hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

28.07.2014

Bundesliga-Ticker

Aktuelles von Eintracht, FSV & SV98

Zafer Yelen (Bild:  Rhode/Storch - Archiv)
Vergrößern
Zafer Yelen spielt auch in Zukunft für den FSV.
+++ Yelen bleibt beim FSV +++ Valdez lobt Schaaf +++ Kein Kommentar zu Almeida +++ Möhlmann und Schuster glauben an Absteiger +++ Valdez wartet auf Arbeitserlaubnis +++ Almeida hoch im Kurs +++
 

+++ Yelen bleibt beim FSV +++

Zafer Yelen wird auch in der kommenden Saison für den FSV Frankfurt auflaufen. Wie der Zweiligist am Dienstag mitteilte, unterschrieb der Mittelfeldspieler in Bornheim einen Vertrag bis Sommer 2015. Der Kontrakt hat zudem eine Option für ein weiteres Jahr. "Ich freue mich, dass ich weiterhin im Trikot des FSV Frankfurt spiele und hoffe, dass ich in dieser Saison verletzungsfrei bleibe und der Mannschaft sowie dem Verein helfen kann", sagte Yelen. Nachdem er in der abgelaufenen Spielzeit oft verletzt war, stand ein Abschied des 27-Jährigen zuletzt zur Debatte. Doch nachdem der Offensivspieler gut durch die Vorbereitung kam, gab es ein neues Angebot vom Club: "In gesunder und körperlich guter Verfassung ist er immer ein Gewinn für den FSV“, sagte Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.
 

+++ Valdez lobt Schaaf ++

Eintracht-Neuzugang Nelson Valdez hat sich erfreut über seine Rückkehr in die Bundesliga gezeigt. "Ich freue mich besonders, dass ich wieder mit Thomas Schaaf zusammen arbeiten kann", sagte Valdez bei seiner offiziellen Vorstellung. Schaaf gilt als Förderer des Angreifers bei Werder Bremen, wo Valdez seine Karriere begann. "Wir haben immer Kontakt gehabt", betonte der Paraguayer. "Er ist sicher der Trainer, dem ich am meisten zu verdanken habe."
 

+++ Kein Kommentar zu Almeida +++

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner wollte den von den Medien kolportierten Wechsel von Hugo Almeida nicht kommentieren. "Wir werden zeitnah noch einen Stürmer verpflichten", sagte Hübner. "Namen werde ich aber nicht kommentieren." Die Eintracht soll nach übereinstimmenden Medienberichten vor einer Verpflichtung des portugiesischen Nationalstürmers stehen. Demnach soll der 30-Jährige einen Zweijahresvertrag bei den Frankfurtern erhalten.
 

+++ Möhlmann und Schuster glauben an Absteiger +++

FSV-Trainer Benno Möhlmann hat vor der anstehenden Zweitligasaison schon einmal die Chancen der Konkurrenz eingeschätzt. "Ich halte Fortuna Düsseldorf für sehr gut aufgestellt", sagte Möhlmann. "Ansonsten gibt es neben den Erstligaabsteigern noch mindestens fünf Vereine, die Aufstiegsambitionen haben." Auch Lilien-Trainer Dirk Schuster rechnet einem Absteiger die besten Chancen aus. "Favorit Nummer eins ist Eintracht Braunschweig. Weitere heiße Kandidaten sind der 1. FC Nürnberg und der 1. FC Kaiserslautern", so Schuster.
 

+++ Valdez wartet auf Arbeitserlaubnis +++

Eintracht-Neuzugang Nelson Valdez kann vorerst nicht mit der Mannschaft trainieren. Der Stürmer wird wegen ungeklärter Visa-Modalitäten wohl erst am Donnerstag die erste Einheit absolvieren. Bis dahin muss der 30-Jährige, der bei den Frankfurtern einen Zweijahresvertrag erhielt, auf seine Arbeitserlaubnis warten.
 

+++ Almeida hoch im Kurs +++

Die Frankfurter Eintracht soll wieder an einer Verpflichtung von Stürmer Hugo Almeida interessiert sein. Nach übereinstimmenden Medieninformationen soll der Angreifer einen Zweijahresvertrag bei den Hessen erhalten. Der 30-Jährige ist nach Ablauf seines Vertrages mit Besiktas Istanbul ablösefrei und den Berichten zufolge nun doch zu Abstrichen bei seinem bislang horrenden Gehalt bereit. Noch in der vergangenen Woche hatte Sportdirektor Bruno Hübner das Interesse am portugiesischen Nationalstürmer dementiert.
 

+++ Eintracht-Kapitänsfrage weiter offen +++

Eintracht-Trainer Thomas Schaaf will in der Kapitänsfrage derzeit noch keine Entscheidung treffen. "Wir müssen alle Kapitäne werden, dann setze ich einem die Mütze auf", sagte der Coach der "Bild"-Zeitung. In den bisherigen Testspielen war Alexander Meier als Kapitän aufgelaufen.
 

+++ Valdez-Wechsel ist fix +++

Der Wechsel von Nelson Valdez zur Frankfurter Eintracht ist perfekt. Wie die Eintracht am Dienstag mitteilte, erhält der 30-Jährige einen Zweijahresvertrag bei den Hessen. Bereits seit Tagen war über einen Wechsel des Paraguayers zur Eintracht spekuliert worden. Der Stürmer stand zuletzt bei Al-Jazira in Abu Dhabi unter Vertrag und war an Olympiakos Piräus ausgeliehen. Über die Ablösesumme vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.


 

+++ Entwarnung bei Aigner +++

Eintracht-Mittelfeldmann Stefan Aigner hat sich nicht wie befürchtet eine Bänderverletzung im Knie zugezogen. Das ergaben Untersuchungen bei Teamarzt Christoph Seeger: "Es ist eine Außenbanddehnung." Der 26 Jahre alte Flügelflitzer war am Sonntag im Testspiel in Sandhausen (1:0) mit einem Gegenspieler zusammengeprallt. Aigner soll in den nächsten Tagen wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Meldungen vom Montag, 28. Juli
 

+++ Stendera glänzt bei U19-EM +++

Eintracht-Profi Marc Stendera hat die deutsche U19-Nationalmannschaft mit einer überragenden Leistung ins Endspiel der Europameisterschaft in Ungarn geführt. Der Frankfurter Mittelfeldspieler war beim 4:0 im Halbfinale gegen Österreich am Montagabend an drei der vier Treffer direkt beteiligt. In der 20. Minute bediente Stendera Torjäger Davie Selke, der zur Führung einnickte. Den zweiten Treffer erzielte Stendera nach einer halben Stunde selbst, ehe er das 3:0 durch Levin Öztunali vorbereitete (58.). Kurz darauf ging der Frankfurter vom Platz. Im Finale am Donnerstag wartet Portugal auf die DFB-Elf.
 

+++ FSV plagen Verletzungssorgen +++

Kurz vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga hat der FSV Frankfurt mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. Mit Björn Schlicke (Knie), Neuzugang Tom Beugelsdijk (Rücken) und Joan Oumari (Wade) haben gleich drei Innenverteidiger vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim 1. FC Heidenheim Probleme. "Wir sind gebeutelt", sagte Sportchef Uwe Stöver der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".
 

+++ FSV verzichtet auf Marinkovic +++

Testspieler Nenad Marinkovic konnte beim FSV Frankfurt nicht überzeugen. Der 25-Jährige werde keinen Vertrag erhalten, hieß es von den Bornheimer. Bessere Chancen hat laut "Frankfurter Allgemeine Zeitung" Sofian Chahed, allerdings nur, wenn er preisgünstig zu haben ist. "Er braucht eine ganze Menge Zeit, um auf das Niveau zu kommen, auf dem er war", sagte Sportdirektor Uwe Stöver über den ehemaligen Erstligaprofi.
 

+++ Piazón k.o. aber glücklich +++

Eintracht-Neuzugang Lucas Piazón war nach seinem ersten Einsatz im Trikot der Frankfurter am Sonntag in Sandhausen zufrieden. Er habe das Spiel mit der neuen Mannschaft genossen, sagte der Brasilianer nach der Partie zur "Bild"-Zeitung. "Nach nur einem Training bin ich ganz zufrieden." Lob für den 20-Jährigen gab es auch von Sportdirektor Bruno Hübner: "Das war sehr gut. Er ist bei uns von 0 auf 100 gestartet", sagte er der "Frankfurter Rundschau".

Meldungen vom Sonntag, 27. Juli
 

+++ Eintracht gewinnt in Sandhausen +++

Video: Schaaf: Lob für Piazon, Vorfeude auf Valdez? 1:52 Min
(© hr | heimspiel!, 27.07.2014)

Mehr zum Thema

Die Frankfurter Eintracht hat das Testspiel beim SV Sandhausen mit 1:0 gewonnen. Die Bundesligist setzte sich am Sonntag durch ein Tor von Alexander Meier gegen den Zweitligisten durch. Meier traf in der 37. Minute nach einem verlängerten Einwurf von Timothy Chandler, zuvor hatte sich Keeper Kevin Trapp mehrfach auszeichnen können. Neuzugang Lucas Piazon war in der 24. Spielminute für Stefan Aigner ins Spiel gekommen. Dieser hatte einen Schlag aufs Knie erhalten und musste ausgewechselt werden. Laut Trainer Thomas Schaaf erlitt Aigner eine leichte Innenbandreizung, der Spieler selbst aber gab nach der Partie gegenüber dem hr-sport Entwarnung: "Alle ok", so Aigner. In der zweiten Halbzeit ließ Schaaf ordentlich rotieren, der Sieg war vor 2.200 Zuschauern aber nicht in Gefahr.
 

Der Neue spielt, der Übliche trifft 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (10 Bilder)
 

+++ SV98 feiert Kantersieg +++

Der SV Darmstadt 98 hat sein letztes Testspiel vor Beginn der neuen Zweitliga-Saison gewonnen. Beim Verbandsligisten SC Hessen Dreieich kamen die Südhessen am Sonntag zu einem standesgemäßen 8:0-Kantersieg. Marcel Heller und Chadli Amri erzielten je zwei Treffer für die Darmstädter. Die Lilien-Fans durften sich am Sonntag nicht nur über das 8:0 ihrer Mannschaft freuen, sondern auch über das Comeback von zwei verletzten Spielern. Sowohl Marco Sailer als auch Milan Ivana wurden in der zweiten Hälfte eingewechselt und steuerten jeweils ein Tor zum Sieg des SV98 bei.
 

+++ Piazón auf der Bank +++

Eintracht-Neuzugang Lucas Piazón muss beim Testspiel der Hessen gegen den SV Sandhausen vorerst auf der Bank Platz nehmen. Die Nürnberger Neuzugänge Makoto Hasebe und Timothy Chandler stehen hingegen in der Startelf.

So spielt die Eintracht:
Trapp – Chandler, Zambrano, Anderson, Oczipka – Hasebe – Aigner, Meier, Lanig - Kadlec, Inui
 

+++ Valdez-Wechsel auf gutem Weg +++

Mehr zum Thema

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat den bereits als perfekt gemeldeten Wechsel von Nelson Valdez dementiert. "Wir sind auf einem guten Weg, aber es ist noch nichts fix", sagte Hüber dem hr-sport. Nach hr-Informationen sollen die letzten Transfermodalitäten allerdings bis Dienstag geklärt sein. Valdez begann seine Profi-Karriere bei Werder Bremen unter Thomas Schaaf. Der heutige Eintracht-Trainer soll noch immer große Stücke auf den Paraguayer halten. Die "Bild" hatte den Transfer des Stürmers von Al-Jazira zu den Hessen am Sonntag für bereits abgeschlossen erklärt.
 

+++ Eintracht lässt Valdez-Transfer offen +++

Eintracht Frankfurt wollte auf Nachfrage des hr-sports den Transfer von Nelson Valdez weder bestätigen noch dementieren. "Wir werden am Sonntag keine Stellungnahme zu irgendeinem Transfer herausgeben", hieß es dazu bei den Hessen. Nach Informationen der "Bild" soll die Verpflichtung des Stürmers bereits fix sein.
 

+++ Bild: Eintracht verpflichtet Valdez +++

Mehr zum Thema

Eintracht Frankfurt hat anscheinend den zweiten Transfer binnen weniger Tage unter Dach und Fach gebracht. Wie die "Bild"-Zeitung erfahren haben will, haben die Hessen Stürmer Nelson Valdez von Al-Jazira verpflichtet. Der Paraguayer hatte beim Club aus Abu Dhabi noch einen Vertrag bis 2015, war zuletzt aber an den griechischen Meister Olympiakos Piräus ausgeliehen. Der 30-Jährige ist ein Zögling von Eintracht-Trainer Thomas Schaaf, der ihn einst bei Werder Bremen zum Profi machte. Nach der Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspieler Lucas Piazón am Freitag sucht die Eintracht nun noch einen weiteren Stürmer.
 

+++ SV98 arbeitet am Feinschliff +++

Für den SV Darmstadt 98 steht am Sonntag (15.30 Uhr) das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Start der Zweitliga-Saison auf dem Programm. Gegen den SC Hessen Dreieich will 98-Coach Dirk Schuster "die taktischen Vorgaben noch gezielter umsetzen und die Neuen besser ins Team integrieren." Seiner Mannschaft empfahl Schuster, den Test gegen den Verbandsligisten mit der gebotenen Sorgfalt anzugehen. "Für die Spieler bietet die Begegnung noch einmal die Möglichkeit, sich anzubieten", sagte der Trainer. Am 3. August bestreiten die Hessen ihr erstes Pflichtspiel gegen den SV Sandhausen (15.30 Uhr).

Meldungen vom Samstag, 26. Juli
 

+++ Gelungene Generalprobe für FSV +++

Im letzten Test vor dem Saisonstart hat Zweitligist FSV Frankfurt einen 4:0-Erfolg gegen den 1. FC Eschborn gefeiert. Gegen den Hessenligisten trafen am Samstag Alexander Bittroff (32.), Edmond Kapllani (44.), Andre Schembri (51.) und Faton Toski per Freistoß (67.) für die Bornheimer. Testspieler Nenad Marinkovic scheiterte zudem am Pfosten. Beim FSV feierte Odise Roshi sein Comeback nach überstandener Adduktorenverletzung. Der Albaner kam in der 71. Minute für Schembri in die Partie. Die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann startet am kommenden Wochenende mit einem Auswärtsspiel in Heidenheim in die Liga.
 

+++ Piazón trainiert mit Mannschaft +++

Einen Tag nach seiner Vorstellung hat Lucas Piazón am Samstag zum ersten Mal am Mannschaftstraining der Frankfurter Eintracht teilgenommen. Weniger gut als der warme Empfang seiner neuen Kollegen dürfte dem 20 Jahre alten Offensivspieler das Frankfurter Wetter gefallen haben, das sich am Nachmittag wenig brasilianisch präsentierte. Zu seinem ersten Einsatz könnte Piazón bereits am Sonntag kommen: Dann testet die Eintracht am frühen Abend gegen den Zweitligisten SV Sandhausen.
 

+++ Bendtner forderte zu hohe Prämien +++

Die hohen Prämienforderungen von Angreifer Nicklas Bendtner haben offenbar zum Stopp der Verhandlungen seitens der Eintracht geführt. Wie die dänische Zeitung BT erfahren haben will, soll Bendtner neben seinem Rekordgehalt von etwa 2,5 Millionen Euro noch auf eine Punktprämie in Höhe von 40.000 Euro bestanden haben. Bei einer 40-Punkte-Saison würden so noch einmal 1,6 Millionen Euro auf das üppige Gehalt aufgeschlagen werden. Sollten diese Summen stimmen, hätte der "Lord" seinem Spitznamen bei den Verhandlungen alle Ehre gemacht.
 

+++ Lilien in Gesprächen mit Offensivkraft +++

Der SV Darmstadt 98 will noch vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga kommende Woche einen weiteren Neuzugang präsentieren. "Wir sind in guten Gesprächen und wollen schnell zum Abschluss kommen", sagte Trainer Dirk Schuster dem hr-sport. Es handele sich um eine Offensivkraft, ergänzte der Coach, ohne Namen kommentieren zu wollen. Für den Auftakt gegen den SV Sandhausen sieht Schuster sein Team gewappnet. "Die Mannschaft hat die ganze Zeit unheimlich hart trainiert", so der 46-Jährige, der nun das Feintuning in Angriff nimmt. "Wir müssen vor allem noch an den Automatismen arbeiten."
 

+++ Hübner: Rasch weiteren Offensiven +++

Nach der erfolgreichen Ausleihe von Lucas Piazón will Eintracht Frankfurts Sportdirektor bereits in den kommenden Tagen den nächsten Offensivspieler an den Main lotsen. Schon im Laufe der kommenden Woche soll der nächste Neue zur Mannschaft stoßen, wird Bruno Hübner am Samstag in mehreren Zeitungen wiedergegeben. Gesucht wird demnach "ein Stoßstürmer, der vorne die Bälle halten kann", beschreibt Hübner das Anforderungsprofil des Gesuchten. Als Ergänzung dazu will Hübner Trainer Thomas Schaaf gerne noch mindestens eine weitere Offensiv-Option anbieten. In der Verlosung ist dabei offenbar weiterhin Nelson Valdez.
 
Redaktion: gigu / phsc
Bild: © Rhode/Storch - Archiv
Letzte Aktualisierung: 29.07.2014, 18:23 Uhr
 
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.