hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Seite: 3/4
Erdbeeren (Bild:  Jupiterimages)
 

Wie lagert man Erdbeeren am besten?

So schmackhaft Erdbeeren sind, so sensibel sind sie auch. Folgende Punkte sollten Sie daher beachten:

Erdbeeren am besten noch am Tag des Einkaufs verzehren. Vorratskäufe lohnen sich nur, wenn Sie die Früchte einfrieren oder Marmelade daraus kochen.

Ein bis zwei Tage sind Erdbeeren im Gemüsefach des Kühlschranks haltbar. Druck mögen die Früchtchen gar nicht, legen Sie sie am besten nebeneinander auf ein weiches Zelltuch und decken Sie die Erdbeeren mit einem leicht angefeuchteten Zelltuch ab.

Falls Sie die Erdbeeren schon geputzt haben, lagern Sie sie in einer fest verschließbaren Kunststoffbox. So halten sie sich maximal einen Tag, dann werden sie matschig und schimmlig.

Tipp:
Die Erdbeeren am besten zwei bis drei Stunden vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und bei Zimmertemperatur servieren. Dann schmecken sie am intensivsten, denn so kann sich das Erdbeeraroma optimal entfalten. Übrigens: Bei in Alkohol eingelegten Erdbeeren bleiben die zellschützenden Inhaltsstoffe der Frucht erhalten.
 

Wie kann man Erdbeeren einfrieren?

Wenn Sie die Früchte auch in der erdbeerlosen Jahreszeit genießen möchten, können Sie Erdbeeren auch einfrieren. Die Früchte werden zunächst nebeneinander "rollend" auf einen Teller oder ein Blech gelegt und im Gefrierfach des Eisschrankes mindesten 24 Stunden lang vorgefroren. Dazu die Erdbeeren zunächst waschen, die grünen Blättchen abzupfen und ganz lassen. So gefrieren sie zu festen Kugeln. Danach in einen Gefrierbeutel füllen und mit einem Klippverschluss fest verschließen. Durch das "rollende" Gefrieren zerquetschen sie nämlich nicht. So sind Erdbeeren ca. sechs Monate haltbar, dann beginnen sie an Aroma zu verlieren. Wichtig ist auch das richtige Auftauen der Erdbeeren. Dazu die gefrorenen Früchte auf ein Tablett oder Teller legen und im Kühlschrank, am besten über Nacht und mit Folie abgedeckt, auftauen lassen. Dann werden sie nicht zu matschig und die Folie schützt davor, dass die Erdbeeren keinen Fremdgeschmack annehmen. Ihr volles Aroma erreichen sie bei einer Temperatur von 10° C bis 15° C. Das Abtauwasser können Sie abschütten und weiter verwenden, z. B. für Yoghurts, Müsli oder als Sauce über Eis.

Tipp: Frieren Sie Erdbeeren am besten püriert ein. Dazu die Früchte mit einem Zauberstab zerkleinern, in eine fest verschließbare Plastikbox füllen und tiefkühlen. Auch Eiskugelbeutel eignen sich gut zum Einfrieren von Erdbeere-Püree, denn so lässt es gut portionieren. Ideal ist Erdbeer-Püree z. B. zum Verfeinern von Naturjoghurts, Quark, Vanilleeis oder Sekt.
 

Wie kann man Erdbeeren clever verfeinern?

Erdbeeren schmecken pur bereits sehr lecker, doch man kann sie auch mit wenigen Handgriffen prima verfeinern. Wenn es beim Nachtisch mal schnell gehen muss, hat "service:trends"-Sternekoch Michael Beck clevere Verfeinerungstipps für geputzte Erdbeeren zusammengestellt:

  • Erdbeeren mit Karamellsauce. Dazu 100 g feinen Zucker in einen Topf geben und bei mittlerer Stufe hellbraun werden lassen. Ständig Umrühren, sonst brennt der Zucker an. Dann mit 100 ml Wasser, Orangensaft oder Apfelsaft ablöschen. Die Karamellmasse wird zunächst fest, deshalb so lange weiter erhitzen und umrühren, bis sie wieder flüssig wird und dann erst über die Erdbeeren geben. Tipp: Orangen- und Apfelsaft unterstreichen den Erdbeergeschmack.

  • Erdbeeren mit Schokolade. Dazu 80%-ige, geriebene Zartbitterkuvertüre über die Früchte verteilen. Oder die Kuvertüre erhitzen, die Erdbeeren darin eintauchen, auf einen Teller legen und bei Zimmertemperatur ca. drei bis vier Stunden erkalten lassen. So haben Sie leckere Schokofrüchtepralinen, die auch noch recht kalorienarm sind.

  • Extrasahne für Erdbeeren: Dazu 200 ml Sahne z. B. mit 1 Teelöffel löslichem Kaffee verfeinern und danach erst schlagen. Oder unter die fertig geschlagene Sahne (200 ml), 1 cl Grand Manier oder 2 cl Eierlikör unterheben. Das schmeckt herrlich zusammen mit Erdbeeren!
 
Seite:   <<    1    2    [3]    4    >>   
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 10.05.2012, 14:43 Uhr
 

Hintergrund

Zu Gast im Studio:

Michael Beck, Koch
Dr. Stephan Lück, Ernährungswissenschaftler
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite