hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 1/3
Mann mit gefrorener Mütze (Bild:  colourbox.de)
Kälteschock für die Haut?

Vorsorge bei Kälte

So schützen Sie Ihre Haut

Schuppige, trockene Haut und rissige Lippen: Im Winter leidet unsere Haut spürbar. Was zu tun ist und warum man jetzt bloß keine Vaseline verwenden sollte, weiß einfach gesund.
 

Thema in

Sendungslogo
10.12.2009, 21:45 Uhr
Die trockene, kalte Winterluft entzieht der Haut Feuchtigkeit, und auch die Heizungsluft in der Wohnung und den Büros tut ihr nicht gut. Eincremen hilft. Doch welche Lotion, Creme oder Salbe ist geeignet?

Grundsätzlich gilt: Was der empfindlichen Babyhaut gut tut, hilft auch der trockenen Erwachsenenhaut. Gut geeignet sind Wasser in Öl-Präparate, denn das darin enthaltene Öl pflegt. Allerdings lassen sie sich schwerer auf der Haut verteilen. Noch besser: wenn diese Cremes auch noch Harnstoff, also Urea enthalten. Denn der Harnstoff zieht in die Haut ein und nimmt dabei viel Wasser mit sich. Dadurch wird in den tieferen Schichten ein Feuchtigkeitsdepot gebildet, das die Feuchtigkeit an die umliegenden Zellen abgeben kann.

Neu sind Produkte, die nach dem DermaMembranSystem (DMS) entwickelt wurden. Sie enthalten Fette, die den hauteigenen sehr ähnlich sind. Diese sollen sogar in die Haut eingelagert werden. Außerdem sind die Pflegeprodukte physikalisch der Hautbarriere der Hornhaut ähnlich und unterstützen die Funktion. Diese wünschenswerte Wirkweise ist jedoch noch nicht endgültig belegt. Aber die Produkte enthalten keine Konservierungsmittel, Duftstoffe, Mineralöle, Silikone und Emulgatoren.
 
Einfach für alle. Der Rundfunkbeitrag.
Weitere Informationen erhalten Sie [hier].

Vorsicht bei Vaseline

Sie ist zwar die preiswerteste fettreiche Salbe - im Gesicht kann sie zwar die Verdunstung der Hautfeuchtigkeit verhindern, aber nur, weil sie die Poren verstopft (und so die Bildung von Mitessern fördert). Das liegt an dem Inhaltsstoff Paraffin, ein Erdölprodukt, das allergische Reaktionen und Ekzeme fördert. Zur Pflege der Gesichtshaut ist Vaseline also weder ausreichend noch sinnvoll. Weil es wie eine Schutzfolie wirkt, sollte Vaseline höchstens zum Schutz gegen rissige Hände oder spröde Lippen verwendet werden. Besser für die Lippen aber ist ein Pflegestift, beispielsweise mit Bienenwachs. Aber Vorsicht: zu viel Pflege kann die Lippen auch austrocknen!
 
Seite:   [1]    2    3    >>   
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 30.01.2012, 8:38 Uhr
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.