hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

29.03.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichersymphonie Nr. 12 g-Moll (Concerto Köln); Johann Christian Ludwig Abeille: Grand Concerto D-Dur, op. 6 (Michael Krücker und Elzbieta Kalvelage, Klavier; Kölner Rundfunkorchester: Florian Merz); Franz Schubert: Arpeggione-Sonate a-Moll, D 821 (Rachel Roberts, Viola; Lars Vogt, Klavier); Sergej Rachmaninow: "Die Glocken", op. 35 (Tatiana Pavlovskaya, Sopran; Evgeny Akimov, Tenor; Vladimir Vaneev, Bariton; WDR Rundfunkchor Köln; WDR Sinfonieorchester Köln: Semyon Bychkov)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Jan Václav Vorisek: Symphonie D-Dur, op. 24; Friedrich Smetana: "Mein Vaterland" (Bamberger Symphoniker: Jakub Hrůša); Marsch c-Moll (Jitka Cechová, Klavier)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade G-Dur, KV 525 - "Eine kleine Nachtmusik" (The English Concert: Andrew Manze); Peter Tschaikowsky: Streichsextett d-Moll, op. 70 - "Souvenir de Florence" (Wiener Streichsextett)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Johann Sebastian Bach: Concerto D-Dur, BWV 1045 (Bach Collegium Japan: Masaaki Suzuki); Frederick Delius: Dance Rhapsody Nr. 2 (Orchester der Welsh National Opera: Charles Mackerras); Franz Schubert: Konzertstück D-Dur, D 345 (Andreas Janke, Violine; Tonhalle-Orchester Zürich: David Zinman); Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur, R 404 (Sol Gabetta, Violoncello; Cappella Gabetta: Andrés Gabetta); Johann Christian Bach: Sonate G-Dur, op. 15, Nr. 5 (Aglika Genova, Liuben Dimitrov, Klavier); Dmitrij Schostakowitsch: "Die Hornisse", Romanze, op. 97 a, Nr. 8 (Radio-Symphonie-Orchester Berlin: Leonard Grin)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:05 Uhr Kulturfrühstück
6.15 Gedicht

6.30 Zuspruch
Pfarrer Stephan Krebs, Darmstadt

7.00 Nachrichten
7.30 Frühkritik
7.55 Kulturplaner - Heute in Hessen
8.00 Nachrichten
8.15 Kulturpresseschau
8.30 Buchbesprechung
9.00 Nachrichten
9.15 Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

9.30 Lesezeit
Peter Kurzeck:
Vorabend (3)
Gelesen vom Autor

(Wh. ca. 15.00 Uhr)
10:00 Uhr Nachrichten und Wetter



10:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Bach: 1. Französische Suite d-Moll BWV 812 (Glenn Gould, Klavier) • Mendelssohn: 3. Sinfonie a-Moll op. 56 "Schottische" (Wiener Philharmoniker / Christoph von Dohnányi) • Beethoven: Variationen über "Ein Mädchen oder Weibchen" op. 66 (István Várdai, Violoncello / Walter Delahunt, Klavier) • Gershwin: Rhapsody in blue (Benjamin Grosvenor / Royal Liverpool Philharmonic Orchestra / James Judd)
11:55 Uhr 95 Anschläge - Thesen für die Zukunft
Margarete Bause: Ökologie ist Weltbürgerbewegung


12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:05 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Chris Kraus, "Kaltblut"
Gastgeber: Jochanan Shelliem

(Wh. um 23.04 Uhr)
Sein Großvater war SS-Sturmbannführer im Baltikum. Als Hitlers Russland-Feldzug begann, ermordete er Juden. Und: wie ein großer Teil der SS-Männer kam auch er in der Adenauer-Republik unbehelligt davon. Chris Kraus liebte seinen Großvater. Und er liebte seine Familie, von deren Mitgliedern kaum einer mit dem SS-Staat gebrochen hatte. Eher trauerte man um den Verlust von Macht und Besitz. Das Thema wurde beschwiegen, bis der Enkel zu ahnen begann, was im Keller der Familiengeschichte verborgen lag. Chris Kraus floh nach Australien, hielt sich mit Gelegenheitsarbeiten über Wasser, kam zurück, schrieb Drehbücher für andere, arbeitete Rosa von Praunheim, Detlev Buck und Volker Schlöndorff zu und arbeitete sich am Motiv der Selbstbefreiung ab und dem Umgang mit Schuld. "Vier Minuten" - einer seiner ersten eigensinnigen Filme - wurde ein Welterfolg. Der Furor einer jungen Mörderin (verkörpert von Hannah Herzsprung), die sich nur in Augenblicken virtuoser Hingabe an ihren Flügel frei fühlen kann, bewegt Chris Kraus bis heute. Jetzt hat er einen Roman geschrieben. "Das kalte Blut" ist eine schonungslose Abrechnung mit der ungebrochenen Kontinuität der "nicht geschnappten NS-Funktionsträger" im Bundesnachrichtendienst und der unzureichenden Aufarbeitung der nationalsozialistischen Verbrechen durch die deutsche Justiz. 1200 Seiten herunter geschrieben in neun Wochen in karger Sprache - "kalten Blutes" eben. Jochanan Shelliem sprach mit dem Schriftsteller und Regisseur, der sich temperamentvoll und mit Eloquenz an seiner Familienvergangenheit abarbeitet - auch in diesem "Doppelkopf"-Gespräch.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Scarlatti: Klaviersonate G-Dur K 13 (Yundi Li) • Chatschaturjan: Suite aus dem Ballett "Gajaneh" (Orchester des Moskauer Bolschoi-Theaters / Alexander Lazarev) • Mozart: Ouvertüre zur Oper "Die Entführung aus dem Serail" (La Cetra Barockorchester / Andrea Marcon) • Grieg: Hochzeitstag auf Troldhaugen (Gerhard Oppitz, Klavier) • Händel: "Einzug der Königin von Saba" (Academy of St. Martin-in-the-Fields / Neville Marriner) • Danzi: Fagottkonzert C-Dur (Albrecht Holder / Neubrandenburger Philharmonie / Nicolás Pasquet)

ca. 15.00 Lesezeit
Peter Kurzeck:
Vorabend (3)
Gelesen vom Autor

(Wh. von 9.30 Uhr)

Myslivecek: 1. Sinfonie C-Dur (L'Orfeo Barockorchester / Michi Gaigg)
16:00 Uhr Nachrichten und Wetter



16:05 Uhr Kulturcafé
Magazin am Nachmittag
u.a. mit dem Kulturgespräch
des Tages
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:05 Uhr Der Tag

Neue Grenzen, alter Hass - Nordirland und der Brexit
Ein Thema - viele Perspektiven
Moderation: Barbara Pieroth
Irland ist neben Zypern das letzte geteilte Land Europas. Vereint aber war es bislang durch das Bündnis der britischen Inseln von Irland und Großbritannien und natürlich durch Europa. Die internationale Politik half, den inneren Konflikt um Zugehörigkeit in einen Friedensprozess zu überführen, der die grüne Insel bis heute bestimmt. Doch mit dem Brexit wird mitten durch Irland eine europäische Außengrenze laufen, und das, so fürchten viele, könnte den Konflikt im Norden wieder aufflammen lassen. Denn noch ist die da, die IRA, auch wenn sie viele ihrer Waffen abgegeben hat.

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr Hörbar
Musik grenzenlos
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Kaisers Klänge

Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser
Reflexe und Visionen – Eine Sinfonie des Lichts
(Wh. vom vergangenen Sonntag)
In Licht- und Schattenspiele getaucht sind ja eher die Produkte der Malerei, aber auch in musikalischen Werken glänzt, glitzert und blitzt es vor Licht. Da reicht schon ein strahlender Sonnenaufgang („Morgenstimmung“ von Edvard Grieg) oder ein „Es werde Licht“ („Die Schöpfung“ von Joseph Haydn). Richard Wagner entfacht einen flackernden Feuerzauber, Claude Debussy lässt Lichtstrahlen im Wasser reflektieren und für Charles Ives erstrahlt das helle Licht der Aufklärung. Sogar der größte Opernzyklus aller Zeiten von Karlheinz Stockhausen ist dem „Licht“ gewidmet. Auf einem musikalischen Lichtstrahl starten Kaisers Klänge in die hellen Nächte der Sommerzeit.

21:00 Uhr Gleis 11 - Gurbet
Hörspiel von Stefan Fricke und Alper Maral


Mitwirkende:
Caroline Junghanns
Florian Rummel
Christiane Weiss
Rudolf Guckelsberger
Ebru Erkekli
Matthias Sziedat
Marie Yoko Bender


Regie: Stefan Fricke
Musik: Alper Maral
(SWR 2016)

Anschließend ab 21.46 Uhr:
Türkische Klaviermusik (Türk Piyano Ezgileri) von Adnan Sygun und Ulvi Cemal Erkin Yeşim Gökalb, Piano
.........................................................
„Gurbet“ ist das türkische Wort für Heimweh. Im Oktober 1961 schlossen die BRD und die Türkei ein Anwerbeabkommen für türkische Arbeiter, die fortan in Westdeutschland (und West-Berlin) als Gastarbeiter tätig sein sollten. 1973, als seitens der BRD ein Anwerbestopp umgesetzt wurde, lebten etwa 600.000 Türken in der BRD. In diesen zwölf Jahren sind zahllose Gastarbeiterlieder entstanden, die auf LP, Single oder MC in teils eigens dafür gegründeten Labels publiziert wurden. In diesen Liedern besingen die nicht professionellen Singer-Songwriter die Ferne zur Heimat, die Einsamkeit, das oft schwierige Leben im neuen Land, das andere Essen, die meist harten Arbeitsbedingungen, die neuen Freunde, die Reaktionen der Deutschen auf die Gastarbeiter. Aber auch die politischen Verweise auf ihr altes Heimatland sind unverkennbar. Auf Gleis 11 des Münchener Hauptbahnhofs kamen die Züge mit den Gastarbeitern aus der Türkei an. Hier stiegen sie um in Richtung Norden oder Westen, wo die künftigen Arbeitsstätten lagen.

22:30 Uhr Jazzfacts
Heimstättenwerk mit Groove – “Home“: Neuer neckischer Dreier vom Pianisten Sebastian Sternal
Musik und Moderation: Claus Gnichwitz
23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Chris Kraus, "Kaltblut"
Gastgeber: Jochanan Shelliem

(Wh. von 12.05 Uhr)
 
 

Programm

« März 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 17.4.-23.4.
Zum Download pdf rtf 24.4.-30.4.
Zum Download pdf rtf 1.5.-7.5.
Zum Download pdf rtf 8.5.-14.5.
Zum Download pdf rtf 15.5.-21.5.
Zum Download pdf rtf 22.5.-28.5.
Zum Download pdf rtf 29.5.-4.6.
Zum Download pdf rtf 5.6.-11.6.
Zum Download pdf rtf 12.6.-18.6.
Zum Download pdf rtf 19.6.-25.6.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 

Kultur-News

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite