hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
 (Bild:  colourbox.de)
Gucken Sie in die Röhre?

Signal mit Wirkung

Wie schnell ist mein Fernsehbild?

TV-Signal ist nicht gleich TV-Signal - vor allen Dingen sind nicht alle Signale gleich schnell. Was das heißt und warum das so ist, erfahren Sie hier.
 

Thema in

Sendungslogo
23.06.2010, 16:40 Uhr
Früher war es so einfach: Für den Fernsehempfang brauchte man eine Antenne auf dem Dach und es gab nur ein einziges Signal, mit dem jedes Gerät umgehen konnte. Heute bekommen wir unser Fernsehsignal entweder per Kabel, analog aus der Schüssel, digital aus der Schüssel, per HD aus Schüssel oder Kabel, via Webstream aus dem Internet, per DVB-T, per Handy - eine "Artenvielfalt" wie im Zoo!

Das Verrückte ist: Die jeweiligen Signale sind alle unterschiedlich schnell! Wer zum Beispiel per Handy guckt, muss am längsten auf sein Fernsehbild warten, während die gute alte analoge Antenne auf dem Dach das Bild noch immer am schnellsten geliefert hat.
 
Der Grund dafür ist technischer Natur: Je nach Übertragungsweg muss das originale Fernsehbild erst noch technisch aufbereitet werden, bevor es übertragen werden kann. Dazu kommt dann noch der jeweilige Übermittlungsweg: Von der Erde zum Satelliten und wieder zurück auf die Erde dauert natürlich länger, als wenn das Signal auf direktem Weg vom Funkhaus in den Fernseher flitzt. Auf der Empfängerseite muss es gegebenenfalls auch nochmal entschlüsselt werden, bevor der Fernseher es endlich auf den Bildschirm bringen kann.

All das geht zwar eigentlich rasend schnell. Doch in der Summe können doch einige Sekunden zusammenkommen. Deswegen kann es passieren, dass Ihr Nachbar schon "TOOOOOR!!!!" schreit, während bei Ihnen der Angriff noch in vollem Gange ist.
 
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 18.01.2013, 15:10 Uhr
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.