SZM-Daten dieser Seite
hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

29.01.2015

Sport-Ticker

Aktuelles aus Hessen

Kim Kulig (Bild: imago/foto2press)
Vergrößern
Kim Kulig
+++ Kulig-Comeback nach 627 Tagen +++ Kienle schöpft aus den Vollen +++ Willingen im Weltcup-Fieber +++ Herzig verlässt SVWW +++ Löwen binden Topscorer Müller +++ Melsungen gewinnt Testspiel +++
 

+++ Kulig-Comeback nach 627 Tagen +++

FFC-Spielerin Kim Kulig hat nach langer Verletzungspause am Donnerstag ihr Comeback gefeiert. Beim Testspiel des FFC Frankfurt gegen den FC Zürich wurde die 24-Jährige in der 75. Minute eingewechselt. "Es war ungewohnt, schließlich war es ja doch eine lange Zeit", sagte Kulig, die immer wieder von Kreuzbandproblemen geplagt wurde. Ihr bisher letztes Pflichtspiel bestritt sie am 12. Mai 2013.
 

+++ Kienle schöpft aus den Vollen +++

SVWW-Trainer Marc Kienle kann pünktlich zum Rückrundenauftakt auf nahezu alle Spieler zurückgreifen. Gegen Rostock am Samstag (14 Uhr, live auf hr-onlin.de) muss er lediglich auf den langezeitverletzten Jonatan Kotzke (Kreuzbandriss)
verzichten. Hoffnung auf einen Startelfeinsatz dürfen sich die beiden Neuzugänge Jonas Acquistapace und David Blacha machen. "Beide sind im Kader. Es kann sein, dass sie von Beginn an spielen", sagte Kienle. Das Ziel der Wiesbadener sei, den Abstand auf die Tabellenspitze zu verkleinern.
 

+++ Willingen im Weltcup-Fieber +++

Willingen wird an diesem Wochenende zum Skisprung-Mekka. Rund 30.000 Fans wollen das Spektakel an der Mühlenkopfschanze bestaunen, wo in diesem Jahr zum 20.Mal ein Weltcup-Springen stattfindet. "Das Springerlager ist erstmals zentraler und damit näher an den Zuschauern", sagte Thomas Behle, der Präsident des SC Willingen, zu den Neuerungen bei der Jubiläums-Ausgabe. Los geht's am Freitag mit dem Einzelspringen. Tags darauf geht auf der größten Großschanze der Welt der Teamwettbewerb über die Bühne, ehe am Sonntag zum Abschluss ein weiterer Einzelwettkampf wartet.
 

+++ Herzig verlässt SVWW +++

Der SV Wehen Wiesbaden hat einen absoluten Leistungsträger verloren. Wie die Hessen am Donnerstag mitteilten, wird Nico Herzig den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen. Der Kapitän und Innenverteidiger schließt sich dem Regionalligist Würzburger Kickers an. "Als er mit seinem Wunsch nach einem sofortigen Wechsel auf uns zugekommen ist, war uns klar, dass wir einem solch verdienten Spieler keine Steine in den Weg legen werden", sagte SVWW-Sportdirektor Michael Feichtenbeiner. Herzig betonte, dass die Zeit in Wiesbaden "immer einen besonderen Platz" für ihn einnehmen wird.
 

+++ Löwen binden Topscorer Müller +++

Eishockey-Zweitligist Löwen Frankfurt hat den Vertrag mit Topscorer Richie Müller bis zum Ende der kommenden Saison verlängert. "Richie hat bislang eine famose Saison-Leistung gezaubert und wir hoffen, dass das genauso weitergeht", sagte Löwen-Sportdirektor Rich Chernomaz am Donnerstag. Müller sei ein "Schlüsselspieler" für den Aufsteiger.
 

+++ Melsungen gewinnt Testspiel +++

In Abwesenheit seiner beiden WM-Teilnehmer Michael Müller und Johannes Sellin hat die MT Melsungen ein Testspiel beim Drittligisten Northeimer HC standesgemäß mit 39:25 (21:12) gewonnen. Vor rund 300 Zuschauern erzielte Marino Maric (10) und Jan Forstbauer (6) die meisten Tore für den Europapokal-Teilnehmer. Ihr erstes Punktspiel nach der Winterpause bestreiten die "Bartenwetzer" am 11.Februar gegen Meister THW Kiel.
 

+++ SVWW-Rostock im Livestream +++

In der 3. Liga rollt am Wochenende wieder der Ball. Der SV Wehen Wiesbaden steht dabei gleich gehörig unter Druck: Die Hessen müssen ihr Heimspiel gegen den kriselnden FC Hansa Rostock gewinnen, um den Kontakt an die Spitzenränge zu halten. Der hr-sport zeigt das Spiel im Livestream, Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr.
 

+++ FFC will Bells Vertrag verlängern +++

Beim 1. FFC Frankfurt soll der im Sommer auslaufende Vertrag mit Trainer Colin Bell zeitnah verlängert werden. "Auf beiden Seiten besteht großes Interesse, weiter zusammenzuarbeiten", sagte Siggi Dietrich der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Der Manager des Frauen-Bundesligisten lobte, Bell habe die Mannschaft in anderthalb Jahren "weitergebracht". Bell selbst gab sich gegenüber der Zeitung zurückhaltend. "Das ist im Moment kein Thema", stellte er seine Vertragssituation hinten an. Rein sportlich hat der FFC noch die Chance auf drei Titel.

Meldungen vom Mittwoch, 28. Januar
 

+++ Maberzell dreht die Partie +++

Mehr zum Thema

Der TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell hat das Topspiel der Tischtennis-Bundesliga am Mittwoch für sich entschieden. Beim Tabellennachbar TTF Liebherr Ochsenhausen bogen die Osthessen einen 1:2-Rückstand noch erfolgreich um und gewannen mit 3:2. Xi Wang war sowohl gegen Simon Gauzy (3:0-Sätze) als auch gegen Liam Pitchford (3:1) erfolgreich. Den entscheidenden Punkt holte Ruwen Filus gegen Gauzy (3:0).
 

+++ KSV mit erfolgreichem Test +++

Der KSV Hessen Kassel hat sein Testspiel gegen die U23 des SC Paderborn geownnen. Benjamin Girth, Dennis Lemke, Sebastian Schmeer, Marco Dawid und Tobias Damm schossen den Regionalligisten aus Nordhessen am Mittowch zum 5:2-Erfolg.
 

+++ VC Wiesbaden hält Anschluss +++

Mehr zum Thema

Der VC Wiesbaden hat in der Bundesliga den Anschluss an das Spitzentrio gehalten. Die Volleyballerinnen gewannen ihr Heimspiel am Mittwoch vor 1.040 Zuschauern gegen die VolleyStars Thüringen mit 3:1.
 

+++ Handballer WM-Traum geplatzt +++

Die deutsche Handballnationalmannschaft ist bei der WM in Katar ausgeschieden. Im Viertelfinale unterlagen die Deutschen Gastgeber Katar mit 24:26. Das Team um die Hessen Johannes Sellin, Michael Müller (beide MT Melsungen) und Andreas Wolff (HSG Wetzlar) muss nun in die Platzierungsrunde. Erster Gegner ist am Freitag Kroatien.
 

+++ Skyliners-Heimspiel verlegt +++

Das Bundesliga-Heimspiel der Fraport Skyliners gegen die MHP Riesen Ludwigsburg ist verlegt worden. Statt am 24. April treffen die Basketballer nun schon am Ostermontag (6. April) aufeinander. Sprungball ist um 17 Uhr. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit, teilten die Frankfurter am Mittwoch mit.
 

+++ Wolff glaubt an Halbfinal-Einzug +++

Andreas Wolff von der HSG Wetzlar glaubt fest an einen Sieg der deutschen Handball-Nationalmannschaft im Viertelfinale gegen WM-Gastgeber Katar (heute, 16:30 Uhr). "Wir müssen da weiter machen, wo wir gegen Ägypten aufgehört haben", sagte er dem Radiosender hr3: "Katar hat ein sehr gutes Team und wir spielen zusätzlich gegen die Fans. Aber wenn wir weiter an uns glauben, ist der ganz große Wurf drin." Wolff, der derzeit als dritter Torwart nicht zum 18-Mann-Kader gehört, freut sich, ein Teil des Teams zu sein: "Wir haben eine junge Mannschaft, die schönen und erfolgreichen Handball spielt."
 

+++ Welthandballer macht Schluss +++

Der zweimalige Welthandballer Ivano Balic vom Bundesligisten HSG Wetzlar beendet im Sommer seine Karriere. Das gab der 35 Jahre alte Kroate am Mittwoch auf der Homepage seines Vereins bekannt. "Es war eine schwierige Entscheidung, denn ich fühle mich in Wetzlar unheimlich wohl und habe Spaß daran, ein Teil dieser Mannschaft zu sein", sagte der Weltmeister und Olympiasieger. Rückraumspieler Balic, der seit 2013 für Wetzlar aufläuft, lehnte das Angebot zur Vertragsverlängerung ab. "Die vielen Jahre auf höchstem Niveau haben Spuren hinterlassen, und man muss wissen, wann der richtige Zeitpunkt ist, seine Karriere zu beenden. Ich denke, im Sommer ist der passende Moment gekommen", sagte Balic.

Meldungen vom Dienstag, 27. Januar
 

+++ Skyliners erstmals geschlagen +++

Mehr zum Thema

Die Fraport Skyliners haben in der Zwischenrunde der EuroChallenge ihre erste Niederlage kassiert. Nach zwei Siegen zum Auftakt verloren die Frankfurter am Dienstagabend ohne die angeschlagenen Justin Cobbs und Danilo Barthel gegen den russischen Vertreter Avtodor Saratov mit 68:71 (30:41). Auch Sean Armand konnte den Rückschlag mit starken 31 Punkten nicht verhindern. Ein schwaches zweites Viertel (11:24) brachte die Hessen entscheidend ins Hintertreffen. Zwar kämpfen sich die Hausherren, die weiter gute Chancen auf die K.o.-Runde haben, bis auf einen Zähler heran. Doch die Wende blieb aus. Ausgerechnet Armand scheiterte in der Schlusssekunde mit einem Dreier.
 

+++ Müller vor Katar-Spiel gelassen +++

Michael Müller setzt auch im Viertelfinale der deutschen Auswahl am Mittwoch gegen WM-Gastgeber Katar auf den Teamgeist. "Wir haben uns in dieser Besetzung sehr schnell zusammengefunden und sind fast selber etwas überrascht, wie gut das alles funktioniert", sagte der Rückraumspieler der MT Melsungen im vereinseigenen Interview. Müller, neben Vereinskollege Johannes Selling und dem Wetzlarer Andreas Wolff einer von drei Hessen im DHB-Team, geht gelassen ins Viertelfinale. Denn: "Alles was wir jetzt noch erreichen, ist mehr, als wir uns intern zunächst vorgenommen hatten", so der 30-Jährige.
 

+++ OFC verkauft Pokaltickets früher +++

Die Offenbacher Kickers haben ihren freien Vorverkauf für das Pokalspiel am 4.März (20.30 Uhr) gegen Borussia Mönchengladbach um einen Tag vorverlegt. Nach Angaben des Regionalligisten werden die restlichen rund 4.000 Karten nun schon am Sonntag veräußert. Die Kassen am Sparda-Bank-Hessen-Stadion öffnen ab 10 Uhr. Wegen des großen Interesses kann jede Person maximal zwei Karten erwerben. "Damit nutze der OFC den arbeitsfreien Tag, um möglichst allen dieselben Chancen auf Tickets einzuräumen."
 

+++ Ahlschwede geht nach Rostock +++

Der SV Wehen Wiesbaden hat den Vertrag mit Abwehrspieler Maximilian Ahlschwede mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Der 31-Jährige schließt sich dem Ligarivalen Hansa Rostock an. Gegen Rostock bestreitet der SVWW am Samstag das erste Punktspiel nach der Winterpause. Ahlschwede war 2013 von Kickers Offenbach zu Wehen Wiesbaden gewechselt.
 

+++ Mintzel sieht SVWW gerüstet +++

Trotz der verpatzten Generalprobe sieht Alf Mintzel den SV Wehen Wiesbaden für die Rest-Rückrunde gerüstet. "Wir haben es sowohl gegen Köln als auch gegen Frankfurt eigentlich sehr gut gemacht, allerdings vergessen Tore zu schießen", sagte der Linksaußen am Dienstag im Gespräch mit dem hr-sport. Am Samstag (14 Uhr) gegen Hansa Rostock steht der SVWW gleich unter Druck, beträgt der Rückstand auf die direkten Aufstiegsplätze schon sechs Punkte. "In der Liga gewinnst du zwei, drei Spiele und bist Zweiter", so Mintzel: "Wir müssen einfach unseren Job machen und sehen, wohin das führt."

Meldungen vom Montag, 26. Januar
 

+++ Skyliners gegen Offensiv-Asse +++

Die Fraport Skyliners stehen am Dienstag (19.30 Uhr) in der EuroChallenge vor einer schweren Aufgabe. Mit dem russischen Team Avtodor Saratov gastiert die bisher offensivstärkste Mannschaft des Wettbewerbs bei den Hessen. Weil die Frankfurt aber die zweitbeste Defensive der Challenge stellen, erwarten die Verantwortlichen ein spannendes Duell. Viel Zeit zum Vorbereiten blieb den Gastgebern dabei nicht. Erst am Sonntag verloren die Hessen ihre Bundesliga-Partie gegen Bamberg. Den Montag wollten die Skyliners daher zumindest teilweise zur Regeneration nutzen.
 

+++ DHB-Team im Viertelfinale +++

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der WM in Katar das Viertelfinale erreicht. Das DHB-Team besiegte am Montag Ägypten mit 23:16. Johannes Sellin von der MT Melsungen steuerte einen Treffer zum Erfolg bei. Im Viertelfinale treffen die Deutschen nun auf Gastgeber Katar.
 

+++ Vettels Ferrari hat einen Namen +++

Der erste Formel-1-Ferrari von Sebastian Vettel wird den offiziellen Namen SF15-T tragen. Das gab die Scuderia am Montag bekannt. Die 15 stehe für das Jahr, das T für Turbo. SF ist die Abkürzung für Scuderia Ferrari. Am Freitag soll das neue Auto des Heppenheimers in einer Online-Präsentation vorgestellt werden. Die Testpremiere ist für kommenden Sonntag eingeplant.
 

+++ Acquistapace sieht SVWW gut gerüstet +++

Neuzugang Jonas Acquistapace fühlt sich beim SV Wehen Wiesbaden nach nur wenigen Wochen sichtlich wohl und sieht die Mannschaft für die anstehende Drittliga-Restrunde gut gerüstet. "Das Trainingslager hat gezeigt, dass wir gut aufgestellt und auf einem guten Weg sind", sagte er dem "kicker". "Es ist ein guter Spirit in der Mannschaft, wir sind fußballerisch auf einem richtig guten Niveau." Mit seiner Leistung will der Innenverteidiger das aber noch verbessern. Weil Kapitän Nico Herzog sich noch im Aufbautraining befindet, könnte Acquistapace am Samstag gegen Hansa Rostock seinen Platz in der Defensive einnehmen. "Wenn der Trainer es allerdings so vorgibt, gehe ich auch in den Sturm."
 
Redaktion: frbe / gsch
Bild: © imago/foto2press
Letzte Aktualisierung: 29.01.2015, 22:09 Uhr
 
 

hr-fernsehen

"heimspiel!" meldet sich zurück

Mit Beginn des neuen Fußballjahrs meldet sich am Wochenende auch das "heimspiel!" aus der Winterpause zurück. Los geht es am Samstag um 17.30 Uhr. [mehr]
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.