hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

20.10.2014

Fußball-Ticker

Aktuelles aus 3. Liga und Regionalliga

Rico Schmitt  (Bild: imago/Oliver Schneider)
Vergrößern
Rico Schmitt eilt mit dem OFC von Sieg zu Sieg.
+++ Schmitt lobt und warnt +++ SVWW übt Selbstkritik +++ Viel Lob für Endres +++ Polizei findet Samurai-Schwert +++ OFC erobert Tabellenspitze +++ Mink nicht zu 100 Prozent zufrieden +++
 

+++ Schmitt lobt und warnt +++

Mehr zum Thema

Bei den Offenbacher Kickers herrscht nach dem Derbyerfolg gegen Waldhof Mannheim eitel Sonnenschein. "So ein Sieg ist auch für die Wahrnehmung sehr wichtig: Der OFC ist wieder wer", frohlockte Trainer Rico Schmitt am Montag im Gespräch mit dem hr-sport. Während die Fans des Tabellenführers „stolz und euphorisch“ sein dürften, warnte der Coach sein Team vor Überheblichkeit. "Wichtig ist, dass das Team auf dem Teppich bleibt und sich gut auf Trier vorbereitet", appellierte Schmitt. Ein Sonderlob nach dem 1:0 gegen Mannheim verdiente sich jedoch Keeper Daniel Endres: "Er war unser Matchwinner."
 

+++ SVWW übt Selbstkritik +++

Die Spieler des SV Wehen Wiesbaden zeigten sich nach der 1:2-Pleite gegen die Reserve des FSV Mainz 05 sehr selbstkritisch. "Das war die schlechteste Halbzeit-Vorstellung in der gesamten Saison", sagte Kapitän Nico Herzig dem "Wiesbadener Kurier". Und auch Torjäger José Pierre Vunguidica hatte für die ersten 45 Minuten, in denen die Gäste mit zwei Toren die Weichen bereits auf Sieg gestellt hatten, kein Verständnis: "Die Körpersprache hat von Beginn an einfach nicht gestimmt."
 

+++ Viel Lob für Endres +++

Torhüter Daniel Endres ist nach dem 1:0-Derby-Sieg des OFC gegen Waldhof Mannheim der gefeierte Held. "Eckes war überragend", lobte Mittelfeld-Spieler Klaus Gjasula seinen Schlussmann. Endres machte gegen die Waldhöfer nicht nur auf der Linie eine gute Figur, sondern bewies vor allem beim Herauslaufen seine hervorragenden fußballerischen Fähigkeiten. In der 69. Minute leitete er nach einem Solo vorbei an mehreren Gegenspielern sogar einen Konter ein. "Wenn es gut geht, bist du der Held. Wenn nicht, bist du der Depp", sagte Endres. Trainer Rico Schmitt fand jedenfalls nur positive Worte: "Daniel weiß, was er macht. Er hat meine volle Unterstützung für diese Spielweise."

Meldungen vom Sonntag, 19. Oktober
 

+++ Polizei findet Samurai-Schwert +++

Die Polizei in Offenbach hat rund um das Derby zwischen dem OFC und Waldhof Mannheim ein Samurai-Schwert beschlagnahmt. Die Ordnungshüter fanden die Waffe bei Fahrzeugkontrollen und stellten sie sicher. Die befürchteten Krawalle der beiden rivalisierenden Fangruppen blieben aber aus. "Wir können festhalten, dass es bei einer Begegnung der Fußballmannschaften blieb. Nicht eine Person wurde verletzt", so der Leitende Polizeidirektor Alexander König.
 

+++ OFC erobert Tabellenspitze +++

Die Offenbacher Kickers haben am Sonntag die Tabellenspitze der Regionalliga Südwest erobert. Dank eines 1:0-Siegs im Derby gegen Waldhof Mannheim grüßen die Hessen nunmehr von ganz oben. Modica brachte den OFC mit seinem Treffer bereits in der 5. Spielminute auf die Siegerstraße. Der Sieg der Hessen war knapp, aber verdient. Über 90 Minuten betrachtet waren die Hausherren die zwingendere Mannschaft. OFC-Keeper Endres fing einige Gäste-Angriffe schon vor dem Strafraum ab. Glück hatte der OFC bei einem Lattenknaller kurz vor Schluss.
 

+++ Mink nicht zu 100 Prozent zufrieden +++

Video: Mink: "Saarbrücken hat es uns nicht leicht gemacht" 55 Sek
(© hr | heimspiel!, 18.10.2014)
Trotz des 2:1-Überraschungserfolgs gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag ist Kassels Trainer Matthias Mink nicht zu 100 Prozent zufrieden. "Beim Stand von 1:0 haben wir es versäumt, das zweite Tor nachzulegen", sagte er dem hr-sport. Um so schöner sei es, wenn man gegen den Tabellenführer in der Nachspielzeit das Siegtor mache. "Wir richten jetzt den Blick aber nicht nach oben, dafür haben wir schon zu viele Punkte liegen lassen."
 

+++ Wilke wieder auf dem Platz +++

Gute Nachricht für OFC-Verteidiger Marcel Wilke: Wie die Kickers Offenbach auf ihrer "facebook"-Seite vermelden, stand Wilke nach seiner langen Verletzungspause am Samstag erstmals wieder auf dem Platz. Das 1:2 der Offenbacher U23 gegen den FC Kalbach in der Verbandsliga Süd konnte aber auch er nicht verhindern. Wilke hat nach einer Leisten-OP in dieser Saison noch kein Spiel für die Regionalliga-Mannschaft des OFC absolviert.


Meldungen vom Samstag, 18. Oktober
 

+++ SVWW enttäuscht gegen Mainz II +++

Mit Pfiffen und Enttäuschung reagierten die Fans des SV Wehen Wiesbaden am Samstag auf die 1:2 (0:2)-Derbyniederlage ihrer Mannschaft gegen den FSV Mainz 05 II. Schon nach 13 Minuten war der SVWW in Rückstand geraten, als Damian Roßbach völlig frei stehend einköpfte. Nur neun Minuten später kam es für die Hausherren noch dicker, als Devante Parker mit dem nächsten Kopfballtreffer auf 2:0 aus Sicht der Mainzer erhöhte. Kurz vor dem Seitenwechsel griff dann auch der SVWW ins Spiel ein. Der Tabellenführer erhöhte den Druck, mehr als der Anschlusstreffer durch Tobias Jänicke (81.) war aber nicht mehr drin.
 

+++ Kassel schlägt Ligaprimus +++

Der KSV Hessen Kassel hat Tabellenführer 1.FC Saarbrücken am Samstag überraschend mit 2:1 (1:0) geschlagen. Benjamin Girth (3.) und Tobias Damm (90.) machten den Sieg der Nordhessen perfekt. Dennis Wegner hatte zwischenzeitlich ausgeglichen (71.). Weniger erfolgreich verlief der Samstag für den KSV Baunatal. Bei der Reserve des SC Freiburg unterlagen die Nordhessen deutlich mit 0:5 (0:0). Florian Kath (50.), Philipp Zulechner (56.), Karim Guédé (65.), Christos Almpanis (80.) und Adel Daouri (89.) trafen für die Hausherren. SV-Keeper Hartmann hat zwischenzeitlich einen Foulelfmeter von Schahin gehalten (68.).
 

+++ OFC plant für die Zukunft +++

OFC-Trainer Rico Schmitt soll offenbar auch über das Saisonende hinaus in Offenbach bleiben. Das zumindest ist der Wunsch von Geschäftsführer David Fischer: "Ich kann mir das sehr gut vorstellen. Die Mannschaft und das Trainerteam sind in den letzten anderthalb Jahren intensiv zusammengewachsen", sagte er der "Frankfurter Rundschau". Schmitt, dessen Vertrag im nächsten Sommer ausläuft, hat die Kickers in dieser Spielzeit zu einer Serie von zwölf ungeschlagenen Spielen in Serie und Tabellenplatz zwei geführt.
 

+++ Röser erwartet "Wundertüte" +++

OFC-Neuzugang Martin Röser freut sich auf die Partie gegen Waldhof Mannheim. "Für mich ist es das erste Mal, dass ich in so einem Derby auflaufe", sagte er der "Offenbach-Post". Obwohl sich der gebürtige Ludwigshafener in Mannheim bestens auskennt, viele der Waldhof-Spieler persönlich kennt und "einige Freunde SVW-Fans" sind, warnte er vor dem neuformierten Team: "Das ist eine Wundertüte."

Meldungen vom Freitag, 17. Oktober
 

+++ SVWW samstags gegen Lehnerz +++

Der Hessische Fußball-Verband (HFV) hat das Hessenpokal-Viertelfinale zwischen dem TSV Lehnerz und dem SV Wehen Wiesbaden genau terminiert. Die beiden Mannschaften treffen am Samstag, 15. November, (14 Uhr) in Fulda aufeinander.
 

+++ Kickers fiebern Derby entgegen +++

Traditionsvereine, Südwest-Derby, Hochsicherheitsspiel: Die Kickers Offenbach empfangen am Sonntag in einer Nachholpartie des 12. Spieltags den SV Waldhof Mannheim. 34 Mal hat es dieses Duell schon gegeben, von der Bundes- bis zur Regionalliga. Bei den Mannheimern fällt "Sechser" Sebastian Lindner aus (Knie). Der OFC könnte nach dem Spiel Spitzenreiter der Südwest-Staffel sein. "Für meine Mannschaft spricht, dass sie in einer Top-Verfasung ist und an sich glaubt", sagte Trainer Schmitt dem hr-sport. Rund 9.000 Zuschauer werden erwartet, davon etwa 1.000 aus Mannheim. Der hr überträgt die Partie in einem "heimspiel! extra live" im hr-fernsehen und auf hr-online (ab 15.30 Uhr).
 

+++ OFC hofft auf friedliches Derby +++

Bei den Offenbacher Kickers bleibt man vor dem "Hochsicherheitsspiel" am Sonntag gegen Waldhof Mannheim gelassen. "Wir hatten das Duell ja erst im März und sind insofern erprobt", sagte OFC-Geschäftsführer David Fischer der "Offenbach Post". Er hoffe auf ein "emotionales, aber friedliches Fußballfest". Beim brisanten Südwest-Derby werden rund 9.000 Zuschauer erwartet, Fischer peilt sogar ein Knacken der "magischen 10.000er-Marke" an. Das hr-fernsehen und hr-online übertragen die Partie ab 15.30 Uhr live.
 
Redaktion: frbe / stre
Bild: © imago/Oliver Schneider
Letzte Aktualisierung: 20.10.2014, 18:40 Uhr
 
 

Frankfurt

Marathon live

Der hr überträgt den Frankfurt Marathon am 26. Oktober live. [zum Special]
 

Frankfurt

Startplatz in der VIP-Staffel

heimspiel! verschenkt einen Startplatz für die VIP-Staffel beim Frankfurt Marathon. [mehr]
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.