hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 1/4
Steak und Brathähnchen  (Bild:  colourbox.de)

Tipps und Tricks zum gesunden Genuss

Steaks und Brathähnchen

Fleisch ist nicht gleich Fleisch: Worauf man beim Einkauf und bei der Zubereitung achten sollte, erklären Sternekoch Michael Beck und Ernährungsexpertin Birgit Junghans. Außerdem gibts leckere Rezepte aus hessischen Restaurants!
 

Thema in

Sendungslogo
13.07.2011, 18:50 Uhr
Wie gesund ist Geflügel?

Geflügel enthält jede Menge hochwertiges, gut verwertbares Eiweiß. Das ist wichtig für den Muskelaufbau und -erhalt. Weitere Pluspunkte: Geflügel ist leicht verdaulich und hat wenig Fett. Zum Vergleich: 100 g Hähnchenbrustfilet enthalten 100 Kilokalorien und weniger als ein Gramm Fett. Dagegen enthalten 100 g Schweinehackfleisch 264 Kilokalorien und 18 g Fett. Nächster Vorteil: Geflügel enthält wenig Cholesterin. Zu viel Cholesterin kann zu Arteriosklerose und Herzinfarkt führen. Außerdem hat Geflügel jede Menge B-Vitamine, Mineralstoffe, Magnesium und Zink.
Die einzigen Nachteile: Geflügel kann mit Salmonellen belastet sein. Eine Infektion mit den Erregern verursacht Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen und Fieber. Bei geschwächten Menschen kann eine Salmonellenvergiftung sogar zum Tod führen. Deshalb sollte Geflügel nie roh, sondern immer durchgegart verzehrt werden.
 

Welches Geflügel ist am gesündesten?

Platz 5: Suppenhuhn
Da ein Suppenhuhn im Schnitt älter werden darf als die anderen Schlachthähnchen, hat es auch mehr Zeit Fett anzusammeln:
100g Suppenhuhn enthalten satte 20 bis 23g Fett. Außerdem steckt im Suppenhuhn auch recht viel Cholesterin. Zu viel Fett und Cholesterin können Arteriosklerose verursachen und das Herzinfarktrisiko erhöhen.

Platz 4: Gans
Eine Gans hat zwar mehr Fett als eine Ente, nämlich 17 bis 21g Fett pro 100g, bietet dafür aber genau so viel Vitamin A und Eisen.

Platz 3: Ente
Auch eine Ente bringt ordentlich Fett auf die Waage. 100g Entenfleisch enthalten 17g Fett. Allerdings steckt in diesem Schnabeltier relativ viel Eisen. Dieser Mineralstoff ist wichtig für die Sauerstoffversorgung der Zellen und somit für die Fettverbrennung im Körper. Außerdem fördert Eisen die Konzentration.

Platz 2: Pute
100g Putenbrust haben 1–10g Fett. Außerdem ist die Pute von allen Geflügelsorten am cholesterinärmsten und enthält jede Menge Zink, ist also gut zur Stärkung des Immunsystems.

Platz 1: Hähnchen
Das fettärmste Teil am Hähnchen ist die Brust, sie hat nur 1g Fett pro 100g. Fett sitzt beim Geflügel nämlich immer direkt unter der Haut. Hähnchenfleisch enthält zudem viel Magnesium, das ist beim Menschen gut für die Herz- und Muskelfunktionen und hilft gegen Muskelkrämpfe.
 
Seite:   [1]    2    3    4    >>   
Redaktion: mad
Letzte Aktualisierung: 27.07.2011, 16:47 Uhr
 

Information

Zu Gast im Studio:

Florian Hartmann
Restaurant Philipp Soldan
Hotel "Die Sonne Frankenberg"

Birgit Junghans
Ernährungswissenschaftlerin

Hintergrund

Zu Gast im Studio:

Florian Hartmann, Restaurant Philipp Soldan, Hotel "Die Sonne Frankenberg"
Birgit Junghans, Ernährungswissenschaftlerin

Information

Literatur zum Thema:

Jamie Purviance "Weber's Grillbibel - Steaks - Die besten Grillrezepte"
144 Seiten, 14,99 Euro
ISBN: 103-8338-2285-6
Gräfe & Unzer
Februar 2011

Reinhard Hess u.a. "Das große Steakbuch"
128 Seiten, 17,95 Euro
ISBN: 978-3-455-50097-4
Hoffmann und Campe
September 2009

Paul Gayler "Steaks, Braten & mehr - Die besten Rezepte mit Rind"
144 Seiten, 16,95 Euro
ISBN: 103-8310-1280-6
Dorling Kindersley
September 2008
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite