Gewehre vom Typ G36 von Heckler&Koch  beim Abschiedsappell der zehnten Panzerdivision in Sigmaringen (Bild:  picture-alliance/dpa)

Der politische Kriminalroman

Von Waffenexporten bis zum NSU-Skandal

Krimis werden immer dann besonders spannend, wenn die Realität Einzug in kriminelle Machenschaften hält. Dazu haben wir mit Autoren von politischen Kriminalromanen gesprochen, die sich mit so heißen Themen wie dem Gesundheitswesen, Waffenexporten, dem NSU-Skandal oder dem Oktoberfest-Attentat beschäftigen.
 
Jussi Adler-Olsen lächelt auf der Frankfurter Buchmesse in die Kamera. (Bild: hr / Nicole Rodriguez)

Jussi Adler-Olsen

"'Takeover' ist mein Lieblingsbuch"

Schon seine Bestsellerreihe um das Sonderdezernat Q steckt voller Realpolitik. Aber mit "Takeover" hat der dänische Schriftsteller Jussi Adler-Olsen seinen bisher politischsten Thriller geschrieben. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Ulrich Wickert

Eine fast wahre Geschichte

Ein afrikanischer Staatspräsident wird in Frankreich der Korruption beschuldigt. Ricou ermittelt und stößt auf Menschenhandel, Machtmissbrauch und Erpressung. Und dann holen seine Gegner zu einem vernichtenden Schlag aus... [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Oliver Bottini

"Man muss Haltung bewahren"

Durch Zufalle stößt Oliver BOttinis Kommissarin Bonì auf einen illegalen Waffenkauf und vermutet einen geplanten Anschlag auf einen Ruandesen. Um diesen zu verhindern, dringt sie immer stärker in rechtsradikale Gruppierungen ein. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Friedrich Ani

Gedankenfühligkeit als Ermittlungsmethode

In Anis Krimi wird der pensionierte Kommissar Jakob Franck wird mit einem lange zurückliegenden Fall konfrontiert: Mit 17 Jahren wurde Esther Winter an einem Baum aufgehängt gefunden und ihr Vater zweifelt immer noch daran, dass sie sich selbst umgebracht hat. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Veit Etzold

"In jedem Handy steckt ein Stückchen Kongo"

Der Berliner Journalist Martin Fischer gerät im Kongo zwischen die Fronten von Warlords und inoffiziell agierenden deutschen politischen Unternehmungen. Im Krieg um Rohstoffe ist sein Leben plötzlich auf die Funktion einer Verhandlungsmasse reduziert. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Andrea Sawatzki

"Ich versuche, hinter die Fassade zu blicken"

In Andreas Sawatzkis Krimi wird eine wohlhabende Frau ermordet und die leicht mürrische Kommissarin Mel Fallersleben ermittelt in ihrem Umfeld. Ausgerechnet ein junges Paar öffnet seine Tür nicht und so bleibt der Polizei verborgen, welche persönliche Dramen sich dahinter abspielen. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Michael Tsokos

"Wer sich umbringen will, der braucht nicht mein Buch"

Michael Tsokos ist Professor der Rechtsmedizin und verarbeitet einen seiner interessantesten Fälle im gerade erschienen True-Crime-Thriller „Zerschunden“. [mehr]
 
Ursula Poznanski und Arno Strobel (Bild: hr/Miriam Semrau)

Ursula Poznanski und Arno Strobel

Wer ist hier verrückt?!

Bei einem Wein auf der Buchmesse haben sich die beiden Autoren kennen gelernt - und beschlossen ein gemeinsames Buchprojekt zu starten. Das Besondere: Der Krimi ist aus den verschiedenen Perspektive der Protagonisten geschrieben. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Eva Rossmann

"Wenn du langsam fährst, hört dich niemand"

Warum gehen miserable Arbeitsbedingungen in Vietnam auch die EU etwas an? Das zeigt Eva Rossmann in ihrem neuen Krimi "Fadenkreuz". Außerdem verrät sie, wie eigene Erlebnisse in ihren Krimi einfließen und wie sie unter Rechtsradikalen recherchiert hat. [mehr]
 
 (Bild: hr/Miriam Semrau)

Sebastian Fitzek

"Ich hoffe wie jeder andere auf ein Happy End"

Hat Thrillerautor Sebastian Fitzek möglicherweise eine Macke? Ach was, in Märchen geht es weitaus gruseliger zu als in seinen Büchern. Uns hat er verraten, welche Berufsgruppe er so richtig merkwürdig findet und warum das BKA ihn auf dem Schirm haben könnte. [mehr]
 
 
Mann mit iPad vor Nepenthes-Pflanzen (Bild: Colourbox / garryknight)

ARD-Buchmesse-Krimi: "Eine Kanne Glück"

Ein dubioser Absahner, eine rachsüchtige Aussteigerin und eine gierige Pflanze... der ARD-Buchmesse-Krimi 2015, ein Fortsetzungsroman in vier Teilen. [mehr]
 
17/20
Gary Shteyngart (Bild:  picture-alliance/dpa)
So außergewöhnlich wie bewundernswert

Gary Shteyngart "Kleiner Versager"

******
 
Wie der in St. Petersburg geborene Gary Shteyngart im Alter von sieben Jahren nach Amerika auswandert, dort später den Frauen (erfolglos) sowie dem Alkohol (recht erfolgreich) verfällt, Romane schreibt und doch erst auf der Couch seinen Frieden (halbwegs) findet. [mehr]
 
 (Bild: )
 
 

 (Bild: )
 

 
Kopfhörer (Bild: )

Buchkritiken zum Mitnehmen

Lob und Verriss im Podcast [mehr]
 

Bitte um etwas Geduld. Lade den Player...

  • Bitte um etwas Geduld. Lade die Playlist...

Bücher-Podcasts: hr-iNFO | hr2-kultur | hr1
 
 (Bild: )
 
Wir sind eins. ARD
 
Dieses Angebot enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.