Christoph Peters, Leslie Malton und Dominique Horwitz (l.-r.) (Bild:  picture-alliance/dpa)
Christoph Peters, Leslie Malton und Dominique Horwitz (l.-r.)

Rückblick

ARD Radionacht der Bücher

Sie ist der inoffizielle Höhepunkt der Frankfurter Buchmesse, unser bestes Stück: die ARD-Radionacht der Bücher. Live in und aus dem hr-Sendesaal stellten Autoren und Autorinnen am 16. Oktober ihre aktuellen Neuerscheinungen vor: Leslie Malton erzählte vom Schicksal ihrer Schwester, Feridun Zaimoglu stellte seinen Roman über Istzanbul vor. Die Krimiautoren Jussi-Adler-Olsen und Jörg Maurer sorgten für Hochspannung.
 
Außerdem waren mit von der Partie: Rafik Schami, Jenny Erpenbeck, Ilija Trojanow, Christoph Peters und viele andere. Den Abend hindurch gab der Schauspieler Dominique Horwitz immer wieder Kostproben aus seinem Debütroman "Tod in Weimar" – der witzigen und temporeichen Geschichte von mysteriösen Vorkommnissen in einem Alterssitz für Bühnenkünstler.
 
Für die musikalische Unterhaltung war das Quartett Superfro zuständig . Superfro - das ist "Jazz mal anders": – vier Herren in bunten Anzügen, die jazzige Harmonien und groovigen Beats mit Latin Flavour kombinieren.

Durch den Abend führten Catherine Mundt und Alf Mentzer.
 

Dominique Horwitz: "Tod in Weimar"

Dominique Horwitz (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Dominique Horwitz

Information

Dominique Horwitz

Dominique Horwitz: "Tod in Weimar"
Verlag: Knaus
288 Seiten
19,99 Euro
In der "Villa Gründgens", dem Weimarer Alterssitz für Bühnenkünstler, wird die Probenarbeit des "Schiller-Zirkels" jäh unterbrochen: Aus der greisen Theatergruppe stirbt unter mysteriösen Umständen einer nach dem anderen. Roman Kaminski, Kutscher und Stadtführer in der Goethe-Stadt, sieht sich gezwungen, der rätselhaften Todesserie auf den Grund zu gehen.

Doch der ehrgeizige Kommissar Westphal scheint Kaminski in der Hand zu haben, der zu allem Überfluss auch noch zwischen zwei Frauen steht.


 

Leslie Malton: "Brief an meine Schwester"

Leslie Malton (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Leslie Malton

Information

Leslie Malton

Leslie Malton: "Brief an meine Schwester" Verlag: Aufbau
240 Seiten
18,85 Euro
Die berührende Geschichte zweier Schwestern, von denen eine mit Gesundheit und Erfolg gesegnet ist, die andere eine rätselhafte Behinderung hat.

Aufwühlend und emotional erzählt die erfolgreiche Schauspielerin Leslie Malton die Geschichte ihrer Schwester Marion und ihre eigene - die Geschichte einer außergewöhnlichen, selbstlosen Schwesternliebe, die nicht frei ist von den Schatten der Schuld und Gewissensnot.



 

Jussi Adler-Olsen: "Takeover"

Jussi Adler-Olsen (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Jussi Adler-Olsen

Information

Jussi Adler-Olsen: "Takeover"

Jussi Adler-Olsen: "Takeover"
Verlag: dtv
592 Seiten
19,90 Euro
Ein Mann, der professionell Unternehmen vernichtet. Eine Frau, die sich von ihrer Vergangenheit befreit. Eine Liebe in den Zeiten des Terrors. Der niederländische Geschäftsmann Peter de Boer leitet ein Unternehmen, das darauf spezialisiert ist, große Firmen zu zerschlagen. Er wirbt die Halbindonesierin Nicky Landsaat als Trainee an und macht die junge Frau rasch zu seiner Vertrauten. Als der irakische Geheimdienst de Boer mit der Zerschlagung eines westeuropäischen Konzerns beauftragt, steht er mit dem Rücken zur Wand.

Ein rasanter Thriller und ein packender Gesellschaftsroman, in dem die Schreckensszenarien der Gegenwart thematisiert werden: Terrorismus, Nahostkonflikt und Finanzkrisen.

 

Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand"

Ilija Trojanow (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Ilija Trojanow

Information

Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand"

Ilija Trojanow: "Macht und Widerstand"
Verlag: S. Fischer
479 Seiten
24,99 Euro
Konstantin ist Widerstandskämpfer, einer, der schon in der Schulzeit der bulgarischen Staatssicherheit auffällt und ihrem Griff nicht mehr entkommt. Metodi ist Offizier, Opportunist und Karrierist, ein Repräsentant des Apparats. Sie sind in einen Kampf um Leben und Gedächtnis verstrickt, der über ein halbes Jahrhundert andauert. Ilija Trojanow entfaltet ein breites zeitgeschichtliches Panorama von exemplarischer Gültigkeit.

Eine Fülle einzelner Momente aus wahren Geschichten, die Trojanow seit den Neunzigerjahren in Gesprächen mit Zeitzeugen gesammelt hat, verdichtet er zu einer spannenden Schicksalserzählung von menschlicher Würde und Niedertracht.


 

Gregor Weber: "Stadt der verschwundenen Köche"

Gregor Weber (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Gregor Weber

Information

Gregor Weber: "Stadt der verschwundenen Köche"

Gregor Weber: "Stadt der verschwundenen Köche"
Verlag: Knaus
352 Seiten
14,99 Euro
Ein Roman über Freundschaft, Liebe und die pure Lust am Essen. In seinem neuen Roman, einer rasanten Mischung aus Retro-Science-Fiction à la Jules Verne, Steampunk und märchenhafter Parallelwelt, erzählt Gregor Weber mit überbordender Fantasie von Intrigen und Gaunereien in einer Welt, in der Kochen eigentlich verboten ist, Köche aber mit Gold aufgewogen werden.

Atemlos verfolgt der Leser die Abenteuer von Carl Juniper, der sich nach einem Schiffsbruch vor Kap Hoorn in einer fremden Welt wiederfindet.



 

Jenny Erpenbeck: "Gehen, ging, gegangen"

Jenny Erpenbeck (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Jenny Erpenbeck

Information

Jenny Erpenbeck: "Gehen, ging, gegangen"

Jenny Erpenbeck: "Gehen, ging, gegangen" Verlag: Knaus
352 Seiten
19,99 Euro
Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin gestrandet und seit Jahren zum Warten verurteilt sind. Und plötzlich schaut diese Welt ihn an, den Bewohner des alten Europas, und weiß womöglich besser als er selbst, wer er eigentlich ist.

Jenny Erpenbeck erzählt vom Wegsehen und Hinsehen, von Tod und Krieg, vom ewigen Warten und von all dem, was unter der Oberfläche verborgen liegt.


 

Christoph Peters: "Der Arm des Kraken"

Christoph Peters (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Christoph Peters

Information

Christoph Peters: "Der Arm der Kraken"

Christoph Peters: "Der Arm der Kraken" Verlag: Luchterhand
352 Seiten
19,99 Euro
Seit fünfzehn Jahren ist Annegret Bartsch Kommissarin im Vietnamdezernat der Berliner Polizei – seit zehn Jahren hat sie niemanden mehr vor Gericht gebracht. Als der Japaner Yuki O. erschossen im Teich einer Parkanlage aufgefunden wird, steht Annegret Bartsch zunächst vor einem Rätsel. Vieles deutet darauf hin, daß Yuki O. zur japanischen Yakuza gehört hat und mit den Clans der vietnamesischen Mafia aneinandergeraten ist.

Ihre Ermittlungen führen die Kommissarin in ein Labyrinth von vietnamesischen Gastronomiebetrieben, Import-Export-Firmen, Lebensmittelhandlungen und Blumenläden. Doch mit wem sie auch spricht: Überall stößt sie auf eine Mauer des Schweigens.


 

Feridun Zaimoglu: "Siebentürmeviertel"

Feridun Zaimoglu (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Feridun Zaimoglu

Information

Feridun Zaimoglu: "Siebentürmeviertel"

Feridun Zaimoglu: "Siebentürmeviertel" Verlag: Kiepenheuer & Witsch
800 Seiten
24,99 Euro
Feridun Zaimoglu führt seine Leser ins Istanbul der 30er-Jahre und mitten hinein in eine fremde und faszinierende Welt, in der sich ein deutscher Junge behaupten muss. Eine Familiensaga der besonderen Art, emotionsgeladen, abgründig und spannend: Wolf weiß nicht, wie ihm geschieht. Nach dem Tod seiner Mutter hat er mit seinem Vater gelebt, der aber nach einer Warnung vor der Gestapo plötzlich Deutschland verlassen muss.

Es ist das Jahr 1939, und Wolf findet sich in Istanbul wieder, in der Familie von Abdullah Bey und mitten im Siebentürmeviertel, einem der schillerndsten Stadtteile der Metropole, in der Religionen und Ethnien in einem spannungsreichen Nebeneinander leben.

 

Jörg Maurer: "Der Tod greift nicht daneben"

Jörg Maurer (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Jörg Maurer

Information

Jörg Maurer: "Der Tod greift nicht daneben"

Jörg Maurer: "Der Tod greift nicht daneben"
Verlag: Scherz
448 Seiten
14,99 Euro
Im idyllisch gelegenen Kurort fühlt sich Bertil Carlsson, ehemaliges Mitglied der Nobelpreisjury für Medizin, ganz zu Hause, ist seit Jahren im Trachten- und Heimatverein. Gerade hat er noch im Garten gearbeitet. Kurz danach macht seine Frau einen grausigen Fund – im großen Häcksler. War es ein Unfall? Oder doch Mord? Kommissar Jennerwein und sein bewährtes Team forschen unter hartleibigen Brauchtumswächtern und neidischen Nobelpreiskandidaten. Da meldet die Gerichtsmedizin: im Puzzle der Leichenknochen fehlt eine Hand.

Als Jennerwein nach ähnlichen Fällen sucht und ein gruseliges Forschungsprojekt entdeckt, zweifelt er, ob er diesen Fall in den Griff bekommen wird...
 

Teilen

Redaktion: magr / almu
Letzte Aktualisierung: 22.10.2015, 10:27 Uhr
 

Bitte um etwas Geduld. Lade den Player...

  • Bitte um etwas Geduld. Lade die Playlist...
 (Bild: )
 
 (Bild: hr)
 
Christoph Peters, Leslie Malton und Dominique Horwitz (l.-r.) (Bild: hr)

ARD Radionacht der Bücher

Live in und aus dem hr-Sendesaal stellten Autoren und Autorinnen am 16. Oktober ihre aktuellen Neuerscheinungen vor. [mehr]
 
Burghart Klaußner, Sophie Rois und Ulrich Wickert (l.-r.) (Bild: hr)

hr2-Hörbuchnacht

Die hr2-Hörbuchnacht präsentierte am 17. Oktober wichtige und spannende Neuerscheinungen vom Hörbuchmarkt. [mehr]
 
 

 (Bild: )
 
Kopfhörer (Bild: )

Buchkritiken zum Mitnehmen

Lob und Verriss im Podcast [mehr]
 

 
Wir sind eins. ARD
 
Dieses Angebot enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.