hr-online Informationen aus Hessen
hr2.de
hr2.de
Programm

17.09.2017


00:00 Uhr Nachrichten und Wetter



00:05 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (I)

präsentiert von BR-KLASSIK
Igor Strawinsky: "Le sacre du printemps" (hr-Sinfonieorchester: Andrés Orozco-Estrada); Ludwig van Beethoven: 33 Variationen C-Dur über einen Walzer von Anton Diabelli, op. 120 (Evgeni Koroliov, Klavier); Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie g-Moll, KV 183 (hr-Sinfonieorchester: Sylvain Cambreling)
02:00 Uhr Nachrichten und Wetter



02:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (II)
Alexander von Zemlinsky: "Die Seejungfrau", Fantasie (Bamberger Symphoniker: Juraj Valcuha); Peter Tschaikowsky: "Schwanensee", Suite, op. 20 (Gstaad Festival Orchestra: Kristjan Järvi); Alexander Skrjabin: Etüde fis-Moll, op. 42, Nr. 2 (Andrei Korobeinikov, Klavier)
04:00 Uhr Nachrichten und Wetter



04:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (III)
Karol Lipinski: Konzert Nr. 2 D-Dur, op. 21 - "Militär-Konzert" (Albrecht Breuninger, Violine; Polnisches Radio-Sinfonieorchester: Wojciech Rajski); Georg Philipp Telemann: Suite e-Moll, TWV 55 (Marc Hantaï, Charles Zebley, Flöte; Le Concert des Nations: Jordi Savall)
05:00 Uhr Nachrichten und Wetter



05:03 Uhr Das ARD-Nachtkonzert (IV)
Antonio Salieri: "La grotta di Trofonio", Ouvertüre (Mannheimer Mozartorchester: Thomas Fey); Adolf von Henselt: "L'aurore boréale", op. 30 (Daniel Grimwood, Klavier); Johann Friedrich Schreyfogel: Concerto A-Dur (Orkiestra Historyczna: Martyna Pastuszka); Christoph Willibald Gluck: Sinfonia (Artemandoline Baroque Ensemble); Darius Milhaud: Suite, op. 157 (Paul Meyer, Klarinette; Tedi Papavrami, Violine; Eric Le Sage, Klavier); Johann Adolf Hasse: Quartett F-Dur (Christian Leitherer, Chalumeau; Annette Berryman, Oboe; Hartwig Groth, Viola da Gamba; Rien Voskuilen, Cembalo); David Popper: "Papillon", op. 3, Nr. 4 (Antonio Meneses, Violoncello; Basler Sinfonie-Orchester: Ronald Zollman)
06:00 Uhr Nachrichten und Wetter



06:04 Uhr Geistliche Musik
Glocken der evangelischen Katharinenkirche in Frankfurt
Kuhnau: Toccata A-Dur (Dietrich Wagler, Orgel) • Telemann: Psalm-Kantate 'Ich danke dem Herrn von ganzem Herzen" (Ruth Ziesak, Sopran / Arnon Zlotnik, Countertenor / Jan Kobow, Tenor / Konstantin Wolff, Bass / Vocalensemble Rastatt / Les Favorites / Holger Speck) • Liszt: Ave Maria (Michael Schönheit, Orgel des Doms in Merseburg) • Mendelssohn: 1. Choralkantate "Ach Gott, vom Himmel sieh darein" (Michael Volle, Bass / Kammerchor Stuttgart / Deutsche Kammerphilharmonie Bremen / Frieder Bernius) • Caldara: Sonata f-Moll op. 1 Nr. 10 (Parnassi musici) • Bach: Kantate BWV 78 "Jesu, der du meine Seele" (Julia Neumann, Sopran / Margot Oitzinger, Alt / Bernhard Berchthold, Tenor / Markus Volpert, Bass / Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung, St. Gallen / Rudolf Lutz)
07:30 Uhr Morgenfeier
Pfarrer Dr. Willi Temme, Kassel
08:00 Uhr Nachrichten und Wetter



08:04 Uhr Zauberflöte - Klassik für Kinder
Am Mikrofon: Maria Hertweck
09:00 Uhr Nachrichten und Wetter



09:04 Uhr Kulturfrühstück
Magazin am Vormittag
... mit Gesprächsgästen, dem Hörerwunschgedicht, Empfehlenswertem zum Lesen und Hören und dem hr2-Hörrätsel
11:30 Uhr Camino - Religionen auf dem Weg
Imamin gesucht
Wie Frauen den Islam verändern
Von Anne Winter
Männer und Frauen mit oder ohne Kopftuch beten gemeinsam, mal lauschen sie einem Imam, mal einer Imamin: Acht Jahre hat Seyran Ateş ihren Traum einer progressiven Moschee verfolgt – nun ist er wahr geworden. In ihrer Ibn-Rushd-Goethe-Moschee möchte sie auch selbst später predigen. Der Islam müsse reformiert werden, die Geschlechterverhältnisse und Rollenbilder der Moderne angeglichen werden, fordert die Juristin und Frauenrechtlerin.
Und sie ist nicht die Einzige, die gegen die Interpretationshoheit des Islam durch konservative Verbände aufbegehrt. An deutschen Hochschulen studieren junge Frauen islamische Theologie und Religionslehre. Welchen Beitrag können muslimische Frauen in diesem Reformprozess leisten? Welchen Widerständen sind sie ausgesetzt? Und wie bereit sind die Männer, eine Frau als Vorbeterin zu respektieren?


12:00 Uhr Nachrichten und Wetter



12:04 Uhr Kulturszene Hessen
Heiß gekocht oder warm gemacht? - Das kulinarische Streitgespräch
(Wh. am nächsten Samstag
um 18.04 Uhr)
„Wer kocht für die Köche?“ Dieser Frage geht das kulinarische Quartett in seiner Septemberveranstaltung auf den Grund. Wissen wir wirklich, wie viel frisch zubereitet ist? Was wird hinter den verschlossenen Küchentüren nur kurz erwärmt und dann serviert? Kann man ein Restaurant heutzutage überhaupt wirtschaftlich erfolgreich betreiben und zugleich auf die Hilfe der unzähligen Zulieferer verzichten? Antworten auf diese und andere Fragen rund um das Schlagwort „Convenience Food“ sucht das kulinarische Quartett in der Oinotheke im Frankfurter Nordend. Auf dem Podium sind: Elmar Schlich, Prof. a.D. für Ernährungswissenschaften in Gießen, Michael Frank vom Convenience Hersteller Nykke & Kokki aus Frankfurt und die Moderatoren Jacqueline Vogt von der FAZ und Martin Maria Schwarz von hr2-kultur. Sie hören eine gekürzte Aufzeichnung vom 4. September 2017.

13:00 Uhr Nachrichten und Wetter



13:04 Uhr Klassikzeit mit dem hr-Sinfonieorchester
Unter anderem mit:
Bach: Sinfonia aus der Kantate "Am Abend aber desselbigen Sabbats" BWV 42 (Ton Koopman) • Beethoven: 2. Leonoren-Ouvertüre (Stanisław Skrowaczewski) • Debussy: La mer (Aziz Shokhakimov)
13:55 Uhr Kulturplaner - Heute in Hessen



14:00 Uhr Nachrichten und Wetter



14:04 Uhr Screener
Hörspiel von Lucas Derycke
Aus dem Flämischen von Angela Kuhk

Mitwirkende:
Andreas Helgi Schmid
Vanessa Loibl
Moritz Führmann
Daniel Breitfelder
Daniel Wiemer
Edda Fischer
Thomas Bading
Benjamin Höppner
Rabea Wywich
Nina Lentföhr
Regie: Lucas Derycke
Musik: Niels Latomme & Jonathan Dhuyvetters
(WDR 2016)
Auf der Suche nach einem kurzfristigen Job meldet sich Felix für eine Stelle als Content Reviewer. Von da an filtert er Tag für Tag explizite Videos aus dem Internet. Doch bald droht das Gesehene ihn einzuholen. Täglich werden Massen von Videos im Internet bereitgestellt – Tutorials, Tiervideos, Failvideos. Für ein großes Unternehmen kontrolliert Felix die Videoinhalte, die online gehen. Neben Alltäglichem ist auch unangemessenes oder illegales Material dabei. Er schaut zu und sortiert aus, im sicheren Glauben die Distanz zu wahren. Doch die Bilder bleiben nicht ohne Wirkung. Sie hallen nach und brechen in private Momente ein. Was geschieht mit der Bilderflut in seinem Kopf? Felix‘ Leben gerät aus den Fugen.
Mit Andreas Helgi Schmid, Moritz Führmann, Vanessa Loibl u.a.
Lucas Derycke, geboren 1990, belgischer Radiomacher, studierte Journalismus und schloss 2015 sein Radiostudium am Royal Institute for Theatre, Cinema and Sound (RITCS) in Brüssel ab. Er produziert Kurz-Features und -Hörspiele für den Belgischen Sender VRT und den Holländischen Sender NPO. „Screener“ ist seine erste Hörspiellangproduktion sowie seine erste deutschsprachige Produktion, beauftragt und betreut vom WDR. Mehrere Auszeichnungen, darunter 2012 NTR Radioprijs für vielversprechende junge Radiomacher in Belgien und den Niederlanden, sowie 2014 Prix Spéciale Découverte des französisch-sprachigen Radiofestivals Monophonic.

Ausgezeichnet mit dem ARD Online Award 2016 und dem Hörspielpreis der Kriegsblinden 2017.


15:15 Uhr Klassikzeit
Unter anderem mit:
Rossini: Ouvertüre zur Oper "Die diebische Elster" (London Symphony Orchestra / Claudio Abbado) • Holst: A fugal concerto op. 40 Nr. 2 (Anna Pyne, Flöte / Philip Harmer, Oboe / English Sinfonia / Howard Griffiths) • Dvorák: Violinkonzert a-Moll op. 53 (Christian Tetzlaff / Tschechische Philharmonie / Libor Pesek) • Myslivecek: 4. Sinfonie D-Dur (L'Orfeo Barockorchester / Michi Gaigg) • Mozart: Klaviersonate C-Dur KV 330 (Marc-André Hamelin) • Sibelius: Karelia-Suite op. 11 (Sinfonieorchester Göteborg / Neeme Järvi) • Torelli: Trompetenkonzert D-Dur (Alison Balsom / Deutsche Kammerphilharmonie / Thomas Klug) • Sokolow: Polka für Streichquartett aus "Les Vendredis" (Vertavo String Quartet)
17:00 Uhr Nachrichten und Wetter



17:04 Uhr Kaisers Klänge

Musikalische Entdeckungsreisen mit Niels Kaiser
Kirmestanz und Festumzug – Einmal übern Rummelplatz
(Wh. am kommenden Mittwoch)
Musikalisches Oktoberfest in „Kaisers Klänge“: Gaukler und Artisten bevölkern den Jahrmarkt. Im Spiegelkabinett werden Bilder und Klänge reflektiert. Ein alter Tanzbär schwingt die Tatze. Dazu spielt die Festkapelle Kirmestänze, und die Kerbeburschen singen ihre Lieder. Wie das Karussell, so rotiert auch die Musik. Und Friedrich Hollaender besingt das Berg-und-Talbahn-Gefühl.

18:00 Uhr Nachrichten und Wetter



18:04 Uhr Learning from Athens
Ein Rückblick auf die documenta 14

Ein Feature von Natascha Pflaumbaum
(hr2-kultur 2017)
Am letzten Öffnungstag blicken wir zurück auf die documenta 14, die etwas absolut Neues machte: Sie fand an zwei Orten statt, in Athen und in Kassel. D14-Direktor Adam Szymczyk wollte auf diese Weise irritieren. Die d14 sollte Kunst zeigen, die über die Objekte hinaus auf dahinter verborgene Geschichten verweist.
160 Künstler aus aller Welt, vor allem aus den Teilen der Welt, die von den großen Industrienationen eher an den Rand gedrängt werden, stellten auf der documenta 14 aus. In vielen Fällen sind es zwei Werke, eines für Athen, eines für Kassel, die miteinander in einen Dialog treten. Natascha Pflaumbaum hat Künstlerinnen und Künstler monatelang bei ihrer Arbeit an ihren Werken für die d14 begleitet. Sie war in Beirut, im Kosovo, in Buenos Aires, Leicester, New York, Athen, Kassel, um an die Geschichten hinter den Werken zu kommen.
Sie fand Künstlerinnen und Künstler, die sich nicht abbringen lassen von ihrem Weg, nicht durch Krieg, nicht durch Diktatur oder politischen Extremismus, nicht durch Armut. Frei nach Adam Szymczyks Motto „Learning from Athens“ machen sie eine Kunst, die den gegenwärtigen Krisen dieser Welt begegnen will.


19:00 Uhr Nachrichten und Wetter



19:04 Uhr hr-Bigband
Konzerte und Produktionen u.a. mit: Oleta Adams & hr-Bigband, cond. & arr. by Jörg Achim Keller, Musikmesse Frankfurt 2017, Musikmesse Festival, Congress Center Messe Frankfurt, April 2017, Teil 1
Am Mikrofon: Daniella Baumeister
20:00 Uhr Nachrichten und Wetter



20:04 Uhr Eröffnungskonzert des Orgelfestivals Kassel und Einweihung der neuen Rieger-Orgel
Eckhard Manz, Orgel
Natalia Pschenitschnikova, Stimme

Ligeti: Volumina • Franz Tunder: Fantasie über "Komm' Heil'ger Geist" • Christian Wolff: Saint Martin's Organ Song (UA) • Franck: Fantaisie A-Dur • Messiaen: Apparition de l'Eglise éternelle • Bach: Passacaglia c-moll BWV 582 • Sergej Newski: Gipshimmel (UA) • Liszt: Fantasie und Fuge über "Ad nos ad salutarem undam"

(Aufnahme vom 4. Juni 2017 aus der Martinskirche)
Jede Orgel ist ein Unikat. So auch das erstmals am 4. Juni 2017 in der Martinskirche in Kassel der Öffentlichkeit vorgestellte Instrument, gebaut von der Vorarlberger Orgelbaufirma Rieger. Die neue Martinsorgel ist fast 21 Meter breit und neun Meter
hoch, wiegt 28 Tonnen und besitzt weit über 5000 Pfeifen für neunzig verschiedene Register. Die kleinste Pfeife, ein Octävlein, misst nur 6 Millimeter, die größte, ein Kontraposaunen-C, an die neun Meter. Elf Jahre hat der Bau gedauert: von der ersten Idee bis hin zum ersten öffentlich erklungenen Ton. Vieles galt es dabei zu beachten und einiges Neues wollte man verwirklichen. Zum Beispiel vierteltönig gestimmte und zu spielende Register, für die es in der Orgellandschaft kaum Vorbilder gab und die Konstrukteure viel rechnen und experimentieren mussten. Das Resultat ist mehr als geglückt. Die Neue Musik, die gerade in jüngerer Zeit die Töne zwischen den üblichen Schwarz-Weiß-Tasten erkundet, hat dafür nun auch eine passende Orgel, eine Orgel des 21. Jahrhunderts. Und die documenta-Stadt Kassel besitzt ein weiteres Kunstwerk. Den Orgelprospekt ergänzte der norwegische Künstler Yngve Holen um einen Vorhang aus zehntausenden von Kunsthaaren, die beim Erklingen der Pfeifen feinste optische Schwingungen freisetzen. Im Eröffnungskonzert präsentierte der Organist und Kirchenmusikdirektor Eckhard Manz, der den Neubau auch initiierte, die neue Orgel als ein Instrument, auf dem sich alle Epochen der Orgelmusik ausgezeichnet darstellen lassen: Von der norddeutschen Barockschule, über J.S. Bach und die romantische Tradition bis hin zur Moderne, bis hin zur jüngsten Avantgarde.


23:00 Uhr Nachrichten und Wetter



23:04 Uhr Night Voyage
Elektronischer Chillout zum Wochenausklang mit DJ Franksen.
 
 

Programm

« September 2017  »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
 

jetzt auf hr2:

hr2 Programm komplett

Die Vorschau heute, als Kalender oder für Sie als Download. [mehr]

Was lief wann?

Informationen zu Musik-Titeln und -Stücken auf hr2.de [mehr]
 

Download

Kalenderwochen

Das hr2-Programm im Überblick

Zum Download pdf rtf 11.9.-17.9.
Zum Download pdf rtf 18.9.-24.9.
Zum Download pdf rtf 25.9.-1.10.
Zum Download pdf rtf 2.10.-8.10.
Zum Download pdf rtf 9.10.-15.10.
Zum Download pdf rtf 16.10.-22.10.
Zum Download pdf rtf 23.10.-29.10.
Zum Download pdf rtf 30.10.-5.11.
Zum Download pdf rtf 6.11.-12.11.

Videotext online

Das komplette Angebot des hr-Fernsehtextes gibt es jetzt auch bei hr-online. [hr-text]
 

Tipp

hr2-Newsletter

Mit dem hr2-Newsletter bleiben Sie immer auf dem Laufenden. [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite