hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
 
21.07.2013

"Raumklinik" eröffnet

Studenten besetzen leerstehende Klinik

"Träume brauchen Räume": Plakat vor der besetzten Augenklinik. (Bild: raumklinik.wordpress.com)
"Träume brauchen Räume": Plakat vor der besetzten Augenklinik.
Aus der ehemaligen Augenklinik der Marburger Universität haben Studenten eine "Raumklinik" gemacht: Sie besetzten das leerstehende Gebäude kurzerhand. Ihr Ziel: mehr "selbstverwaltete und unkommerzielle Räume".
 
Am Freitag ging die Aktion los: Ein paar Dutzend Studenten besetzten die ehemalige Augenklinik der Universität Marburg. Das bestätigte die Polizei am Sonntag. Die Besetzer selbst sprachen von 100 Aktivisten.

Mit ihrer "Raumklinik" wollen die Hausbesetzer nach eigenen Angaben ein Zeichen setzen gegen Wohnungsnot und Wohnraumspekulation. Der Kanzler der Universität habe ihnen mit der Räumung des Gebäudes gedroht, berichteten die Aktivisten: "Dies zeigt einmal mehr, dass die anhaltende prekäre Wohnraumsituation und das Fehlen von Freiräumen in Marburg von Institutionen wie der Universität nicht ernst genommen werden." Die Besetzer kritisierten, in Marburg fehlten "selbstverwaltete und unkommerzielle Räume".
 
Das vierstöckige Gebäude der früheren Augenklinik ist im Besitz der Universität Marburg und steht seit 2011 leer. "Wenn so ein riesiges Gebäude mitten in der Stadt leer steht, finden wir es legitim, uns dieses anzueignen", so der Standpunkt der Besetzer. Sie wollen mindestens für eine Woche bleiben - und in den kommenden Tagen in den Klinikräumen zahlreiche Vorträge, Diskussionen und Workshops abhalten sowie ein kulturelles Programm organisieren.
 

Uni bedauert fehlende Bereitschaft zu einer Einigung

Verhandlungen zwischen der Uni und den Hausbesetzern sind nach Angaben der Universitätsleitung gescheitert. Die Uni hatte den Studenten angeboten, die Besetzung für die Veranstaltungsreihe zu dulden, wenn diese das Gebäude danach freiwillig räumten und während der Besetzung Kontrollen durch Uni-Personal zuließen. Die Besetzer hätten dies abgelehnt. Man bedauere die fehlende Bereitschaft zu einer Einigung, teilte die Universität mit. Derzeit werde bereits der Umbau für eine neue Nutzung der Klinikräume geplant. Erste Baumaßnahmen seien für den Herbst dieses Jahres vorgesehen.

Die Hausbesetzer dagegen verlangen Verhandlungen auf Augenhöhe. Man habe ihnen die Pistole auf die Brust gesetzt, sagte eine Sprecherin. Die Uni habe bei Ablehnung des eigenen Vorschlags mit sofortiger Räumung und Strafanzeigen gedroht. Die Besetzer wünschen sich nach eigenen Angaben eine kreative Nutzung der Räume bis die Umbauarbeiten an dem Gebäude tatsächlich beginnen. So lange könnte die ehemalige Klinik unter anderem als Notbettenlager genutzt werden. Gerade zu Semesterbeginn sei die Wohnraumsituation in Marburg katastrophal.
 
Redaktion: anbu
Bild: © raumklinik.wordpress.com
Letzte Aktualisierung: 21.07.2013, 17:04 Uhr
 
Hessenkarte Rhein-Main Nordhessen Mittelhessen Osthessen Südhessen
 

Nachrichten

 

Regenradar aktuell

Radar für Mobilgeräte:
[mobil.hr-online.de]
 

Radio

hr4 in der Region

Themen aus Mittelhessen gibt es aus dem hr4-Studio in Gießen.

hr4-Mittelhessen:
Montag bis Freitag 9:30 bis 9:35 Uhr, 12:30 bis 12:35 Uhr, 14:30 bis 14:35 Uhr, 16:30 bis 16:35 Uhr [hr4]

hr-Studio Gießen

Georg-Schlosser-Str.1
35390 Gießen
Telefon: 0641 / 499060
Telefax: 0641 / 4990691 Zur Seite des Studios
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.