hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback Die RSS-Angebote des hr Folgen Sie uns auf twitter hr-online bei Facebook
 

Sport im hr-fernsehen

Drei Mal "heimspiel!":
  • samstags, 17:30 Uhr
  • sonntags, 21:45 Uhr
  • montags, 22:45 Uhr

Immer auf dem Laufenden mit dem Newsletter des hr-fernsehens.

30.09.2014

Fußball-Ticker

Aktuelles aus 3. Liga und Regionalliga

SVWW-Trainer Marc Kienle (Bild: Imago)
Vergrößern
SVWW-Trainer Marc Kienle
+++ Kienle zieht positives Zwischenfazit +++ Gjasula: "Mussten Höhen und Tiefen erleben" +++ Jänicke fordert volle Pulle +++ Gjasula im heimspiel! +++ Kellerduell in Baunatal +++ Koblenzer griffen OFC-Fans an +++
 

+++ Kienle zieht positives Zwischenfazit +++

SVWW-Trainer Marc Kienle hat ein erstes Zwischenfazit der laufenden Saison gezogen. "Unser Ziel war es, vorne mitzuspielen. Das ist uns bis jetzt sehr gut gelungen", sagte der Coach dem "Wiesbadener Kurier". Mit 21 Punkten steht der SV Wehen Wiesbaden derzeit auf Rang drei und damit auf einem Relegationsplatz. Zudem habe die Mannschaft spielerisch einen Schritt nach vorn gemacht. "Wir spielen unsere Tore richtig schön heraus", lobte Kienle. Auch von Sportdirektor Michael Feichtenbeiner gab es ein Sonderlob für die Angreifer. "Wir haben nach der schwachen Ausbeute im Vorjahr endlich eine Top-Offensive, die ob des gesunden Konkurrenzkampfes quasi nie auszurechnen ist", so Feichtenbeiner.

Meldungen vom Montag, 29. September
 

+++ Gjasula: "Mussten Höhen und Tiefen erleben" +++

Für Kickers-Abräumer Klaus Gjasula ist die wechselhafte vergangene Saison einer der Gründe für den Erfolgslauf der Offenbacher in der aktuellen Spielzeit. "Man muss Höhen und Tiefen erleben, damit eine Mannschaft überhaupt zusammenwächst", sagte der OFC-Spieler am Montagabend im "heimspiel!" des hr-fernsehens. Auf ein Saisonziel wollte sich Gjasula trotz der Tabellenführung für den OFC aber nicht festnageln lassen. "Unser Start war gut, aber wir wollen nicht auf den Tabellenplatz achten."
 

+++ Jänicke fordert volle Pulle +++

Mittelfeldspieler Tobias Jänicke sieht beim SV Wehen Wiesbaden keine Zeit zum Ausruhen. Nach der erfolgreichen Englischen Woche mit sieben Punkten aus drei Spielen liege die Konzentration jetzt auf dem kommenden Auftritt am Sonntag bei Aufsteiger Großaspach. "Auch dort zählt wieder nur eines: 100 Prozent geben, sonst gibt's was auf den Deckel", appellierte Jänicke. Mit einem Tor und einer Vorlage hatte der zu Saisonbeginn noch schwächelnde 25-Jährige zuletzt großen Anteil am Sieg gegen Regensburg. "Jetzt werde ich alles dafür tun, damit es so positiv weitergeht."
 

+++ Gjasula im "heimspiel!" +++

Mehr zum Thema

Mit acht Siegen in Folge haben sich die Offenbacher Kickers auf die Aufstiegsplätze der Regionalliga geballert. Im "heimspiel!" spricht Klaus Gjasula am Montagabend über das Erfolgsrezept des OFC. Der Mittelfeldspieler ist ab 22.45 Uhr zu Gast im hr-fernsehen.

Meldungen vom Sonntag, 28. September
 

+++ Kellerduell in Baunatal +++

Der KSV Baunatal hofft im Tabellenkellenkeller der Regionalliga Südwest nach drei Niederlagen in Folge wieder auf ein Erfolgserlebnis. Das Schlusslicht empfängt zum Abschluss des 11. Spieltags am Dienstag die SpVgg Neckarelz zum Duell im Parkstadion (19 Uhr). Baunatals Trainer Tobias Nebe war mit dem Auftritt seiner Elf zuletzt in Pirmasens nicht zufrieden und ließ die Pressekonferenz nach dem 0:3 sausen. Besser war der Tabellen-14. aus Neckarelz auch nicht dran: Die Spielvereinigung verlor ihr Heimspiel gegen den SV Elversberg mit 0:3.
 

+++ Koblenzer griffen OFC-Fans an +++

Am Rande der Regionalliga-Partie der Offenbacher Kickers bei der TuS Koblenz ist es zu einem unschönen Zwischenfall gekommen. Einige OFC-Fans hatten sich vor dem Spiel am Samstag in einer Kneipe getroffen. Beim Verlassen wurden zwei von ihnen von einer Gruppe Koblenzer Problemfans angegriffen. Wie die ortsansässige Polizei mitteilte, wurde ein unbeteiligter Kneipengast verletzt. Die herbeigerufenen Beamten konnten weitere Eskalationen der Fanlager verhindern. Insgesamt nahm die Polizei sechs Strafanzeigen auf wegen Sachbeschädigung und Verstößen gegen das Waffen- und das Versammlungsgesetz.

Meldungen vom Samstag, 27. September
 

+++ Kickers bauen Siegesserie aus +++

Die Offenbacher Kickers sind in der Regionalliga Südwest einfach nicht zu stoppen. Die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt gewann am Samstag auch bei der TuS Koblenz und feierte den achten Sieg in Folge. Beim 2:1-Erfolg machten Fabian Bäcker (51.) und Markus Müller (82.) in der zweiten Halbzeit den Rückstand durch Danko Boskovic (32.) wieder wett. Zumindest vorübergehend haben die Kickers damit die Tabellenführung übernommen. Der 1.FC Saarbrücken kann mit einem Heimsieg gegen die Reserve des 1.FC Kaiserslautern (Montag) aber noch an den Hessen vorbeiziehen.
 

+++ SVWW vergoldet Englische Woche +++

Der SV Wehen Wiesbaden hat die Englische Woche am Samstag erfolgreich beendet. Gegen Jahn Regensburg gewannen die Hessen mit 2:0 (1:0). Tobias Jänicke schoss die Hausherren schon früh in Führung (5.), der eingewechselte Soufian Benyamina machte den Heimsieg perfekt (63.). Der SVWW machte von Beginn an Druck und wurde prompt belohnt. Nach Vorlage von Jose-Pierre Vunguidica vollendete Jänicke eiskalt. Regensburg kam erst zu Beginn der zweiten Hälfte ins Spiel. Doch SVWW-Trainer Marc Kienle reagierte und wechselte mit Benyamina frühzeitig den zweiten Torschützen des Tages ein.

Meldungen vom Freitag, 26. September
 

+++ Kassel patzt in Nöttingen +++

Der KSV Hessen Kassel hat in der Regionalliga einen weiteren Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Matthias Mink unterlag beim FC Nöttingen am Freitagabend mit 0:1 (0:1). Den Siegtreffer für das bisherige Schlusslicht erzielte Leutrim Neziraj in der 12.Minute per Kopf. Die Löwen waren nach der Niederlage gegen Zweibrücken bemüht, wieder in die Spur zu kommen, konnten ihr Engagement aber nicht in Zählbares ummünzen. Zwar traf Sergej Schmik in der 45.Minute zum vermeintlichen 1:1 ins Tor, stand dabei jedoch im Abseits.
 

+++ Cappek lobt Riesenmoral +++

Der hart erkämpfte Offenbacher 2:1-Erfolg gegen den FC Homburg war für Kickers-Torjäger Christian Cappek eine Frage der Einstellung. "Es zeugt von einer Riesenmoral, dass wir nach dem 0:1 das Spiel innerhalb kurzer Zeit drehen. Da sieht man, dass der Zusammenhalt und Mannschaftsgeist top ist", bilanzierte der Angreifer. Man habe am Dienstagabend sicherlich kein gutes Spiel gezeigt und sich von den Gästen gerade zu Beginn den Schneid abkaufen lassen. Mit seinem siebten Saisontreffer sowie einer Torvorlage hatte Cappek letztlich aber großen Anteil am Sprung auf einen Aufstiegsplatz: "Toll, dass ich im Moment so einen Lauf habe. Da will ich weitermachen", so der 24-Jährige.
 
Redaktion: frbe / anro
Bild: © Imago
Letzte Aktualisierung: 30.09.2014, 12:35 Uhr
 
 

Zahlen und Daten

 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.