hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 1/2
 (Bild:  picture-alliance/dpa)
Den Gehweg räumen - das ist Arbeit.

Der Schnee muss weg

Mieter-Pflichten im Winter

Wer muss vor Wohnhäusern den Gehweg von Schnee befreien? Und wie oft überhaupt - sobald eine Schneeflocke fällt oder nur einmal am Tag? Reicht die Breite des Schneeschiebers oder muss es gleich der ganze Bürgersteig sein? hr3 hat die Antworten parat.
 

Wer ist für das Räumen und Streuen verantwortlich?

Thema in

Sendungslogo
11.12.2012, 11:15 Uhr
Grundsätzlich ist dafür die Stadt bzw. Gemeinde zuständig. Sie darf aber die Pflicht an die Hausbesitzer weitergeben, was sie in den meisten Fällen auch macht. Der Hausbesitzer wiederum darf die Verpflichtung an seine Mieter weitergeben. Das muss aber ausdrücklich im Mietvertrag vereinbart werden.
 

Was ist, wenn der Verantwortliche gerade keine Zeit hat?

Dann muss er für eine Vertretung sorgen. Urlaub, Krankheit und Job sind keine Gründe dafür, dass Fußgänger vor dem Haus auf vereisten oder verschneiten Wegen Gefährdungen hinnehmen müssen. Ein Schild mit der Aufrschift "Betreten auf eigene Gefahr" bringt da übrigens gar nichts.
 
 
 

Was genau muss geräumt und gestreut werden?

Vor allem der Eingangsbereich des Hauses und die Gehwege davor. Und zwar so, dass zwei Fußgänger aneinander vorbeigehen können, sprich: ein Meter bis ein Meter zwanzig. Wenn es noch andere wichtige Wege gibt - zu den Mülltonnen oder Parkplätzen - reicht ein halb so breiter Streifen aus.
 
Seite:   [1]    2    >>   
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 22.01.2013, 11:09 Uhr
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite