hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

27.07.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Georg Muffat: Concerto grosso g-Moll (NDR Elbphilharmonie Orchester: Gottfried van der Goltz); Ernest Chausson: "Poème de l'amour et de la mer", op. 19 (Stella Doufexis, Mezzosopran; NDR Radiophilharmonie: Eiji Oue); Benjamin Britten: "Fantasy", op. 2 (Mitglieder des NDR Elbphilharmonie Orchesters); Ludwig van Beethoven: Chorfantasie c-Moll, op. 80 (Peter Jürgen Hofer, Klavier; NDR-Chor; NDR Elbphilharmonie Orchester: Alexander Sumski); Louis Spohr: Symphonie Nr. 1 Es-Dur, op. 20 (NDR Radiophilharmonie: Howard Griffiths)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Giacomo Puccini: "Preludio sinfonico" (Radio-Symphonie-Orchester: Riccardo Chailly); Gaetano Donizetti: Streichquartett Nr. 18 e-Moll (The Revolutionary Drawing Room); Giuseppe Martucci: Notturno, op. 70, Nr. 1; Tarantella, op. 44 (Philharmonia Orchestra: Francesco D'Avalos); Franz Liszt: "Dante-Sonate" (Lilya Zilberstein, Klavier); Richard Strauss: "Aus Italien", op. 16 (Berliner Philharmoniker: Riccardo Muti)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Ignaz Joseph Pleyel: Sinfonie concertante F-Dur (Jakub Dzialak, Violine; Riccardo Bovino, Klavier; Zürcher Kammerorchester: Howard Griffiths); Johann Baptist Vanhal: Oboenquartett C-Dur, op. 7, Nr. 6 (Lajos Lencsés, Oboe; Mitglieder des Auer-Quartetts); Leó Weiner: Serenade f-Moll, op. 3 (Budapest Festival Orchestra: Georg Solti)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Andrea Bernasconi: Sinfonia D-Dur (Europa Galante); Anonymus: "Le Manuscrit du Roi", Danse II (Hespèrion XXI); Maurice Ravel: "Alborada del gracioso" (Saito Kinen Orchestra: Seiji Ozawa); Jean Sibelius: Zwei Stücke, op. 77 (Truls Mørk, Violoncello; Jean-Yves Thibaudet, Klavier); Christian Cannabich: Sinfonia concertante C-Dur (Aurèle Nicolet, Flöte; Heinz Holliger, Oboe; Manfred Sax, Fagott; Camerata Bern: Thomas Füri); Ernesto Lecuona: "Rapsodia Argentina" (Thomas Tirino, Klavier; Polish National Radio Symphony Orchestra: Michael Bartos)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:05 Uhr Kulturfrühstück
6.15 Gedicht

6.30 Zuspruch
Pastoralreferentin Stefanie Sehr,
Darmstadt


7.00 Nachrichten
7.30 Frühkritik
7.55 Kulturplaner - Heute in Hessen
8.00 Nachrichten
8.15 Kulturpresseschau
8.30 Buchbesprechung
9.00 Nachrichten
9.15 Gedicht (Wh. von 6.15 Uhr)

9.30 Lesezeit
Bodo Kirchhoff:
Betreff:
Einladung zu einer Kreuzfahrt (9)
Gelesen vom Autor
10:00 Uhr Nachrichten und Wetter



10:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Beethoven: Klaviersonate G-Dur op. 49 Nr. 2 (Friedrich Gulda) •
Mussorgskij: Bilder einer Ausstellung (Philharmonisches Orchester Oslo / Mariss Jansons) • Saint-Saëns: Allegro appassionato op. 43 (Alban Gerhardt, Cello / Cecile Licad, Klavier) • Mozart: Flötenkonzert D-Dur KV 314 (Emmanuel Pahud / Berliner Philharmoniker / Claudio Abbado) •
Kreisler: Marche miniature viennoise für Violine und Klavier (Joshua Bell / Paul Coker)
11:55 Uhr Kulturplaner - Heute in Hessen



12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:05 Uhr Doppelkopf

Am Tisch mit
Gabriele Oettingen, "Motivationsspezialistin"
Gastgeberin: Ingeborg Breuer


Gabriele Oettingen ist Professorin für Psychologie an der Universität Hamburg und an der New York University. Sie fühlt sich in beiden Städten zu Hause. Das entspricht ihren bikulturellen Neigungen, und deshalb hat sie auch hat einen regen Studentenaustausch zwischen beiden Universitäten veranlasst. Beruflich beschäftigt sie sich vor allem damit, wie Menschen sich motivieren können, etwas zu tun – zum Beispiel ein paar Kilo abzunehmen, mehr Sport zu treiben oder weniger Alkohol zu trinken. Und sie hat ein Verfahren entwickelt, mit dem Menschen die Ziele, die sie anstreben, ganz gut erreichen können. „Woop“ heißt die Methode, die Gabriele Oettingen selbst regelmäßig anwendet – und wie sie meint, äußerst erfolgreich. Was „Woop“ genau ist, verrät die Motivationsexpertin heute im „hr2-Doppelkopf“ im Gespräch mit Ingeborg Breuer.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:05 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Koželuh: Konzert für Oboe und Orchester F-Dur (Albrecht Mayer, Oboe und Leitung / Kammerakademie Potsdam) • Schumann: Papillons op. 2 (Marc-André Hamelin, Klavier) • Rossini: "Largo al factotum" aus dem "Barbier von Sevilla", bearbeitet für Violoncello und Klavier (Sol Gabetta / Mihaela Ursuleasa) • Verdi: "Nabucco" - "Gefangenenchor" (Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin / Giuseppe Sinopoli)

ca. 15.00 Lesezeit
Ingo Schulze: "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" (7)
Gelesen vom Autor

Pachelbel: Kanon und Gigue D-Dur (Franz Liszt Kammerorchester / János Rolla)
16:00 Uhr Nachrichten und Wetter



16:05 Uhr Kulturcafé
Magazin am Nachmittag
u.a. mit dem Kulturgespräch
des Tages
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:05 Uhr Der Tag

Der Tag auf Weltreise: Johannesburg
Ein Thema - viele Perspektiven
Moderation: Rosemarie Tuchelt
Je stärker Südafrika im Sumpf von Korruption und Misswirtschaft versinkt, um so mehr erinnern sich die Menschen an Nelson Mandela. Auch vier Jahre nach seinem Tod ist der einstige Präsident im ganzen Land präsent. In Johannesburg werden Touren zu den früheren Wirkungsstätten Mandelas angeboten. So zum Haus im Stadtteil Houghton, wo der bekannteste Gefangene des Apartheid-Regimes nach seiner Haft gelebt hat. Was ist von Mandelas Visionen für Südafrika geblieben? Johannesburg ist jedenfalls das Experimentierlabor des Landes. Und führt mit sich selbst harte Debatten über die Zukunft. Also auf nach "Joburg".

19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr Hörbar
Musik grenzenlos
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr ARD Radiofestival 2017
"Auf schwarzen und weißen Tasten" in Bremen

Artur Pizarro, Klavier

Chopin: Barcarolle Fis-Dur op. 60
Schumann: 1. Sonate fis-Moll op. 11
Rachmaninow: 13 Préludes op. 32

(Aufnahme vom 21. Januar 2017 aus dem Sendesaal von Radio Bremen)

Anschließend:
„women in (e)motion 2017“

Joanna Wallfisch, Gesang und Gitarre
Liam Dunachie, Klavier

(Aufnahme vom 17. März 2017 aus dem "Moments")
Zu Gast im historischen Bremer Sendesaal beim einzigen Deutschland-Konzert des portugiesischen Klangzauberers Artur Pizarro. Danach besuchen wir einen Abend des Festivals „women in (e)motion“ im Bremer Club „Moments“.
Das Gastspiel des portugiesischen Pianisten Artur Pizarro ist ein absolutes Highlight in der Geschichte des Klavierfestivals „Auf schwarzen und weißen Tasten“. Pizarro gab sein einziges Deutschland-Konzert und begeisterte mit ungeheurer Virtuosität, erlesener Klangkultur und einer magischen Aura. Nur wenige Pianisten verfügen über so einen enormen Reichtum an Klangfarben wie der 1968 geborene Lissaboner. Ein englischer Kritiker schrieb einmal: „Artur Pizarro ist ein Poet unter den Pianisten. Sein Spiel kann singen. Er kann den feinsten Melodien nachspüren mit einer Klarheit, die Dir den Atem nimmt.“
Manche sehen in ihr zunächst eine Jazz-Frau. Sie selber sieht sich vor allem als Singer/Songwriterin. Für Joanna Wallfisch greifen diese Seiten perfekt ineinander. Klassisch ausgebildet, war es schon in jungen Jahren der Jazz, der die gebürtige Londonerin am meisten reizte. Begleiten lässt sie sich die Wahl-New-Yorkerin in der Regel von einem Pianisten, manchmal greift sie auch zur Ukulele und sorgt auch damit für fantasievolle Song-Verführungen.


22:30 Uhr ARD Radiofestival 2017
Die Lesung


Ingo Schulze: "Peter Holtz - Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst" (8)
Utopie als Lebensmodell - Ingo Schulzes neuer Roman
23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr ARD Radiofestival 2017
Das Gespräch


Kaline Thyroff im Gespräch mit Andreas Fröhlich

„Schauspielen mit Partitur“ nennt Andreas Fröhlich seine Kunst. Seit fast 40 Jahren hilft er als Stimme von Bob Andrews in den „Drei Fragezeichen“ Kindern und Erwachsenen beim Einschlafen. Mit über 46 Millionen verkauften Tonträgern gilt die Reihe als erfolgreichste Hörspielproduktion der Welt. Für Andreas Fröhlich ist sie der rote Faden seiner Karriere, die er schon als 13-Jähriger begonnen hat.
Kinogänger kennen Andreas Fröhlich außerdem als deutsche Stimme von Edward Norton, John Cusack und Gollum aus „Herr der Ringe“. Als Hörbuchsprecher wurde er unter anderem mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet.
Wie das Sprechen zu seinem Beruf wurde, wie er es schafft, mit seiner Stimme in die unterschiedlichsten Rollen zu schlüpfen und warum die „Drei Fragezeichen“ kaum altern, erzählt Andreas Fröhlich im Gespräch mit Kaline Thyroff.


23:30 Uhr ARD Radiofestival 2017
Jazz

Zwischen musikalischem Erbe und künstlerischer Emanzipation – Lisa Simone beim Women in Jazz Festival in Halle
Am Mikrofon: Matthias Brückner
 
 

Programm

Juli 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 11.9.-17.9.
Zum Download pdf rtf 18.9.-24.9.
Zum Download pdf rtf 25.9.-1.10.
Zum Download pdf rtf 2.10.-8.10.
Zum Download pdf rtf 9.10.-15.10.
Zum Download pdf rtf 16.10.-22.10.
Zum Download pdf rtf 23.10.-29.10.
Zum Download pdf rtf 30.10.-5.11.
Zum Download pdf rtf 6.11.-12.11.
Zum Download pdf rtf 13.11.-19.11.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite