hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Tipps für laute Schläfer

Was hilft wirklich gegen Schnarchen?

Seite: 1/3
 (Bild:  colourbox.de)
Vergrößern
Schnarcher schlafen aus der Not heraus oft allein.
Sie sägen im Schlaf ganze Wälder ab? Vielleicht ist dagegen ein Kraut gewachsen. Wir sagen Ihnen, welche einfachen Mittel helfen könnten und welche absoluter Quatsch sind.
 

Welche Produkte gegen das harmlose Schnarchen helfen wirklich?

Thema in

Sendungslogo
9.12.2010, 22:00 Uhr
Nicht jeder, der schnarcht, leidet gleich unter einer Schlafapnoe, also Atemstillständen während des Schlafes. Das schnarchende Geräusch deutet jedoch auf jeden Fall auf einen weniger erholsamen Schlaf hin, macht zudem die Lebenspartner wahnsinnig und lässt auch die schlecht schlafen.

Kein Wunder also, dass es unzählige Produkte gibt, die Schnarchern Abhilfe verschaffen sollen. Doch welche Produkte taugen eigentlich was und von welchen ist abzuraten? Ein Schlaf-Experte hat für uns verschiedene Produkte gegen das "harmlose" Schnarchen unter die Lupe genommen:
 
Einfach für alle. Der Rundfunkbeitrag.
Weitere Informationen erhalten Sie [hier].

Der aufblasbare Rucksack für die Nacht

Bei lageabhängigem Schnarchen, wenn es beispielsweise nur zum Schnarchen in Rückenlage kommt, kann ein speziell aufblasbarer Rucksack für die Nacht den Betroffenen Erleichterung verschaffen, so Schlafexperte Prof. Jürgen Zulley. Er verhindert das Drehen in die Rückenlage und unterbindet somit das Schnarchen. Der Rucksack gegen das Schnarchen ist im Handel für ca. 70 € erhältlich. Eine ähnliche preisgünstigere Variante bietet ein T-Shirt mit aufblasbarem Rückeneinsatz für ca. 32 bis 39 €.

Kleiner Tipp: Ein Tennisball in die Mitte des Rückenteils vom Schlafanzug eingenäht hat den gleichen Effekt. Beim Drehen auf den Rücken stört der Ball die nächtliche Bequemlichkeit und der Schlafende dreht sich wieder auf die Seite.

Für Menschen, die sich im Schlaf nicht viel bewegen, ist diese Variante durchaus einen Versuch wert. Beachten Sie, dass Sie am nächsten Morgen nicht völlig gerädert aufwachen. Manche Menschen brauchen auch im Schlaf die Bewegung, um gut zu schlafen. Sind Sie also nach Tennisball oder Rucksack morgens übermüdet, dann müssten Sie einen anderen Weg finden, um Ihre nächtlichen Störgeräusche in den Griff zu bekommen.
 
Seite:   [1]    2    3    >>   
Redaktion: anfi
Bild: © colourbox.de
Letzte Aktualisierung: 10.12.2010, 8:25 Uhr
 

Hintergrund

Zu Gast im Studio:

Prof. Jürgen Zulley, Schlafmedizinisches Zentrum, Universität und Bezirksklinikum Regensburg
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.