teile der sich wandelnden gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik ab. Auf den L-förmigen Laubengängen entsteht oder scheitert ein fragiles Gleichgewicht, auf das nicht nur die Bewohner selbst angewiesen sind.

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr hr-Bigband
Konzerte und Produktionen u.a. mit: Lionel Loueke & hr-Bigband, cond. & arr. by Jim McNeely, Aschaffenburg, Stadttheater, März 2016
Am Mikrofon: Matthias Spindler
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Die Gewinner des Internationalen Streichquartett-Wettbewerbs in Banff 2016
Beethoven: Streichquartett e-Moll op. 59 Nr. 2 - Rolston String Quartet • Schubert: Streichquartett d-Moll D 810 "Der Tod und das Mädchen" - Castalian String Quartet • Beethoven: Streichquartett cis-Moll op. 131 - Tesla Quartet • Zosha di Castri (*1985): 1. Streichquartett (UA) - Tesla Quartet

(Aufnahme des Preisträgerkonzerts vom 4. September 2016 aus dem Eric Harvie Theatre)

Anschließend, ab ca. 22.10 Uhr:
Schubert: Sonate für Klavier B-Dur, D 960, op. post. (Maria João Pires)
.........................................................
Der „Banff International String Quartet Competition“ gehört zu den wichtigsten Streichquartettwettbewerben der Welt. Er findet alle drei Jahre im kanadischen Banff am Fuße der Rocky Mountains statt. Wer hier gewinnt, steht oft am Anfang einer großen Karriere. hr2-kultur sendet heute die Aufnahme des Preisträgerkonzerts vom 4. September mit den drei Finalisten, dem Rolston String Quartet (1. Preis), dem Tesla Quartet (2. Preis) und dem Castalian String Quartet (3. Preis).

23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Night Voyage
Elektronischer Chillout zum Wochenausklang mit DJ Franksen.
 
 

Programm

März 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 15.5.-21.5.
Zum Download pdf rtf 22.5.-28.5.
Zum Download pdf rtf 29.5.-4.6.
Zum Download pdf rtf 5.6.-11.6.
Zum Download pdf rtf 12.6.-18.6.
Zum Download pdf rtf 19.6.-25.6.
Zum Download pdf rtf 26.6.-2.7.
Zum Download pdf rtf 3.7.-9.7.
Zum Download pdf rtf 10.7.-16.7.
Zum Download pdf rtf 17.7.-23.7.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 

Kultur-News

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite