hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

24.07.2014

Bundesliga-Ticker

Aktuelles von Eintracht, FSV & SV98

Alex Meier traf für die Eintracht gegen Aalen. (Bild:  Rhode/Storch)
Alex Meier traf für die Eintracht gegen Aalen.
+++ Eintracht entgeht Testspielniederlage +++ Schaaf lobt Piazón +++ Stroh-Engel verlängert Vertrag +++ Piazón kommt für ein Jahr +++ Neuer Rasen für Eintracht +++ Flum will Vollgas geben +++
 

+++ Eintracht entgeht Testspielniederlage +++

Die Frankfurter Eintracht ist nur knapp der nächsten Testspielpleite entgangen. Gegen Zweitligist VfR Aalen kam die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf am Donnerstag nicht über ein 1:1 hinaus. Nach der Aalener Führung durch Manuel Junglas (45.), gelang der Eintracht erst in der 86.Minute der Ausgleich durch einen Treffer von Alexander Meier. "Wir haben es zu kompliziert und zu langsam gemacht", sagte Schaaf dem hr-sport. "In der zweiten Halbzeit waren wir besser. Da hatten wir mehr Überzeugung in unserem Spiel und haben mehr an unsere Aktionen geglaubt."
 

+++ Schaaf lobt Piazón +++

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf hat Neuzugang Lucas Piazón gelobt. "Ich glaube, dass wir uns auf Lucas freuen können", sagte Schaaf dem hr-sport. "Er ist ein guter Spieler, der technisch stark ist, den Abschluss sucht und eine gute Schnelligkeit hat. Das sind viele positive Eigenschaften." Der 20-Jährige solle das Offensivspiel der Eintracht vorantreiben, so der Coach weiter.
 

+++ Stroh-Engel verlängert Vertrag +++

Dominik Stroh-Engel hat seinen Vertrag beim SV Darmstadt 98 vorzeitig verlängert. Wie der Verein am Donnerstag bekannt gab, unterschrieb der Torjäger einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017. "Ich fühle mich unglaublich wohl hier, gebe alles für den Verein und bekomme auch sehr viel Vertrauen zurück", sagte Stroh-Engel. Auch Trainer Dirk Schuster zeigte sich erfreut. "Wir sind alle sehr glücklich, dass sich Dominik für uns entschieden hat", sagte Schuster und wertete das Bekenntnis des Stürmers als "hervorragendes Signal". Stroh-Engel hatte in der vergangenen Saison 27 Treffer erzielt und damit wesentlich zum Aufstieg der Lilien in die 2.Bundesliga beigetragen.
 

+++ Piazón kommt für ein Jahr +++

Die Frankfurter Eintracht hat sich für die kommende Saison mit Lucas Piazón verstärkt. Der Brasilianer kommt für ein Jahr auf Leihbasis vom FC Chelsea an den Main, wie der Bundesligist am Donnerstag mitteilte. Über eine mögliche Kaufoption sowie die Kosten des Deals wurde nichts bekannt. "Wir sind froh, dass wir nach langen aber sehr fairen Verhandlungen mit dem FC Chelsea eine Einigung erzielen konnten", sagte Sportdirektor Bruno Hübner. "Der Linksaußen ist variabel einsetzbar, er kann genauso rechts spielen und im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden." Der 20-jährige Piazón erhält in Frankfurt die Rückennummer 19. Am Freitag soll er offiziell vorgestellt werden.
 

+++ Neuer Rasen für Eintracht +++

Rund vier Wochen vor dem Start der neuen Bundesliga-Saison lässt die Stadion Frankfurt GmbH am 31. Juli einen neuen Rasen in der Commerzbank-Arena verlegen. Damit wolle man der Eintracht für die kommende Spielzeit optimale Bedingungen bieten, hieß es in einer Mitteilung. Der alte Rasen hatte zuletzt unter anderem bei Musikveranstaltungen und dem Public Viewing zur WM ordentlich einstecken müssen und damit ausgedient.
 

+++ Flum will Vollgas geben +++

Mehr zum Thema

Eintracht-Mittelfeldspieler Johannes Flum ist voller Vorfreude auf die neue Saison. "Mir gefällt es wieder richtig gut, mit der Mannschaft zu trainieren", sagte Flum dem hr-sport. Der 26-Jährige strotzt nach einer dreimonatigen Schulterverletzung vor Selbstvertrauen und Tatendrang. "Mein persönliches Ziel ist, in jedem Spiel 100 Prozent zu geben. Ich will jedes Spiel gewinnen", so Flum. Ein Vorteil sei, dass die Eintracht nun keine Doppelbelastung mehr verkraften müsse. "Wir können jede Woche alles rauspfeffern und haben sieben Tage Zeit, zu regenerieren", sagte er.
 

+++ Schaaf zieht positives Fazit +++

Mehr zum Thema

Trainer Thomas Schaaf hat nach Beendigung des zweiten Trainingslagers von Eintracht Frankfurt in Donaueschingen ein positives Fazit gezogen. "Wir haben gut gearbeitet und das, was wir uns für dieses Trainingslager vorgenommen haben, umgesetzt", sagte Schaaf dem hr-sport am Donnerstag. "Die Spieler haben einen Schritt nach vorne gemacht, zum Einen im Verständnis untereinander, aber auch natürlich im Fitnessbereich", so Schaaf. Den positiven Eindruck konnten auch die beiden Testspielniederlagen gegen Mannheim (2:5) und Terek Grozny (1:2) nicht trüben: "Die Abstimmung funktioniert jetzt besser. Wir wissen, wie wir miteinander spielen wollen."
 

+++ Eintracht wartet auf Piazón +++

Bei Eintracht Frankfurt wartet man auf die erste Verstärkung der Offensive. Mit Lucas Piazón vom FC Chelsea sind sich die Hessen so gut wie einig. "Wir sind auf einem guten Weg und zuversichtlich, dass es klappt", hatte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner gesagt. Der 53-Jährige ist am Mittwoch aus dem Trainingslager der Hessen nach Frankfurt gereist. Piazón selbst postete am Mittwochabend ein Foto vom Londoner Heathrow Airport, wo er mit seinem Bruder einen Flieger bestieg. "Ein weiteres Abenteuer", schrieb der Brasilianer vielsagend.
 

+++ FSV testet Marinkovic +++

Der FSV Frankfurt testet mit Nenad Marinkovic einen weiteren Spieler. Der 25 Jahre alte Serbe will sich in den kommenden Tagen für einen Vertrag bei den Bornheimern empfehlen. Zuletzt ging Marinkovic, der als hängende Spitze eingesetzt werden kann, für den israelischen Erstligisten Hapoel Akko auf Torejagd.
 

+++ DFL schüttet TV-Gelder aus +++

Die DFL hat die Höhe der Fernsehgelder geändert. Die hessischen Vereine dürfen sich laut "kicker" 2014/15 über folgende Beträge freuen: Eintracht Frankfurt erhält 23,75 Millionen Euro für die Bundesliga und etwa eine Million für den Europacup. Der FSV Frankfurt bekommt etwa 7, Darmstadt 98 rund 5 Millionen Euro.
 

+++ Stroh-Engel verspricht Vollgas +++

Lilien-Torjäger Dominik Stroh-Engel sieht die Darmstädter nach dem Aufstieg für die kommende Saison gewappnet. "Ich denke, der Unterschied zwischen der dritten und der zweiten Liga ist nicht allzu groß", sagte der 28-Jährige, der bereits mit dem SV Wehen Wiesbaden im Unterhaus Erfahrungen sammeln konnte. "Aber natürlich gilt für uns weiterhin das Motto: Vollgas oder verlieren! Wenn wir nur ein Prozent weniger geben, dann verlieren wir", mahnte Stroh-Engel im "kicker".
 

+++ Valdez in der Verlosung +++

Steht ein Wiedersehen zwischen Eintracht-Trainer Thomas Schaaf und seinem ehemaligen Bremer Zögling Nelson Valdez bevor? Nach Informationen von "Sky Italia"-Experte Gianluca di Marzio wollen die Hessen den 30 Jahre alten Angreifer verpflichten. Für Donnerstag sei ein Treffen mit dem Berater des Paraguayers anberaumt, heißt es. Valdez hatte seine beste Zeit unter Schaaf in Bremen, danach lief er unter anderem für Dortmund und Valencia auf. Zuletzt hatte ihn sein Club Al-Jazira (Abu Dhabi) für ein halbes Jahr zu Olympiakos Piräus verliehen. Schaaf wollte die Personalie am Donnerstag auf Nachfrage des hr-sport nicht kommentieren.
 

+++ Schembri spielt für Malta +++

FSV-Neuzugang Andre Schembri wurde vom maltesischen Fußballverband für zwei Länderspiele nominiert. Daher wird der Stürmer dem Zweitligisten von 30. August bis 10. September fehlen. Malta absolviert am 4. September ein Testspiel gegen die Slowakei. Am 9. September steht das EM-Qualifikationsspiel gegen Kroatien auf dem Programm.
 

+++ Eintracht beendet Trainingscamp +++

Das zweite Trainingslager der Frankfurter Eintracht nähert sich dem Ende. Am Donnerstagvormittag traf sich die Mannschaft zum leichten Lauftraining. Einige Übungen mit Ball standen ebenfalls noch auf dem Programm. Um 12 Uhr müssen die Hessen das Hotel in Donaueschingen verlassen. Aus dem Schwarzwald bricht der Eintracht-Tross nach Crailsheim auf. Dort beginnt um 18.30 Uhr das Testspiel der Hessen gegen den Zweitligisten VfR Aalen. Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner wird den Test verpassen. Der umtriebige Manager hat das Trainingslager bereits am Mittwochabend verlassen.
 

+++ Krüger sieht Mainz als Vorbild +++

FSV-Geschäftsführer Finanzen Clemens Krüger sieht den FSV Mainz 05 als Vorbild für die Bornheimer. Für die finanziell nicht gerade auf Rosen gebetteten Hessen seien Clubs wie Mainz und Greuther Fürth Beispiele dafür, dass man dennoch Großes erreichen könne. "Wir müssen diese Vereine ganz klar als Vorbilder betrachten - ohne sie zu kopieren", sagte Krüger dem "kicker" (Donnerstag). Noch sei für die Hessen an einen Aufstieg in die Bundesliga aber nicht zu denken. "Jeder akzeptiert, dass es um den Abstieg geht. Aber wir entwickeln uns kontinuierlich weiter", so Krüger.
 

+++ Eintracht stockt Spieleretat auf +++

Eintracht Frankfurt hat seinen Etat für die Profi-Abteilung noch einmal erhöht. Laut "Bild" (Donnerstag) verfügen die Hessen in der kommenden Saison nun über 36 Millionen Euro. "Wir sind gut aufgestellt und haben den Etat noch einmal erhöht", sagte Aufsichtsrat-Sprecher Wilhelm Bender dem Blatt. Bisher betrug der Etat rund 34 Millionen Euro. Gerüchten, die Eintracht starte mit einem finanziellen Handicap in die Spielzeit, trat Bender entschieden entgegen. "Das Gegenteil ist der Fall. Wir können uns ganz sicher den einen oder anderen guten Spieler leisten", stellte das Aufsichtsrat-Mitglied klar.
 

+++ Hübner wirbt um Vertrauen +++

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner macht die angespannte Stimmung bei den Fans zu schaffen. "Das Umfeld ist nervös. Das ist belastend", sagte Hübner der "Frankfurter Rundschau" (Donnerstag). Weil die Hessen noch immer keine Verstärkung im Sturm verpflichten konnten, sah sich der Sportdirektor zuletzt viel Kritik ausgesetzt. "Ich hoffe, die Leute wissen, was ich für Eintracht Frankfurt leiste", warb der 53-Jährige um Vertrauen. Trotz der Hängepartie würden die Hessen die gewünschte Verstärkung schon noch präsentieren können. "Es wird alles gut. Glaubt es mir", appellierte Hübner.

Meldungen vom Mittwoch, 23. Juli
 

+++ Möhlmann hadert mit Verletzungspech +++

Mehr zum Thema

FSV-Trainer Benno Möhlmann hadert mit dem Verletzungspech seiner Mannschaft. "Es ist schon ärgerlich, dass Spieler wie Odise Roshi und Denis Epstein die Vorbereitung bislang nicht mitmachen konnten und auch zum Saisonstart nicht fit sein werden", sagte Möhlmann dem hr-sport. Roshi laboriert derzeit an einer Adduktorenverletzung, Epstein leidet unter einer Schambeinentzündung. "Bei ihm müssen wir schauen, wie lang es überhaupt dauert", so der Trainer.
 

+++ FSV plant neues Logo +++

Der FSV Frankfurt wird ab der Saison 2015/16 mit neuem Vereinswappen auflaufen. Wie die Bornheimer am Mittwoch mitteilten, wird das neue Logo neben traditionellen Elementen den Schriftzug "Aus eigener Kraft" enthalten. "Dieser Spruch symbolisiert den Stolz des Vereins, alles aus eigener Kraft erreicht zu haben", sagte Finanz-Geschäftsführer Clemens Krüger. Mit dem Wappen und der dazugehörigen Kampagne besinnt sich der FSV auf seine Historie. Bereits 1911 zierte der Leitspruch ein Banner des Clubs.
 

+++ Trapp denkt an Verlängerung +++

Audio: Trapp: "Bin offen für Gespräche" 4:55 Min
(© hr, Philipp Hofmeister, 23.07.2014)
Torhüter Kevin Trapp kann sich trotz Offerten europäischer Topclubs eine langfristige Zukunft bei der Frankfurter Eintracht vorstellen. "Es ist durchaus ein Verein, bei dem ich es noch ein paar Jahre aushalten könnte", sagte der Keeper im Trainingslager in Donaueschingen. Einer vorzeitigen Verlängerung seines bis 2016 laufenden Vertrags ist der 24-Jährige daher nicht abgeneigt: "Wenn man auf mich zukommt, bin ich gerne zu Gesprächen bereit." Zuletzt war der Schlussmann mehrfach bei Juventus Turin als Nachfolger von Ikone Gianluigi Buffon gehandelt worden. "Es gibt wenig bis gar keinen Grund, an einen Vereinswechsel zu denken", entgegnete Trapp.
 

+++ Chandler nimmt hr ins Visier +++

Video: Chandler nimmt hr ins Visier 10 Sek
(© hr | heimspiel!, 23.07.2014)
Volltreffer von Timothy Chandler: Beim Trainingslager in Donaueschingen hat der Eintracht-Neuzugang die Kamera von hr-Reporter Joscha Bartlitz voll erwischt. Bei der obligatorischen Strafe für die Verlierer des Trainings musste der Außenverteidiger den Ball aus einem nahegelegenen Feld holen. Von dort donnerte er das Leder in Richtung Spielfeld – und traf genau. Passiert ist übrigens weder der Kamera noch unserem Reporter etwas.
 

+++ Hübner bestätigt Piazón-Offerte +++

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat das Frankfurter Interesse am Brasilianer Lucas Piazón offiziell bestätigt. "Wir sind auf einem guten Weg und zuversichtlich, dass es klappt", sagte Hübner im Trainingslager in Donaueschingen zu Sport1. Der Manager rechnet mit einer baldigen Einigung mit dem FC Chelsea, im Gespräch ist eine Ausleihe des Linksaußen. Piazón, der 2012 für 7,5 Millionen Euro nach London gewechselt war, hatte bereits in der vergangenen Saison als Leihgabe beim niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim für Furore gesorgt. Er gilt als schnell, technisch versiert, mit einem guten Auge und satten Schuss ausgestattet. "Piazón würde uns weiterhelfen", sagte Hübner.
 

+++ Einzeltraining für Aslan +++

Schaaf lässt Aslan rennen. (Bild: hr / Philipp Hofmeister)
Vergrößern
Schaaf lässt Aslan rennen.
Eintracht-Trainer Thomas Schaaf ist im Trainingslager der Frankfurter in Donaueschingen endgültig auf den Hund gekommen. Nachdem der Coach bereits am Dienstag erste Bekanntschaft mit Labrador Aslan knüpfte, nahm der 53-Jährige den Rüden am Mittwoch kurzerhand ins Einzeltraining. Gut fünf Minuten tobte der Trainer nach der Vormittagseinheit mit dem Hund eines angereisten Fan-Pärchens herum. Da kein Stöckchen zur Hand war, warf Schaaf – selbst Hundebesitzer – eine Wasserflasche zum Apportieren. Mit Schnelligkeit und Ausdauer des 15 Monate jungen Aslan zeigte sich der Eintracht-Coach durchaus zufrieden.
 

+++ Entwarnung bei Kadlec +++

Eintracht-Stürmer Vaclav Kadlec hat sich einen Tag nach seiner Knieverletzung wieder fit gemeldet. Mit einem leichten Tape-Verband konnte der Tscheche am Mittwochvormittag am Training der Frankfurter teilnehmen. Der 22-Jährige war am Dienstag im Rasen hängengeblieben und hatte sich dabei das Gelenk verdreht. Ebenfalls wieder auf dem Platz war Neuzugang Aleksandar Ignjovski. Nach auskurierten Wadenproblemen drehte der Mittelfeldspieler mit Rehatrainer Michael Fabacher seine Runden.
 

+++ Almeida verdrängt Babacar +++

Hugo Almeida (Bild: Imago)
Vergrößern
Hugo Almeida wird wieder bei der Eintracht gehandelt.
Bei ihrer Stürmersuche muss sich die Frankfurter Eintracht eine Verpflichtung des Senegalesen Khouma Babacar wohl allmählich abschminken. Nach zunächst aussichtsreichen Gesprächen deutet nun vieles auf einen Verbleib des 21-Jährigen beim AC Florenz hin. "Sein eigener Club hat jetzt die Qualität erkannt und denkt über ihn nach", meinte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner. Mit den Toskanern fährt Babacar am Samstag auf eine neuntägige Südamerika-Reise. Wieder in der Verlosung ist dagegen offenbar Hugo Almeida. Laut portugiesischen Medien wird der 30 Jahre alte frühere Bremer sogar am Mittwoch zu Gesprächen in Deutschland erwartet. Der Vertrag des Angreifers bei Besiktas Istanbul lief im Sommer aus.
 

+++ Piazón-Deal offenbar konkreter +++

Bei der Frankfurter Eintracht wird ein Wechsel des gehandelten Brasilianers Lucas Piazón offenbar konkreter. Nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" steht ein Transfer des 20 Jahre alten Linksaußen vom englischen Renommierclub FC Chelsea unmittelbar bevor. Nur noch letzte Details und finale Unterschriften würden demnach für das anvisierte Leihgeschäft fehlen, so die "FR". Piazón war im Januar 2012 für 7,5 Millionen Euro vom FC Sao Paulo nach London gewechselt, konnte sich im Starensemble aber nicht durchsetzen. Beim FC Málaga sowie zuletzt bei einem starken Gastspiel beim niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim sammelte der Brasilianer als Leihgabe Spielpraxis. Eine Kaufoption für die Eintracht gilt als unwahrscheinlich.
 

+++ Neues Angebot für Yelen +++

Der FSV Frankfurt plant nun doch weiterhin mit Spielmacher Zafer Yelen. Wie Sportvorstand Uwe Stöver mitteilte, unterbreiteten die Hessen dem 27-Jährigen ein neues, offenbar stark leistungsbezogenes Vertragsangebot. "Jetzt muss er sich entscheiden", meinte Stöver. Der verletzungsanfällige Yelen, dessen Ende Juni ausgelaufener Kontrakt nach drei Jahren vorerst nicht verlängert worden war, konnte die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen im Training überzeugen. Neben dem FSV soll jedoch auch der hessische Zweitliga-Rivale Darmstadt 98 sein Interesse an Yelen angemeldet haben.
 

+++ Eintracht vereinbart letzten Test +++

Vier Tage vor dem Bundesliga-Start gegen den SC Freiburg bestreitet die Eintracht ihre Generalprobe in Mittelhessen. Am 19. August treten die Frankfurter gegen eine Stadtauswahl aus Hungen an. Anpfiff im Stadion Lindenallee ist um 18 Uhr.

Meldungen vom Dienstag, 22. Juli
 

+++ FSV gegen Hannover chancenlos +++

Gut anderthalb Wochen vor Zweitliga-Start ist beim FSV Frankfurt noch Sand im Getriebe. Im Härtetest gegen Bundesligist Hannover 96 zogen die Bornheimer am Dienstagabend vor heimischer Kulisse klar mit 1:4 (1:3) den Kürzeren. Christian Schulz (12.), Edgar Prib (26.) und Lars Stindl (38.) machten bereits vor der Pause alles klar für den Favoriten, der wegen einer ICE-Panne mit Verspätung angereist war. Für den FSV konnte Manuel Konrad mit einem platzierten Schuss gegen den erst 17 Jahre alten Gästekeeper Timo Königsmann lediglich kurzzeitig ausgleichen (16.). Nach der Pause wechselten beide Teams durch. Jan Schlaudraff setzte den Schlusspunkt für Hannover (89.).
 

Hannover eine Nummer zu groß 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (7 Bilder)
 

+++ Hübner kommt ohne Verstärkung +++

Video: Hübner: "Sind an vielen guten Namen dran" 3:41 Min
(© hr | heimspiel!, 22.07.2014)
Ohne die ersehnten Neuzugänge ist Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner am Dienstagabend im Trainingslager der Frankfurter in Donaueschingen eingetroffen. "Natürlich hätte ich gerne einen mitgebracht, allein schon für die Außendarstellung und fürs Umfeld", meinte der 53-Jährige, der keinen konkreten Zeitrahmen für Verstärkungen nennen wollte. "Es ist unfair, wenn wir morgen oder übermorgen sagen, und dann passiert es erst am Montag", so der Manager. Letztlich rechnet Hübner jedoch fest mit einem erfolgreichen Abschluss der Gespräche: "Wir sind an vielen guten Namen dran und da auf einem guten Weg."
 

+++ Burdenski erhält Vertrag beim FSV +++

Mehr zum Thema

Der FSV Frankfurt hat sich die Dienste von Testspieler Fabian Burdenski gesichert. Der Mittelfeldspieler erhält bei den Hessen einen Einjahresvertrag bis Juni 2015, wie der Club am Dienstagabend mitteilte. "Er hat in den letzten Wochen einen guten Eindruck hinterlassen", lobte Trainer Benno Möhlmann den siebten externen Neuzugang. Der 22-Jährige, Sohn des früheren Bundesliga-Torhüters Dieter Burdenski, hatte in den vergangenen beiden Wochen beim FSV mittrainiert. Zuletzt stand der 48-malige Regionalliga-Spieler beim polnischen Erstligisten Wisla Krakau unter Vertrag.
 

+++ Kadlec bricht Training verletzt ab +++

Vaclav Kadlec (Bild:  hr)
Vergrößern
Vaclav Kadlec mit dem Eisbeutel auf dem Knie.
Bei der Frankfurter Eintracht kommen zu den fehlenden Neuzugängen auch noch Verletzungssorgen. Am Dienstag musste mit Vaclav Kadlec auch der letzte etatmäßige Stürmer das Training abbrechen. Der Tscheche blieb unglücklich im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie. Mit einem dicken Eisbeutel um die verletzte Stelle wurde der Angreifer dann per Golfwagen vom Trainingsgelände gebracht. Eine genaue Diagnose soll am Mittwoch vorliegen, sagte Trainer Thomas Schaaf.
 

+++ FSV-Test gegen Hannover startet später +++

Das Testspiel zwischen dem FSV Frankfurt und Hannover 96 startet eine Stunde später. Die Partie am Dienstagabend wird nun um 19 Uhr statt wie geplant um 18 Uhr angepfiffen, teilte der FSV am Nachmittag mit. Der Grund: Der Zug der Gäste hat Verspätung.
 

+++ Lilien testen Bergkamp +++

Der SV Darmstadt 98 bekommt in den nächsten Trainingstagen Zuwachs. Der Zweitliga-Aufsteiger erwartet am Mittwoch gleich drei Testspieler, die sich bei den Lilien empfehlen wollen. Ein prominenter Name stößt vom niederländischen FC Emmen zu den Hessen: Roland Bergkamp, der Neffe des ehemaligen Stürmerstars Dennis Bergkamp, will sich einen Platz im Sturm des SV98 erkämpfen. Zudem testen die Lilien den Ex-FSVler Chadli Amri (MC Oran) und den Außenverteidiger Sebastian Schiek (Karlsruhe). "Wir sondieren den Markt und wollen den Kader weiter mit Qualität bestücken", sagte Lilien-Trainer Dirk Schuster.
 

+++ Aigner-Berater: Verlängerung möglich +++

Zu dem Wirrwarr um Eintrachts Stefan Aigner hat sich nun auch der Berater des Offensivspielers geäußert. Einen Wechsel in diesem Sommer kann er sich nicht vorstellen. "Entweder er unterschreibt für drei weitere Jahre bei Frankfurt oder er bleibt noch ein Jahr und geht nächstes Jahr ablösefrei", sagte Koppold gegenüber "sport1". Von dem Interesse Hannovers wisse man selbstverständlich, aber "ich kann mir nicht vorstellen, dass er dahin geht", so der Berater. Stand jetzt gehe er davon aus, dass Aigner in Frankfurt bleibt.
 

+++ Bruchhagen schließt Aigner-Transfer aus +++

Audio: Bruchhagen: Aigner bleibt 1:06 Min
(© hr, 22.07.2014)
Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen hat einen Verkauf von Stefan Aigner nach Hannover kategorisch ausgeschlossen. "Wir suchen Stürmer. Da haben wir mit Stefan Aigner einen, und den sollen wir verkaufen?", sagte Bruchhagen am Dienstag im Trainingslager in Donaueschingen. "Das ist nicht realistisch, das weiß der Spieler auch, und das weiß Hannover 96." Die Hannoveraner "Neue Presse" hatte 96-Boss Martin Kind am Dienstag mit den Worten zitiert: "Mit dem Spieler sind wir klar, nur mit dem Verein noch nicht." Bruchhagen ging von einem Zitierfehler aus, "weil es überhaupt keine substanzielle Basis hat". Einen Verkauf des 26-Jährigen könnte sich die Eintracht "gar nicht erlauben".
 

+++ Eintracht vereinbart Testspiel +++

Die Frankfurter Eintracht testet am 19. August beim SV Nonnenroth gegen eine Hungener Stadtauswahl. Das teilte der Bundesligist am Dienstag mit. Anpfiff ist um 18 Uhr im Stadion Lindenallee. Die Partie findet zwischen dem Auftakt im DFB-Pokal am 16. August bei Victoria Berlin und dem Ligastart gegen Freiburg (23. August) statt.
 

+++ Bakkali hat keine große Lust +++

Zakaria Bakkali hat offenbar wenig Lust, den PSV Eindhoven zu verlassen und sich der Eintracht anzuschließen. Das meldet zumindest das "Eindhoven Dagblad". Demnach soll der als schwierig geltende 18 Jahre alte Flügelspieler von einem Wechsel nach Frankfurt absehen. Dabei hätten sich beide Vereine sogar schon über die Ablösemodalitäten geeinigt, meldete die Zeitung.
 

+++ Kind verkündet Aigner-Einigung +++

Trotz des Machtworts von Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen kämpft Hannover 96 weiter um die Dienste von Stefan Aigner. Der Mittelfeldspieler würde Frankfurt offenbar gerne verlassen: "Mit dem Spieler sind wir klar, nur mit dem Verein noch nicht", sagte 96-Boss Martin Kind der "Neuen Presse". Demnach solle der 26-Jährige am kommenden Sonntag mit dem Team ins Trainingslager reisen. Das letzte Wort hat aber die Eintracht, bei der Aigner noch bis Juni 2015 unter Vertrag steht. "Er bleibt hier", hatte Bruchhagen erst kürzlich betont.
 

+++ Fanprojekt setzt Zeichen +++

Mit einem Graffiti am Stadion des FSV Frankfurt am Bornheimer Hang hat das Frankfurter Fanprojekt ein deutliches Zeichen gegen Rechtsradikalismus im Fußball gesetzt. "Love Football – Hate Racism" steht dort an einer Lärmschutzwand der A661. Getrennt wird die Botschaft durch zwei Arme, die den Schriftzug "Frankfurt" in den Händen zu halten scheinen. Die Ärmel sind in schwarz-rot (Eintracht) und schwarz-blau (FSV) gehalten.
 

+++ Gerüchte um Bakkali +++

Mit dem Belgier Zakaria Bakkali ist ein weiterer Name bei der Eintracht in der Verlosung aufgetaucht. Der Flügelspieler vom PSV Eindhoven stehe bei den Frankfurtern auf dem Zettel, berichtete die niederländische Zeitung "De Telegraaf". Mit dem FC Liverpool und dem FC Porto, die demnach ebenfalls ihr Interesse an Bakalli bekundet haben, sei die Konkurrenz aber groß. Der 18-Jährige gilt als eines der größten Nachwuchstalente Europas, nachdem er bereits im vergangenen Jahr sein Debüt für die belgische Nationalmannschaft gefeiert hatte. Sein Vertrag in Eindhoven läuft bis 2015.
 
Redaktion: gigu / frbe
Bilder: © Rhode/Storch (1), © hr (1), © hr / Philipp Hofmeister (1), © Imago (1)
Letzte Aktualisierung: 24.07.2014, 23:16 Uhr
 
 

Eintracht

Das Trainingslager im Rückblick

Das Trainingslager der Frankfurter Eintracht in Donaueschingen ist vorbei. Alle Infos zum Nachlesen gibt es hier. [mehr]
 

hr-fernsehen

"heimspiel!" geht am Samstag wieder los

Die neue Drittliga-Saison startet am Wochenende - und im "heimspiel! am Samstag" verpassen Sie nichts. Los geht es um 17.30 Uhr. [mehr]
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.