(Bild: )
 
Nigel Barley auf der Frankfurter Buchmesse, im Hintergrund stehen seine Bücher auf dem Regal (Bild:  hr-online)

Nigel Barley

"Indonesien hat einen besseren Menschen aus mir gemacht"

Den Ethnologen Nigel Barley kann man als "very british" bezeichnen. In Indonesien hat er zu einer neuen Lockerheit gefunden. Seine Forschungen verpackt er in witzige Romane, was ihn in seiner Zunft nicht unbedingt beliebt gemacht hat. Für ihn ist das ein schönes Kompliment. [mehr]
 
Peter van Dongen auf der Frankfurter Buchmesse vor Bücherregalen (Bild:  hr-online)

Peter van Dongen

Abrechnung mit der Geschichte seines Landes

Den Indonesischen Unabhängigkeitskrieg kannte Peter van Dongen aus den Erzählungen seiner Mutter. Doch als er für seine Grafic-Novel "Rampokan" richtig in das Thema einstieg, wurde ihm klar: Er wusste eigentlich nichts. Nun lässt ihn das Thema nicht mehr los. [mehr]
 
Ayu Utami (Bild:  picture-alliance/dpa)

Islamkritik auf der Buchmesse

"Die Menschen haben eine innere Schere"

Auf der Buchmesse präsentiert sich Ehrengast Indonesien als Land mit modernem, aufgeklärtem Islam. Indonesische Autoren wie Ayu Utami hingegen zeigen sich besorgt über die wachsende Islamisierung des Inselstaats und sehen die Freiheit in Gefahr. [mehr]
 
 (Bild:  picture-alliance/dpa - Archiv)

Amnesty International

Foltervorwürfe gegen Ehrengast Indonesien

Menschenrechtler haben gegen Indonesien, den Ehrengast der Frankfurter Buchmesse, schwere Foltervorwürfe erhoben. Um Geständnisse zu erpressen, schrecke die Polizei nicht vor Folter zurück. [mehr]
 
Filigran und ein bisschen geheimnisvoll präsentiert sich der Indonesien-Pavillon. (Bild:  picture-alliance/dpa)

Indonesien-Pavillon

Duftoase mit Schummeratmosphäre

Indonesien ist das Land der 17.000 Inseln. Sieben besondere Inseln hat der Ehrengast nach Frankfurt mitgebracht. Man kann sie riechen, anfassen und sich auf ihnen fallen lassen. Ein Blick in den Pavillon des Ehrengasts. [mehr]
 
Filmszene: Adi  Rukun passt einem Täter eine Brille an. (Bild: Courtesy of Drafthouse Films and Participant Media)

"The Look of Silence"

Vom Stolz der Täter

Es ist ein leiser, stiller Film, den der amerikanische Filmemacher Joshua Oppenheimer über die grauenhaften Massaker in Indonesien 1965/66 gemacht hat. Ohne große Gesten, ohne Bilder von Gewalt. Und eben deshalb geht "The Look of Silence" besonders tief unter die Haut. [mehr]
 
 
 (Bild: spiceitup.id)

Spice it up, babe!

Indonesien hat neben seiner Kultur auch seine Küche im Gepäck. "Spice it up" heißt es da. Und neben Programmtipps haben wir auch Rezepte für Sie. [mehr]
 
 (Bild: hr)
 
 (Bild: Udo Langenohl)

Selamat Detang – willkommen in Indonesien

Drei Wochen hat sich hr-Reporter Udo Langenohl auf eine abenteuerliche Reise durch das größte muslimische Land der Welt begeben. Von Sumatra über Java nach Bali, tausende Kilometer durch eines der faszinierendsten Länder dieser Erde. [mehr]
 
 (Bild: hr)
 
Goenawan Mohamad  (Bild:  picture-alliance/dpa)

"Das Gesicht Indonesiens"

Goenawan Mohamad ist vieles: Leiter des Ehrengast-Komitees, Autor, Journalist, Verleger, Provokateur, Rebell, Kämpfer. An seiner Biografie lässt sich die indonesische Geschichte ablesen. [mehr]
 
 (Bild: hr)
 

Bücher aus und über Indonesien

 
Ida Ayu Agung Mas, als Tempeltänzerin und als Senatorin (Bild: Verlag)

Ida Ayu Agung Mas "Tempeltänzerin und Senatorin"

Ida Ayu Agung Mas, Dayu genannt, hat der Autorin Monika Endres-Stamm ihre Lebensgeschichte erzählt: Sie war eine hinduistische Tempeltänzerin in Bali, die nach der Scheidung ihrer arrangierten Ehe nach Deutschland geht, um ein neues Leben zu beginnen. [mehr]
 
Linda Christanty (Bild:  picture-alliance/dpa)

Linda Christanty "Schreib bloß nicht, dass wir Terroristen sind"

Linda Christanty ist eine bekennende Single-Frau. Und eine mutige, engagierte Journalistin. Sie war im Jahr 2005 die einzige, die in die Krisenregion Aceh reiste. Sie beschreibt, wie die dort herrschende Scharia das Leben der Menschen bestimmt. [mehr]
 
Laksmi Pamuntjak (Bild:  picture-alliance/dpa)

Laksmi Pamuntjak "Alle Farben rot"

Die Schrecken des Suharto-Regimes waren noch bis nach der Jahrtausendwende tabu. Laksmi Pamuntjak bricht diese Tabus. Sie holt weit in der Geschichte Indonesiens aus und überträgt den Hindu-Mythos des "Mahabharata" auf die heutige politische Situation. [mehr]
 
 (Bild: hr)
 
Mann steuert Jeep, durch Spiegelung verfremdetes Bild (Bild: Rony Zakaria)

Der scharfe Blick indonesischer Fotografen

Armut, Einwanderung, Umweltkatastrophen, digitale Revolution, Bevölkerungswachstum und industrielle Entwicklung: Nichts entgeht dem Interesse indonesischer Fotokünstler, die ihre Arbeiten in Frankfurt ausstellen. [mehr]
 
Eine Frau hat beide Hände hinter beziehungsweise auf ihrem Kopf abgelegt. Rechts hinter ihr steht ein Mann, der seinen Kopf zwischen ihre Schulter und ihren Hals gelegt hat und die Augen geschlossen hat. (Bild: Deutsches Filminstitut)

Von Islam, Polygamie und Demokratie

Die meisten Deutschen verbinden mit Indonesien Strand und Sonne, aber keine Kinofilme. Doch das indonesische Kino verarbeitet wichtige soziale Themen: Auflehnung, Unabhängigkeit, Demokratie, Feminismus. [mehr]
 
Wir sind eins. ARD
 
Dieses Angebot enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.