hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 3/5
 (Bild:  picture-alliance/dpa)
 
Wie gesund ist Hackfleisch?
Fleisch enthält zwar jede Menge gesunder Bestandteile, wie Mineralstoffe, Vitamine und Eiweiß - aber auch Inhaltsstoffe, die krank machen können. Nämlich vor allem die so genannten "Purine". Diese Harnstoffe lagern sich in den Gelenken von Füßen und Händen ab und können Gicht verursachen. Ungesund im Fleisch sind auch die gesättigten Fettsäuren. Zu viel davon lässt den Cholesterinwert nach oben schnellen und zudem werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie z. B. Herzinfarkt und Bluthochdruck, gefördert. Öfter als dreimal pro Woche Fleisch für einen gesunden Erwachsenen sollte es daher nicht sein. Wer auf die Qualität und Hygiene achtet, nimmt mit Hackfleisch in der Regel eine gesunde Fleischportion zu sich. Bei fertig gemahlenem Hackfleisch haben Sie jedoch keine Kontrolle darüber, welches Fleisch der Metzger verwendet hat.

Qualitätstipp: Der Metzger macht es auf Wunsch: Sie wählen die Stücke aus, die gemahlen werden sollen oder mahlen sich das Fleisch zu Hause selbst. Problematisch kann es bei Hackfleisch werden, wenn nicht hygienisch gearbeitet wird oder das Hackfleisch zu lange gelagert wird, denn durch die vergrößerte Oberfläche ist das Fleisch extrem anfällig für die Vermehrung von Keimen und Bakterien, die unangenehme Magen-Darm-Probleme verursachen können bis hin zur Lebensmittelvergiftung.

Hygienetipp: Daher Hackfleisch nie ungekühlt lassen, am besten immer nur mit der Kühltasche einkaufen gehen. Außerdem immer am Tag des Einkaufs gleich verarbeiten und immer so kurz wie möglich ungekühlt bei der Verarbeitung in der Küche lassen.
 
Wie gesund ist Wirsing?
Er ist ein sehr zartes, mild schmeckendes Kohlgemüse, das die Verdauung unterstützt. In Wirsing stecken eine geballte Ladung Vitamin C, Vitamin A und jede Menge Folsäure. Außerdem enthält Wirsing auch viel Kalium, das für ein starkes Herz sorgt. Zudem ist auch diese Kohlsorte ein sehr "schlankes" Gemüse, also sehr kalorienarm. Wertvoll und gut gegen Erkältungskrankheiten sowie stärkend für das Immunsystem sind die im Wirsing enthaltenen Senföle.

Im Winter wird er als Lagergemüse verkauft, im Herbst kommt er frisch vom Feld. Am leckersten schmeckt er gegart, wenn er noch etwas Biss hat. Die inneren hellen Blätter schmecken übrigens etwas milder als die dunkelgrünen äußeren Blätter. Tipp: Einen herzhaften Geschmack enthält Wirsing, wenn Sie zwei bis drei Minuten vor Ende der Kochzeit z. B. etwas gewürfelte Kartoffelwurst oder hessische Salami zum Gemüse geben.

Wie gesund sind Kartoffeln?
Kartoffeln sind echte Energiepakete und können dabei helfen, schlank zu bleiben. 100 g Kartoffeln haben nur ca. 70 kcal. Zum Vergleich: 100 g Mettwurst enthalten 365 kcal. Kartoffeln haben gerade mal 0,1 % Fett. Stattdessen enthält die tolle Knolle einen hohen Anteil an Wasser, Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Eiweiß. Zudem enthalten Kartoffeln reichlich Vitamin C und Mineralstoffe. In 100 g Kartoffeln stecken ca. 12 mg Vitamin C. Das stärkt das Immunsystem und kann vor frühzeitiger Hautalterung schützen. Und 250 g Kartoffeln decken fast die Hälfte des Tagesbedarfes an Vitamin C. Zusätzlich bringen Kalium und Magnesium den Stoffwechsel und somit alle Körperzellen auf Touren. Magnesium beugt zudem Muskelkrämpfen vor.
 
Welche Kartoffelsorten gibt es?

Festkochende Sorten:
Festkochende Kartoffeln platzen beim Kochen nicht auf, haben eine feste Konsistenz, sind feinkörnig und feucht. Der Geschmack ist mild und kräftig, sie sind schnittfest und deshalb besonders gut geeignet für Salate, Gratin, Brat-, Pell- und Salz-kartoffeln.

Bamberger Hörnchen: Gelbfleischige, längliche, alte deutsche Spätsorte, hervorragend im Geschmack.
Cilena: Frühe, birnenförmige deutsche Sorte mit schöner gelber Fleischfarbe.
Hansa: Mittelfrühe norddeutsche Sorte, sehr gut im Geschmack.
Linda: Mittelfrühe deutsche Sorte. Die Linda hat eine langovale bis lange Knolle mit tiefgelbem Fleisch und einem aromatischen feinen Geschmack.
Nicola: Mittelfrühe deutsche Sorte mit gelbem Fleisch, beliebt und gut geeignet als Salatkartoffel.
Renate: Frühe Knolle mit tiefgelber Fleischfarbe.
Selma: Mittelfrühe Salatkartoffel, mit einer langovalen Knollenform und einer sehr hellen Schale.
Sieglinde: Frühe, beliebte deutsche Kartoffel, lang und meist oval mit gelbem Fleisch und feinem Geschmack. Die Sieglinde können Sie das ganze Jahr kaufen.
 
Seite:   <<    1    2    [3]    4    5    >>   
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 15.09.2011, 11:22 Uhr
 

Hintergrund

Zu Gast im Studio:

Michael Beck, Restaurant La Fayence
Dr. Stephan Lück, Ernährungswissenschaftler

Voting

 (Bild: swr)

Machen Sie mit!

Was schmeckt Deutschland am besten? Willkommen beim kulinarischen Wettstreit der Regionen! Geben Sie Ihre Stimmen Ihren hessischen Favoriten und nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil!
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.