hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 
Frau im Auto mit offenem Fenster (Bild:  colourbox.de)
Kurze Strecken sollte man lieber mit offenem Fenster fahren statt die Klimaanlage aufzudrehen.

Sommer in Hessen

Hitzetipps für Autofahrer

Bei sommerlichen Temperaturen kann es im Auto ungemütlich werden. Was Autofahrer mit und ohne Klimaanlage wissen sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.
 

Lüften!

Thema in

Sendungslogo
17.08.2012, 5:00 Uhr
Wenn das Auto durch die pralle Sonne aufgeheizt ist, gilt: erst lüften, dann klimatisieren. Lassen Sie die größte Hitze erst durch Fenster und Türen entweichen. Danach das Auto mit der Klimaanlage langsam herunter kühlen.
 

Nicht zu kalt!

Der ADAC rät, Klimaanlagen nicht zu kalt einzustellen. Denn zu starkes Herunterkühlen belastet den Kreislauf enorm. Deshalb sollte der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur nicht mehr als sechs Grad Celsius betragen. Beim Starten des aufgeheizten Autos kurz die Umlufttaste betätigen. So kühlt das Fahrzeug schneller ab, weil keine heiße Luft von außen zugeführt wird. Auf Kurzstrecken am besten ganz auf die Klimaanlage verzichten und sich lieber bei geöffnetem Fenster den Wind um die Nase wehen lassen. Das spart zusätzlich Kraftstoff.
 

Trinken erlaubt!

Trinken am Steuer ist nicht nur erlaubt, sondern vor allem auch sehr wichtig. Der ein oder andere Schweißtropfen wird trotz Klimaanlage nicht ausbleiben und große Hitze macht schnell müde. Halten Sie deshalb immer eine Flasche Wasser bereit. Auch verdünnte Fruchtsäfte und Tee eignen sich gut. Um die Fahrsicherheit zu gewährleisten. Achten Sie aber darauf, die Getränke gut zu verstauen und griffbereit zu haben. Langes Suchen und rollende Flaschen im Fußraum sind sehr gefährlich.
 

Richtige Schuhe!

Es klingt sehr verlockend: Barfuß hinter dem Steuer sitzen oder mit Flip-Flops an den Füßen Auto fahren, verspricht ein wenig Abkühlung bei großer Hitze. Grundsätzlich hat die Polizei auch nichts dagegen. Probleme kann es aber geben, wenn Sie in einen Unfall verwickelt sind. Barfuß oder mit Flip-Flops an den Füßen können Sie leichter von den Pedalen rutschen. Vor Gericht wird Ihnen deshalb eventuell eine Mitschuld gegeben und die Versicherung zahlt den Schaden nur teilweise oder gar nicht.
 

Raus aus dem Auto!

Lassen Sie bei großer Hitze ihre Kinder und Tiere auf keinen Fall im Auto sitzen – auch nicht für kurze Zeit. Pro Minute können sich die Temperaturen im Auto um ein Grad Celsius erhöhen, so dass schnell Werte über 60 Grad entstehen können.
 

Im Schatten parken!

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gegen Hitze im Auto zählt, den Wagen nach Möglichkeit im Schatten zu parken. Beziehen Sie dazu den Lauf der Sonne mit ein, damit Ihr Auto vor der Abfahrt einige Zeit nicht der prallen Sonne ausgesetzt ist. Benutzen Sie außerdem einen faltbaren Sonnenenschutz für die Windschutzscheibe und hängen Sie die hinteren Fenster ab.
 
Redaktion: anfi
Letzte Aktualisierung: 7.06.2013, 8:08 Uhr
 

Hintergrund

Zu Gast in der Sendung:

hr1-Verkehrsexperte Christoph Petersen
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite