SZM-Daten dieser Seite
hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

25.12.2014

Bundesliga-Ticker

Aktuelles von Eintracht, FSV & SV98

Heribert Bruchhagen (Bild: Imago/Thomas Bielefeld)
Vergrößern
Heribert Bruchhagen
+++ Bruchhagen mit Schaaf zufrieden +++ Bruchhagen dankt für Unterstützung +++ Voting: Wer waren die Spieler der Hinrunde? +++ User glauben an Lilien-Sensation +++ Valdez peilt Comeback an +++
 

+++ Bruchhagen mit Schaaf zufrieden +++

Eintracht-Boss Heribert Bruchhagen ist mit der Arbeit von Neu-Trainer Thomas Schaaf rundum zufrieden. "Da brauche ich keine langen Ausführungen zu machen: Thomas Schaaf hat alle Erwartungen komplett erfüllt", sagte Bruchhagen dem Internetportal "bundesliga.de". Vor allem mit seiner ruhigen Art passe der langjährige Bremer perfekt nach Frankfurt, wo es jahrelang an Kontinuität gefehlt habe. Ein junger Trainer hätte das nicht leisten können. "Jeder junge Trainer gilt erst einmal als Konzept-Trainer. Wenn er lange genug in der Bundesliga arbeitet, ist er Traditionalist", so der Eintracht-Boss.

Meldungen vom Mittwoch, 24. Dezember
 

+++ Bruchhagen dankt für Unterstützung +++

In seinem jährlichen Weihnachtsgruß hat sich Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen bei den Frankfurter Anhängern für die Unterstützung gerade in Krisenzeiten bedankt. "Die positiven Entwicklungen in den letzten Wochen sind auch eng verbunden mit der Treue unserer Anhänger", schrieb er auf der Homepage des Clubs. Ein Zuschauerschnitt von 47.500 sei außergewöhnlich, "und dafür sage ich recht herzlichen Dank". Nach einem ereignisreichen Jahr 2014 blickt der 66-Jährige den kommenden Aufgaben positiv entgegen: "Ich bin ausgesprochen optimistisch, dass Thomas Schaaf und sein Team uns auch in der Rückrunde 2015 hier im eigenen Stadion und auch außerhalb sehr viel Freude bereiten werden", so Bruchhagen.
 

+++ Voting: Wer waren die Spieler der Hinrunde? +++

Halbzeit in der 1. und 2. Bundesliga – Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen. Wir fragen an dieser Stelle, wer für Sie die Spieler der Hinrunde bei den hessischen Spitzenclubs waren: Hat Sie bei der Eintracht besonders Fließband-Torschütze Alexander Meier beeindruckt oder doch eher Youngster Marc Stendera? War Abwehrchef Aytac Sulu verantwortlich für den Höhenflug des SV Darmstadt 98 oder Flügelflitzer Marcel Heller? Und wie steht es beim FSV Frankfurt? Rückhalt Patric Klandt, Verteidiger Hanno Balitsch oder Offensivmann Vincenzo Grifo? Sagen Sie uns auch Ihre Meinung im Voting zum Spieler der Hinrunde.
 

Ein Hesse in Brasilien und Tränen in Europa 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (13 Bilder)
 

+++ User glauben an Lilien-Sensation +++

Voting

Schafft Darmstadt 98 den Aufstieg?

Die Abstimmung ist beendet! Ergebnis ansehen.
Kann der SV Darmstadt 98 als Aufsteiger den Durchmarsch in die Bundesliga schaffen? Geht es nach den Lesern von hr-online, dann ja. In einer Umfrage glaubten 50,1 Prozent an einen erneuten Aufstiegscoup der Lilien, die zum Ende der Hinrunde auf dem dritten Platz stehen. Fast genauso viele, 49,9 Prozent, erwarten, dass die Südhessen noch den einen oder anderen Platz in der Tabelle einbüßen werden. Insgesamt beteiligten sich 2.549 User.
 

+++ Valdez peilt Comeback an +++

Nur dreieinhalb Monate nach seiner Kreuzband-OP peilt Eintracht-Angreifer Nelson Valdez sein Comeback bei den Frankfurtern an. "Es heilt überragend. Wenn alles gut geht, kann ich vielleicht schon im Januar im Trainingslager dabei sein", sagte der 31-Jährige der "Bild"-Zeitung. Am 13. Januar brechen die Hessen ins Wintercamp nach Abu Dhabi auf, bis dahin will der Paraguayer weiter in einem Rehazentrum an Kraft- und Stabilisationsübungen arbeiten. "Die verschiedenen Tests fürs Knie habe ich bisher alle bestanden", erklärte Valdez zuversichtlich.

Meldungen vom Dienstag, 23. Dezember
 

+++ Mathenia bis 2017 bei den Lilien +++

Torhüter Christian Mathenia hat seinen Vertrag beim SV Darmstadt 98 vorzeitig um ein Jahr verlängert. Wie die Lilien am Dienstag bekanntgaben, unterschrieb der 22-Jährige einen neuen Kontrakt bis zum 30. Juni 2017. "Ich werde auch nach der Winterpause versuchen, das Vertrauen durch Leistung auf dem Platz zurückzuzahlen", sagte Mathenia. Er war im Sommer vom FSV Mainz 05 nach Darmstadt gewechselt und stand bislang in allen Pflichtspielen in dieser Saison im Tor.
 

+++ Eintracht sonntags nach Köln +++

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat die Bundesliga-Spieltage 22 bis 28 terminiert. Die Frankfurter Eintracht ist von Mitte Februar bis Mitte April vor allem samstags gefordert. In Mainz (22.Spieltag), gegen Paderborn (25), in Stuttgart (26), gegen Hannover (27) und beim FC Bayern München (28) ist für die Hessen jeweils an einem Samstag um 15.30 Uhr Anstoß. Etwas aus dem Raster fällt das Spiel gegen den HSV (23), das am Samstag, 27.Februar, erst um 18.30 Uhr beginnt. Beim FC Köln (24) ist die Eintracht ausnahmsweise an einem Sonntag, 8. März, (15.30 Uhr) gefordert.

Die Spiele im Überblick:

22. Spieltag, Samstag, 21.02.2015

FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt 15.30 Uhr

23.Spieltag, Samstag, 28.02.2015
Eintracht Frankfurt - Hamburger SV 18.30 Uhr

24.Spieltag, Sonntag, 8.03.2015
1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 15.30 Uhr

25.Spieltag, Samstag, 14.03.2015
Eintracht Frankfurt - SC Paderborn 15.30 Uhr

26.Spieltag, Samstag, 21.03.2015
VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 15.30 Uhr

27.Spieltag, Samstag, 4.04.2015
Eintracht Frankfurt - Hannover 96 15.30 Uhr

28.Spieltag, Samstag, 11.04.2015
Bayern München - Eintracht Frankfurt 15.30 Uhr
 

+++ Termine für FSV und SV98 bekannt +++

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat den Spielplan für die Spieltage 22 bis 28 der 2.Fußball-Bundesliga bekannt gegeben. Der FSV Frankfurt darf sich auf abwechslungsreiche Wochen freuen. Gegen Bochum und Sandhausen sind die Bornheimer freitags gefordert, in St.Pauli und gegen Fürth samstags. Sonntags trifft der FSV auf Kaiserslautern, Darmstadt und Ingolstadt. Der SV Darmstadt 98 spielt nicht nur gegen den FSV sonntags, sondern auch gegen Düsseldorf und den VfL Bochum. Gegen Aue, Braunschweig und Union Berlin sind die Lilien hingegen jeweils freitags im Einsatz.

Die Spiele im Überblick:

22. Spieltag, Freitag, 20.02.2015

Erzgebirge Aue - Darmstadt 98 18.30 Uhr
Sonntag, 22.02.2015
FSV Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 13.30 Uhr

23.Spieltag, Freitag, 27.02.2015
VfL Bochum - FSV Frankfurt 18.30 Uhr
Darmstadt 98 - Eintracht Braunschweig 18.30 Uhr

24.Spieltag, Sonntag, 8.03.2015
FSV Frankfurt - Darmstadt 98 13.30 Uhr

25.Spieltag, Freitag, 13.03.2015
Darmstadt 98 - 1. FC Union Berlin 18.30 Uhr
Samstag, 14.03.2015
FC St. Pauli - FSV Frankfurt 13.00 Uhr

26.Spieltag, Freitag, 20.03.2015
FSV Frankfurt - SV Sandhausen 18.30 Uhr
Sonntag, 22.03.2015
Fortuna Düsseldorf - Darmstadt 98 13.30 Uhr

27.Spieltag, Sonntag, 5.04.2015
Darmstadt 98 - VfL Bochum 13.30 Uhr
FC Ingolstadt - FSV Frankfurt 13.30 Uhr

28.Spieltag, Freitag, 10.04.2015
1. FC Nürnberg - Darmstadt 98 18.30 Uhr
Samstag, 11.04.2015
FSV Frankfurt - SpVgg Greuther Fürth 13.00 Uhr
 

+++ Meier muss sich an neue Rolle gewöhnen +++

Eintracht-Torjäger Alex Meier muss sich trotz seiner vielen Tore immer noch an seine neue Rolle als Stürmer gewöhnen. "Es ist halt einfach ein anderes Spiel. Ich bin nicht mehr so im Geschehen und so oft am Ball wie früher", sagte der 31-Jährige der "Bild"-Zeitung. Frankfurts Trainer Thomas Schaaf hatte Meier, der sonst immer hinter den Spitzen spielt, in die vorderste Reihe beordert. Lob gab es von Meier für Sturmpartner Haris Seferovic, der ein "Super-Typ" sei – und für die Fans. Die Sprechchöre ("Alex Meier, Fußballgott!") zu Saisonbeginn, als er nur von der Bank kam, "vergisst man nicht. Ein besonderer Moment."
 

+++ Wiedwald soll mit ins Trainingslager +++

Eintracht-Keeper Felix Wiedwald ist offenbar auf dem Weg der Besserung. Dem an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankten Torwart geht es "relativ gut", sagte Sportdirektor Bruno Hübner der "Frankfurter Rundschau". "Er macht gute Fortschritte." Gebe es keine Rückschläge, soll Wiedwald mit ins Trainingslager nach Abu Dhabi reisen – genauso wie übrigens auch Carlos Zambrano. "Da können wir ihn am besten betreuen und sehen, wie seine Fortschritte sind", so Hübner. Insgesamt wollen die Frankfurter mit 19 Feldspielern nach Abu Dhabi reisen, dazu kommen vier Nachwuchsspieler und die Torhüter.

Meldungen vom Montag, 22. Dezember
 

+++ Seferovic verspricht heiße Rückrunde +++

Eintracht-Angreifer Haris Seferovic hat sich mit einer Kampfansage in den Weihnachtsurlaub verabschiedet. "Wir kommen noch stärker zurück, werden noch mehr beißen. Ich bin heiß auf die Rückrunde", schrieb der Schweizer bei Facebook. Die Hinserie sei "okay" gewesen, aber "es geht immer besser". Persönlich dankte der 22-Jährige den Frankfurter Fans für ihre Unterstützung auf und abseits des Platzes. "Danke, dass ich so gut aufgenommen wurde. Danke, dass ich mich so wohl fühle und sehr glücklich bin in Frankfurt", so Seferovic, der die Feiertage bei seiner Familie in der Schweiz verbringt.
 

+++ Hildebrands Zukunft noch offen +++

Bei der Frankfurter Eintracht ist die Zukunft von Ersatztorwart Timo Hildebrand weiter offen. "Ich werde mit der Eintracht besprechen, was der Club mit mir plant", sagte der 35-Jährige der "Bild"-Zeitung. Neben einem Verbleib bei den Hessen steht auch ein vorzeitiger Abschied im Winter in Richtung USA im Raum. "Die MLS ist aber kein Muss", bekräftigte Hildebrand, der nach dem Ausfall von Kevin Trapp und Felix Wiedwald zuletzt drei Spiele für die Eintracht absolvierte. Beim 1:1 in Leverkusen kassierte der Ex-Nationalkeeper ein unglückliches Gegentor. "Der Schuss ging in meine Ecke, aber er war auch sehr platziert geschossen", so Hildebrand.

Meldungen vom Sonntag, 21. Dezember
 

+++ FCI-Keeper Özcan sorgt für Wirbel +++

Ramazan Özcan hat in der Nachspielzeit des Spiels von Darmstadt 98 gegen den FC Ingolstadt für ein gellendes Pfeifkonzert gesorgt. Der Keeper der Schanzer spazierte minutenlang mit dem Ball am Fuß durch seinen Strafraum und weigerte sich, den Ball zurück ins Spiel zu bringen. Da die Darmstädter ihn nicht angriffen, ließ er so die Zeit bis zum Abpfiff einfach runter laufen. "Wenn Ingolstadt hier auf ein Remis spielt und den Ball hinlegt, greifen wir nicht an. Dann wären wir ja ein Mann weniger im Defensivverbund", sagte Trainer Dirk Schuster: "Es spricht für uns, dass der Spitzenreiter hier mit einem Punkt zufrieden ist."
 

+++ Für Hübner ist "alles möglich" +++

Mehr zum Thema

Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner hat zum Ende der Hinrunde eine durchwachsene Bilanz gezogen. "Wenn man sieht, was wir für Punkte haben liegen lassen, muss man beinahe ein Stück weit traurig sein", sagte er dem hr-sport. Alles in allem habe die Mannschaft aber ab dem Spätherbst "mit ihrer Art und Weise beeindruckt". Für die Rückrunde hat sich Hübner große Ziele gesteckt. "Wenn wir hinten ein bisschen besser stehen und so schnell wie möglich nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun haben, ist alles möglich." Mit 23 Punkten steht die Eintracht im vorderen Mittelfeld, die Europacup-Ränge sind in Reichweite.
 

+++ Lilien holen Punkt im Topspiel +++

Mit einem 2:2 im Topspiel gegen den FC Ingolstadt hat sich der SV Darmstadt 98 am Sonntag in die Winterpause verabschiedet. Der Aufsteiger krönte durch das leistungsgerechte Remis gegen den Spitzenreiter ein famoses Jahr mit dem zehnten ungeschlagenen Spiel in Serie und überwintert damit auf Rang drei. Hanno Behrens brachte die Lilien aus stark abseitsverdächtiger Position in Front (7.), ehe Pascal Groß (20.) per Freistoß und Stefan Lex aus der Distanz (40.) für den FCI zurückschlugen. Marcel Heller markierte auf Vorlage von Milan Ivana das 2:2 (54.), Marco Sailer hatte sogar den Sieg auf dem Fuß (76.).
 

+++ Eintracht geht für Trapp und Zambrano ins Risiko +++

Die Frankfurter Eintracht hat den umworbenen Leistungsträgern Carlos Zambrano und Kevin Trapp nach Aussage von Vorstandsboss Heribert Bruchhagen lukrative Angebote gemacht. "Wir haben uns weit aus dem Fenster gelehnt und ich bin optimistisch, dass die Spieler auch diese Verträge annehmen", sagte er am Sonntag beim "Sport1-Doppelpass". Es gebe aber auch klare Vorstellungen, "wo unsere Linie liegt", so Bruchhagen weiter. "Wir wollen diese Spieler unbedingt halten, aber wir haben die letzten erfolgreichen Spiele auch ohne sie absolviert. In Westfalen sagt man: Wenn einer geht, dann kommt ein anderer. Das gilt auch im Profi-Fußball."
 

+++ Bruchhagen wettet auf Dortmund +++

Eintracht-Vorstandsboss Heribert Bruchhagen macht sich keine Sorgen um den kriselnden Spitzenclub Borussia Dortmund. "Der BVB wird hinter den Bayern die zweitbeste Rückrunde spielen", sagte der Frankfurter Manager am Sonntag beim "Sport1-Doppelpass". Darauf sei er auch bereit zu wetten, so Bruchhagen weiter und stellte 3.000 Euro für einen guten Zweck in Aussicht.
 
Redaktion: gigu / gsch
Bild: © Imago/Thomas Bielefeld
Letzte Aktualisierung: 25.12.2014, 10:17 Uhr
 
 

Voting

Wer war Ihr Eintracht-Spieler der Hinrunde?


Wer war Ihr Lilien-Spieler der Hinrunde?


Wer war Ihr FSV-Spieler der Hinrunde?


[Diskutieren Sie mit]
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.