hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

05.07.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Ferdinand Hérold: Klavierkonzert Nr. 3 A-Dur (Angéline Pondepeyre; WDR Rundfunkorchester Köln: Conrad van Alphen); Alexander von Zemlinsky: Quintett d-Moll (Bartholdy Quintett); Johann Wenzel Kalliwoda: Violinkonzert Nr. 5 a-Moll, op. 133 (Ariadne Daskalakis, Violine; Kölner Akademie: Michael Alexander Willens); Franz Schreker: "Schwanengesang", op. 11 (WDR Rundfunkchor Köln; WDR Rundfunkorchester Köln: Peter Gülke); Edvard Grieg: Vier sinfonische Tänze über norwegische Motive, op. 64 (WDR Sinfonieorchester Köln: Eivind Aadland)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Felix Mendelssohn Bartholdy: "Ruy Blas", Ouvertüre, op. 95 (Ensemble Orchestral de Paris); Franz Schubert: Oktett F-Dur, D 803 (Northernlight); Johannes Brahms: Serenade D-Dur, op. 11 (Philharmonia Baroque Orchestra: Nicholas McGegan)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Antonín Dvorák: "Klänge aus Mähren", op. 32 (Genia Kühmeier, Sopran; Bernarda Fink, Mezzosopran; Christoph Berner, Klavier); Carl Reinecke: Serenade g-Moll op. 242 (Südwestdeutsches Kammerorchester Pforzheim: Vladislav Czarnecki)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Johann Adolf Hasse: Sinfonia, op. 5, Nr. 6 (Concerto Köln: Pablo Heras-Casado); Frédéric Chopin: Grande Polonaise brillante précédée d'un Andante spianato Es-Dur, op. 22 (Jan Lisiecki, Klavier; NDR Elbphilharmonie Orchester: Krzysztof Urbanski); Johann Sebastian Bach: Neues Brandenburgisches Konzert Nr. 10 (Bande Montréal Baroque: Eric Milnes); Maurice Ravel: "Menuet antique" (SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart: Stéphane Denève); Wolfgang Amadeus Mozart: Marsch D-Dur, KV 335 (Ostrobothnian Chamber Orchestra: Juha Kangas); Carlos Gardel: "Por una cabeza" (Nicola Benedetti, Alexander Sitkowezkij, Violine; Leonard Elschenbroich, Violoncello; Ksenija Sidorova, Akkordeon; Alexei Grynyuk, Klavier; )
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:05 Uhr Kulturfrühstück
6.15 Gedicht

6.30 Zuspruch
Pfarrerin Dr. Anke Spory,
Bad Homburg

7.00 Nachrichten
7.30 Frühkritik
7.55 Kulturplaner - Heute in Hessen
8.00 Nachrichten
8.15 Kulturpresseschau
8.30 Buchbesprechung
9.00 Nachrichten
9.15 Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

9.30 Lesezeit
W. G. Sebald:
Austerlitz (26)
Gelesen von Michael Krüger
(Wh. ca. 15.00 Uhr)
10:00 Uhr Nachrichten und Wetter



10:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Vivaldi: Violinkonzert f-Moll op. 8 Nr. 4 "Der Winter" (Robin Peter Müller, Violine / La Folia Barockorchester) • Tschaikowsky: Nussknacker-Suite
op. 71a (Claire Huangci, Klavier) • Mozart: "Don Giovanni" - Ständchen aus dem 2. Akt "Deh vieni alla finestra, o mio tesoro!" (Erwin Schrott, Bassbariton / Orquesta de la Comunidad Valenciana / Riccardo Frizza) • Weber: 1. Klarinettenkonzert f-Moll op. 73 (Jörg Widmann / Deutsches Symphonie-Orchester Berlin) • Brahms: 4. Ungarischer Tanz fis-Moll (Budapest Festival Orchester / Iván Fischer)
11:55 Uhr 95 Anschläge - Thesen für die Zukunft
Wolfgang Huber: Des Menschen würdig ist es, dem Tod nicht das letzte Wort zu lassen


12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:05 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Tina Hassel, "Politik-Junkie"
Gastgeber: Thomas Plaul

(Wh. um 23.04 Uhr)
13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Mendelssohn: Scherzo aus dem "Sommernachtstraum" op. 61 (Chicago Symphony Orchestra / James Levine) • Puccini: Arie der Mimi aus dem 1. Akt der Oper "La Bohème“ (Mirella Freni, Sopran / Berliner Philharmoniker / Herbert von Karajan) • Liszt: Venezia e Napoli (Jorge Bolet, Klavier) • Mozart: Fagottkonzert B-Dur KV 191 (Frank Morelli / Orpheus Chamber Orchestra) • Berlioz: Konzertouvertüre "Der Korsar" op. 21 (Orchestre de l'Opéra Bastille / Myung-Whun Chung) • Beethoven: Bagatelle "Für Elise" (Alfred Brendel, Klavier)


ca. 15.00 Lesezeit
W. G. Sebald:
Austerlitz (26)
Gelesen von Michael Krüger
(Wh. von 9.30 Uhr)

Ravel: Bolero (City of Birmingham Symphony Orchestra / Simon Rattle)
16:00 Uhr Nachrichten und Wetter



16:05 Uhr Kulturcafé
Magazin am Nachmittag
u.a. mit dem Kulturgespräch
des Tages
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:05 Uhr Der Tag

Alles Terroristen - Erdogans neues Reich
Ein Thema - viele Perspektiven
Moderation: Angela Fitsch
Der eine Gipfelgast prügelt in Scherz-Videos selbst auf seine Widersacher ein, der Präsident der USA. Der andere lässt auf kurdische Demonstranten bei einer Demonstration in Washington einschlagen. Es handelt sich um den türkischen Präsidenten Erdogan, dessen prügelnde Leibwächter zwar nicht mit zum G20-Gipfel nach Hamburg reisen dürfen, dafür kommen andere: 60 Sicherheitsleute, fünf Minister, insgesamt eine 250 köpfige Delegation. Erdogan mag es gerne groß. Nach dem Putschversuch vom 15. auf den 16. Juli 2016, bei dem 300 Menschen ums Leben kamen, ist die Türkei kaum wiederzuerkennen. Erdogan festigte seine Macht, indem er ein Präsidialsystem einführte, 130.000 Menschen aus dem Staatsdienst entließ und 50.000 ins Gefängnis sperrte. Den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg dürfte er dazu nutzen, um internationale Solidarität zu fordern im Kampf gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und die Gülen-Bewegung. Und sonst? Es ist zu befürchten, dass er Ärger mitbringt, nicht nur in Gestalt seiner Bodyguards.

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr Hörbar
Musik grenzenlos
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Kaisers Klänge

Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser
So leise wie möglich - Der Komponist Federico Mompou
(Wh. vom vergangenen Sonntag)
Der Katalane Federico Mompou führte ein langes Komponistenleben. Das erste Werk entstand 1911, das letzte 1986. Unter dem Einfluss der französischen Impressionisten schrieb er stimmungsvoll-pittoreske Klaviermusik im Stil einer „notierten Improvisation“ bis hin zu seinem bekanntesten Werk „Musica callada“, der „Musik der Stille“. Sein Schaffen besteht aus sanfter, zurückgenommener Musik, in der kein Ton zu viel erklingt. Zum 30. Todestag widmen sich Kaisers Klänge dem Werk dieses zu großen Teilen noch zu entdeckenden Komponisten.

21:00 Uhr 400% Bessler
Akustische Memorabilien
Hörspiel von Christine Nagel
Mitwirkende:
Effi Rabsilber
Otto Sander
William S. Borroughs
Stefan Kurt
Graham F. Valentine
Ulrich Gerhardt
Peter Ewald
Mechthild Zschau
Regie: Christine Nagel & Peter Ewald
(hr 2017)
- Ursendung -

Anschließend ab 21:45 Uhr:
Wolfgang Rihm "Geste zu Vedova u.a."
Minguet Quartett
Ein abgelegenes Bauernhaus in Brande-Hörnerkirchen sowie eine umgebaute Scheune, die das Ton- und Musikstudio Seven Oaks beherbergte, waren für viele Jahre Wohn- und Arbeitsstätte von Gerd Bessler (1950-2011). Der Musiker und Komponist, dem Hörspiel und Theater nicht nur zahlreiche wunderbare Kompositionen verdanken, sondern auch passioniert ausgetüftelte Sounddesigns, war ein Multi-Instrumentalist mit besonderer Leidenschaft für Bratsche, Viola d’Amore und zuletzt vor allem für den Flügel. In Frankfurt am Main studierte er Musikwissenschaften, Komposition und Elektronische Musik. 1987 begann seine Zusammenarbeit mit Robert Wilson, Tom Waits, Phil Glass und William S. Burroughs, die zu dem Theaterereignis The Black Rider am Thalia Theater in Hamburg führte. Darüber hinaus war er als Komponist für Schauspielmusik an allen großen deutschsprachigen Theaterbühnen sowie am Burgtheater Wien und den Wiener Festwochen tätig, lange Jahre vor allem mit Luc Bondy, später mit Anna Badora und Jette Steckel. Seine zahlreichen Hörspielkompositionen sind bis heute in der ARD und Deutschlandradio zu hören. Den Schauspieler Otto Sander begleitete er bei dessen legendären Ringelnatz-Lesungen ab 1995; live unterwegs war er auch mit dem Avantgarde Trio ABQ/Berlin (Jochen Arbeit von den Einstürzenden Neubauten, Bessler selbst und Hipek Quirin). Seine Kammeroper „SIRENE 16/8/34“ für Mezzosopran und kleines Orchester nach dem Libretto von Christine Nagel und Irmtraud Morgner kam nicht mehr zur Uraufführung. Gerd Bessler starb am 14. Juni 2011 in Hamburg. Christine Nagels nachgetragenes, akustische Epitaph, das fast ausschließlich aus Materialien des Nachlasses besteht, ist ein eigenständiges und sensibles Radiostück geworden, in dem Bessler über die Götter in Hamburg spricht, über Musik (und ihre Bereicherungen), die in seine allseits geliebten Alphawellen führt (vom Theta-Bereich ganz zu schweigen), und über das schlimmste Glatteis, das es gibt. Mit Effi Rabsilber, Otto Sander, William S. Burroughs, Stefan Kurt, Graham F. Valentine, Ulrich Gerhardt, Peter Ehwald und Mechthild Zschau. Christine Nagel studierte in Gießen Sprachwissenschaften, Geschichte und Politik und in London Choreografie. Seit 1996 ist sie Autorin und Regisseurin von Hörspielen und Features. 2014 kam ihr Langfilm-Debüt in die Kinos: „Wo ich wohne. Ein Film für Ilse Aichinger“. Mit Gerd Bessler verband sie eine intensive jahrelange Zusammenarbeit.

22:30 Uhr Jazzfacts
Den Rubicon überschritten – Die Truppe(n) vom norwegischen Bassisten Mats Eilertsen im Anmarsch auf Frankfurt
Musik und Moderation:
Daniella Baumeister
23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit Tina Hassel, "Politik-Junkie"
Gastgeber: Thomas Plaul

(Wh. von 12.05 Uhr)
 
 

Programm

Juli 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 11.9.-17.9.
Zum Download pdf rtf 18.9.-24.9.
Zum Download pdf rtf 25.9.-1.10.
Zum Download pdf rtf 2.10.-8.10.
Zum Download pdf rtf 9.10.-15.10.
Zum Download pdf rtf 16.10.-22.10.
Zum Download pdf rtf 23.10.-29.10.
Zum Download pdf rtf 30.10.-5.11.
Zum Download pdf rtf 6.11.-12.11.
Zum Download pdf rtf 13.11.-19.11.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite