hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 1/2
Kräuter auf einer Fensterbank (Bild:  colourbox.de)

Frische Zutaten

Die richtigen Kräuter für Ihre Fensterbank

Viele Supermärkte haben heutzutage eine durchaus zufriedenstellende Auswahl an frischen Kräutern. Aber noch besser ist natürlich die Kräuterecke im eigenen Garten oder das Kräuterbeet auf der Fensterbank.
 

Thema in

Sendungslogo
14.08.2012, 21:45 Uhr
Entscheidend dafür, ob sich die Pflanzen wohl fühlen, sind Standort und Pflege. Kräuter mit einem natürlichen Verbreitungsschwerpunkt im Mittelmeerraum (z.B. Rosmarin, Basilikum, Salbei, Thymian und Oregano) mögen in der Regel eher warme, sonnige Orte. Staunässe ertragen sie nicht. Deshalb sparsam gießen. Außerdem sollte der Boden nicht zu schwer sein und Regen- oder Gießwasser gut nach unten ablaufen können. Es ist sinnvoll Sand und kleine Steinchen in die Pflanzerde zu mischen. Sie machen den Boden durchlässiger und verhindern Staunässebildung. Kauft man bereits vorgezogene Kräuter, ist es grundsätzlich sinnvoll, diese nicht im Topf zu belassen, sondern auszupflanzen.
 

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Rosmarin ist besonders wärmebedürftig. In der Natur wächst er gern an sonnigen Felshängen. Hat man die Möglichkeit, ist deshalb ein Standort vor einer Mauer für den Rosmarin gut geeignet. Die Steine speichern tagsüber die Sonnenwärme und verhindern so, dass die Temperaturen in der Nacht zu stark fallen. Besonders an sonnigen, heißen Tagen verströmen die Pflanzen einen intensiven Duft. Inhaltstoffe sind ätherische Öle, Gerbstoffe, Flavonoide, Glycolsäure, Bitterstoffe, Saponine und Harz. Der mehrjährige Rosmarin kann das ganze Jahr über genutzt werden. Bei der Ernte ist es sinnvoll ganze Ästchen zu entnehmen und nicht nur einzelne Blätter abzuzupfen. So können neue Triebe immer gut nachwachsen. Rosmarin ist in unseren Breiten nicht sicher winterhart. Auf dem Balkon, der Fensterbank oder im Garten sollten die Pflanzen bei Frost besser abgedeckt werden.

Es gibt zahlreiche Rosmarin-Sorten, die sich im Aroma (aber auch z.B. in Bezug auf die Winterhärte) unterscheiden. In der Küche gilt Rosmarin als klassisches Grillgewürz, passt aber auch gut zu anderem Fleisch, Geflügel, Lamm, Zucchini, Kartoffeln und Teigwaren.
 
Seite:   [1]    2    >>   
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 17.08.2012, 8:03 Uhr
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite