Kaleo - "Way down we go" (Bild: Imago colourbox.de)

Hinhörer der Woche

Erdig, echt, authentisch: Wetten, das ist das nächste große Pop-Phänomen? Abseits von Dance und Deep House gehen Musiker wie Kaleo ihren eigenen, dunklen, bluesigen Weg...
 

Kaleo - "Way down we go"

Kaleo - "Way down we go" (Bild: Atlantic Records)
Vergrößern
Kaleo - "Way down we go"
Audio: Kaleo – "Way Down We Go" 30 Sek (© Atlantic Records, 02.12.2016)
"Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch..." So werden wir in den Internet-Shops neugierig gemacht. Und wir sagen mal: Wem der Rag’n’Bone Man gefällt, der Brite mit der tiefen, irren Stimme, der bei uns seit Wochen die Charts dominiert, der wird auch die isländische Band Kaleo mögen.

Kaleo sind nämlich ebenfalls auf dem Roots-Trip. Es gibt sie seit 2012, und in Island sind sie schon lange eine große Nummer. In Nordamerika werden ihre Songs zudem oft in Fernsehserien verwendet – und auch "Way down we go" war dort, in den USA, schon letztes Jahr ein Hit.

Jetzt sind auch wir endlich reif für diesen Sound – für dieses leicht Bluesige, Kratzige, leicht Düstere. Passt ja auch in die Jahreszeit. Also: way down we go!
 
Redaktion: svsc
Letzte Aktualisierung: 5.12.2016, 12:04 Uhr

hr3 Lieblingssongs

hr3 Ticketservice

hr3 pop talk

SZM-Daten dieser Seite