hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

10.09.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie C-Dur, Wq 182, Nr. 3 (Ensemble Parlando); Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett B-Dur, op. 92 (Rasumowsky Quartett); Richard Strauss: "Hymne an die Liebe", op. 71, Nr. 1 (Georgina von Benza, Sopran; Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Marco de Prosperis); Anton Bruckner: Symphonie Nr. 9 d-Moll (Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken: Stanislaw Skrowaczewski)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Franz Vinzenz Krommer: Klarinettenkonzert e-Moll, op. 86 (Thomas Friedli, Klarinette; English Chamber Orchestra: Anthony Pay); Max Bruch: Streichquartett c-Moll, op. 9 (Mannheimer Streichquartett); Frank Martin: "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" (Jard van Nes, Alt; Nieuw Sinfonietta Amsterdam: Reinbert de Leeuw)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
E.T.A. Hoffmann: Gran Trio E-Dur (Wölfli Trio); Carl Nielsen: Symphonie Nr. 2 - "Die vier Temperamente" (San Francisco Symphony Orchestra: Herbert Blomstedt)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Gioacchino Rossini: "La scala di seta", Ouvertüre (The Hanover Band: Roy Goodman); Horacio Salgán: "A fuego lento" (Héctor Console, Kontrabass; Rodolfo Mederos, Bandoneon; Daniel Barenboim, Klavier); Jacques Ibert: Deux interludes (Elisabeth Weinzierl, Edmund Wächter, Flöte; Marlis Neumann, Harfe); Lars-Erik Larsson: Kleine Serenade, op. 12 (Stockholm Sinfonietta: Esa-Pekka Salonen); François-Joseph Gossec: Symphonie D-Dur, op. 3, Nr. 6 (Concerto Köln: Werner Ehrhardt); Michail Glinka: Symphonie über zwei russische Themen (BBC Philharmonic: Wassilij Sinaiskij)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:04 Uhr Geistliche Musik
Glocken der kath. Kirche St. Bartholomäus in Mörlenbach, Kreis Bergstraße
Graupner: Kantate "Zähle meine Flucht" (Klaus Mertens, Bass / Accademia Daniel / Shalev Ad-El) • Buxtehude: Präludium F-Dur BuxWV 144 (Bernard Foccroulle, Orgel) • Haydn: Kyrie und Gloria aus der Messe Es-Dur "Große Orgelsolomesse" (Susan Gritton, Sopran / Louise Winter, Mezzosopran / Mark Padmore, Tenor / Stephen Varcoe, Bass / Collegium Musicum 90 / Richard Hickox) • Pierné: Drei Orgelstücke op. 29 (Ben van Oosten) • Poulenc: Quatre petites prières de Saint François d'Assise (Ensemble amarcord) • Bach: Fuge g-Moll BWV 578 (Kay Johannsen, Orgel)

Etwa ab 7:00 Uhr:
Bach: Kantate BWV 33 "Allein zu dir, Herr Jesu Christ" (Nathalie Stutzmann, Alt / Christoph Genz, Tenor / Jonathan Brown, Bass / Monteverdi Choir / English Baroque Soloists / John Eliot Gardiner)
07:30 Uhr Morgenfeier
Prof. Dr. Alfred Mertens, Mainz
08:00 Uhr Nachrichten und Wetter



08:04 Uhr Zauberflöte - Klassik für Kinder
Am Mikrofon: Niels Kaiser
09:00 Uhr Nachrichten und Wetter



09:04 Uhr Kulturfrühstück
Magazin am Vormittag
... mit Gesprächsgästen, dem Hörerwunschgedicht, Empfehlenswertem zum Lesen und Hören und dem hr2-Hörrätsel
11:30 Uhr Camino - Religionen auf dem Weg
Wahl oder Qual?
Über die Macht der Entscheidungen Von Lisa Laurenz
Fahre ich im Urlaub in die Alpen oder in die Karibik? Trenne ich mich vom Partner oder nicht? Will ich zum Sport gehen oder lieber gemütlich auf dem Sofa liegen? Wir leben in einer Welt unendlicher Wahlmöglichkeiten. Im Grunde stellt jeder Tag, ja das ganze Leben eine endlose Kette von kleinen und großen Entscheidungen dar. Die allermeisten werden instinktiv und unbewusst getroffen. Das Entscheidungs-verhalten ist in hohem Maße beeinflussbar, im Negativen wie im Positiven. Ob
eine Entscheidung richtig war, stellt sich oft erst im Nachhinein heraus. Hirnforscher, Psychologen, Theologen und spirituelle Lehrer beurteilen die menschliche Willens- und Entscheidungsfreiheit aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Welche Möglichkeiten hat der Mensch, bewusst zu wählen und zu entscheiden?


12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:04 Uhr Kulturszene Hessen
Zur Geschichte der
Darmstädter Gespräche
Streiten für eine neue Gesellschaft
(Wh. am nächsten Samstag
um 18.04 Uhr)
Die ersten "Darmstädter Gespräche" eröffnete Bundespräsident Theodor Heuss. Und auch die Liste der Vortragenden liest sich wie ein "Who is Who" an Künstlern, Philosophen, Architekten und Wissenschaftlern der frühen Nachkriegszeit. Bis in die 60er Jahre diskutierten sie einmal im Jahr drei Tage lang auf diesem Symposium die große Frage der Gegenwart: Wie gestalte ich eine neue Gesellschaft? Es ging um das Bild des Menschen, um die richtige Architektur, um Ängste angesichts der atomaren Bedrohung. In den Archiven des Hessischen Rundfunk finden sich Aufzeichnungen von Theodor Adorno, Willi Baumeister, Johannes Itten, Martin Heidegger und vielen anderen Vortagenden. In Ausschnitten und Kommentaren erleben Sie diese und andere streitbare Intellektuelle.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:04 Uhr Klassikzeit mit dem hr-Sinfonieorchester
Unter anderem mit:
Boccherini: 1. Cellokonzert Es-Dur (Alban Gerhardt / Markus Stenz) • Ravel: Valses nobles et sentimentales (Hugh Wolff)
13:55 Uhr Kulturplaner - Heute in Hessen



14:00 Uhr Nachrichten und Wetter



14:04 Uhr Mein Freund Lennie oder
Die Reise

Hörspiel von Ulrich Gerhardt

Mitwirkende:
Raphael Jové
Lennie Cujé
Ulrich Gerhardt
Regie: Ulrich Gerhardt
(hr/DKultur/rbb 2017)
-Ursendung-
Juni 1945. Die Freundschaft zweier Internatsschüler, elf und zwölf Jahre alt, gipfelt in einer zehntägigen Reise durch das chaotische Nachkriegsdeutschland auf dem Weg nach Hause von der Donau an den Main, der eine nach Frankfurt, der andere in die Nähe von Würzburg. Sie sind allein unterwegs und schlagen sich durch, zu Fuß oder in überfüllten Zügen. Danach sehen sie sich nie wieder. Dennoch bleibt die kleine Heldentat unvergessen. Fast ein Leben später fragen Kinder, Freunde und Bekannte immer wieder danach, wollen die Geschichte immer wieder hören. Aber wo war der Freund geblieben? Lebte er noch? Damit beginnt das zweite Abenteuer – die Suche und das Wiederfinden, nach so vielen Jahren.
Ulrich Gerhardt, 1934 in Berlin geboren, zählt zu den großen Regisseuren des Hörspiels. Sechs Jahre war er Hörspielleiter in Berlin, ansonsten hat er fast ausschließlich als Regisseur gearbeitet. Für das zusammen mit Günter Heß realisierte Hörspiel „Übergang über die Beresina“ erhielt er im Jahr 1993 den Karl-Sczuka-Preis.


15:35 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Tschaikowsky: "Der Nussknacker" - Scène dansante "Drosselmayers Ankunft und Verteilung der Geschenke" (Russisches Nationalorchester Moskau / Michail Pletnjew) • Gade: In the highlands op. 7 (Dänisches Radio-Sinfonieorchester / Christopher Hogwood) • Mozart: Klavierkonzert A-Dur KV 414 (Alfred Brendel / Scottish Chamber Orchestra / Charles Mackerras) • Sammartini: 21. Blockflötensonate B-Dur (Maurice Steger / Sergio Ciomei, Cembalo / Naoki Kitaya, Orgel) • Verdi: Sinfonia und Gefangenenchor aus "Nabucco" (Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin / Giuseppe Sinopoli) • Haydn: Sinfonie Nr. 65 A-Dur (Orchestra of the Age of Enlightenment / Frans Brüggen) • Bach: Konzert für Violine, Oboe und Streicher c-Moll BWV 1060 (Fabio Biondi, Violine und Leitung / Alfredo Bernardini, Oboe / Europa Galante)
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



17:04 Uhr Kaisers Klänge

Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser
Taler, Taler, du musst wandern – Eine musikalische Kapitalismus-Analyse
(Wh. am kommenden Mittwoch)
Schon Telemann untersuchte mit den Mitteln der Musik die kapitalistischen Produktionsverhältnisse. Eisler und Brecht verfügten bei ihrer musikalischen Kapitalismuskritik dann bereits über ein theoretisches Fundament: „Das Kapital“ von Karl Marx. Dessen Erstausgabe kam am 14. September vor 150 Jahren in die Buchläden. „Kaisers Klänge“ treiben die tönende Kapitalismus-Forschung heute weiter: von Arbeiterliedern und Maschinenmusik bis zu musikalischen Reaktionen auf den Neoliberalismus und die Bankenkrise unserer Tage.

18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:04 Uhr Hier bin ich nun selbst ein Buch geworden
Rétif de la Bretonne und sein ungekanntes Meisterwerk
Ein Feature von Reinhard Kaiser
(hr2-kultur 2017)
Der Knausgård des 18. Jahrhunderts – Rétif de la Bretonne. Reinhard Kaiser entdeckt für uns eines der schonungslosesten und großartigsten Memoirenwerke der Weltliteratur.
Es ist ein ungeheures Unterfangen, das Rétif de la Bretonne in der Vorrede seines Buches ankündigt: »Ich gehe daran, Ihnen hier das ganze Leben eines Ihrer Mitmenschen vorzulegen, ohne etwas zu verschleiern, weder von seinen Gedanken, noch von seinen Taten. Der Mensch, dessen Seele ich hier anatomieren werde, konnte allerdings kein anderer sein als ich selbst.«
Und er macht ernst – völlig ungeschminkt erzählt er alles, was ihn einst bewegte, alles, was er tat, und alles, was er dachte: Gutes wie Böses, Edles, Niederträchtiges, Verwerfliches, Peinliches, Obszönes, Widerliches, Naives, Lobenswertes. Alles.
Und er schreibt damit eines der schonungslosesten, aber auch großartigsten Memoirenwerke aller Zeiten, ebenbürtig einem Samuel Pepys, Jean-Jacques Rousseau oder Giacomo Casanova. Von der Jugend auf dem Land über die Zeit in der Klosterschule bis in die Zeit als Drucker und Schriftsteller in Paris, wo er zum berühmtesten Beobachter der niederen Stände wird. Unzähligen Frauen begegnet der leicht entflammbare und triebhafte Rétif auf seinem Weg, und auf alle möglichen Weisen versucht er sich ihnen zu nähern.
Er liefert ein ungemein reichhaltiges Zeitbild Frankreichs vor und während der Revolution – und eine Tiefenbohrung in die menschliche Psyche, wie es sie vorher noch nie gab und auch lange danach nicht mehr geben sollte.


19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr hr-Bigband
Konzerte und Produktionen u.a. mit: hr-Bigband & Stefan Gwildis, cond. by Jörg Achim Keller, Hessentag Herborn, Mai 2016, Teil 1
Am Mikrofon: Matthias Spindler
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Das hr-Sinfonieorchester in der Alten Oper Frankfurt
Javier Perianes, Klavier
Leitung: Andrés Orozco-Estrada

Ljadow: Baba Yaga; Der verzauberte See; Kikimora • Beethoven: 4. Klavierkonzert G-Dur op. 58 • Strawinsky: Petruschka

(Aufnahmen vom 7. und 8. September aus dem Großen Saal)
Der spanische Klaviervirtuose JAVIER PERIANES hat erst vor zwei Wochen 20.000 Zuhörer bei unserem Europa Open Air 2017 am Frankfurter Mainufer mit seinem ebenso brillanten wie sensiblen Spiel begeistert. Zuvor war er bereits im Finale der hr-Sinfoniekonzert-Saison 2015/16 in der Alten Oper Frankfurt als Solist gefeiert worden. Seine internationale Karriere hat den Pianisten bereits auf fünf Kontinente geführt. So konzertierte er ebenso in der Londoner Royal Festival Hall wie in der New Yorker Carnegie Hall, im Pariser Théâtre des Champs-Élysées, in der Berliner Philharmonie, im Wiener Musikverein, im Concertgebouw Amsterdam, im Teatro Colón in Buenos Aires, im Großen Saal des Moskauer Konservatoriums oder in der Suntory Hall in Tokio.

23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Night Voyage
Elektronischer Chillout zum Wochenausklang mit DJ Franksen.
 
 

Programm

« September 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 11.9.-17.9.
Zum Download pdf rtf 18.9.-24.9.
Zum Download pdf rtf 25.9.-1.10.
Zum Download pdf rtf 2.10.-8.10.
Zum Download pdf rtf 9.10.-15.10.
Zum Download pdf rtf 16.10.-22.10.
Zum Download pdf rtf 23.10.-29.10.
Zum Download pdf rtf 30.10.-5.11.
Zum Download pdf rtf 6.11.-12.11.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite