Michael Rakowitz Michael Rakowitz

Fridericianum

Michael Rakowitz

geboren 1973 in New York, lebt in Chicago

Rakowitz ist ein US-Amerikaner irakisch-jüdischer Abstammung. Seine Konzeptkunst ist sehr stark politisch geprägt und beschäftigt sich oft mit dem Verhältnis des Westens mit dem Irak. Im Rahmen seines Langzeit-Projekts "paraSITE" entwickelte er aufblasbare Zelte für Obdachlose. Die Unterkünfte lassen sich an die Belüftungsschlitze großer Gebäude anschließen und richten sich selbst durch die dort herausströmende Luft auf.

Nach seinem Bachelor der bildenden Künste, den er 1995 am Purchase College in New York erwarb, ging er ans renommierte Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, wo er 1998 seinen "Master of Science in Visual Studies" ablegte. Seine Arbeiten wurden auf der ganzen Welt ausgestellt, darunter auch im Museum of Modern Art (MoMA) in New York, der Istanbul-Biennale oder im Castello di Rivoli in Italien, das einst von d13-Leiterin Carolyn Christov-Bakargiev geleitet wurde. 2002 wurde Rakowitz mit dem Design Grand Prix der UNESCO ausgezeichnet. Er lehrt Kunst an der Northwestern University in Evanston, Illinois.

Redaktion: kahu / aba, Bild: © hr © hr-online, Letzte Aktualisierung: 20.06.2012, 11:40

Hintergrundinformationen

Michael Rakowitz

Michael Rakowitz

Kunst in 60 Sekunden

Virtueller Rundgang

Diskutieren Sie auf Facebook mit:
Würden Sie einem Freund empfehlen, sich das Kunstwerke anzuschauen? Warum? Woran fühlen Sie sich bei dem Werk erinnert?

Die Box überträgt Daten an Facebook - deshalb wird sie erst geladen, wenn Sie sie freischalten. Dies geschieht aus Datenschutzgründen.
Freischalten durch klicken dieser Box - über den [Datenschutz]-Link können Sie das jederzeit rückgängig machen.