hr-online Informationen aus Hessen
ARD.de Hilfe Feedback
1914 - Hessen vor 100 Jahren

Husar Christian Scheich (Bild:  hr-online)

Soldat im Ersten Weltkrieg

Ein Husar und sein Militärpass

Christian Scheich aus Höchst im Odenwald war 21 Jahre alt, als der Erste Weltkrieg begann. Er gehörte dem Husarenregiment Nr. 13 an. Wie jeder Soldat erhielt er als Ausweisdokument einen Militärpass, der 100 Jahre später noch vollständig erhalten ist.
 
Das heutige Höchst im Odenwald war Christian Scheichs Heimat. 1893 wurde er in der damals noch eigenständigen Gemeinde Hetschbach als Sohn eines Schneidermeisters und Bürgermeisters der Gemeinde geboren. Nach der Volksschule machte er eine Ausbildung zum Metzger.

Doch zu Kriegsbeginn 1914 tauschte er das Fleischermesser gegen den Säbel und gehörte fortan zur leichten Kavallerie, den zu Pferde mit leichter Bewaffnung kämpfenden Husaren. Mit Anfang 20 diente er im Husarenregiment Nr. 13, 5. Eskatron.
 
Insgesamt verfügte das Deutsche Heer 1914 über 21 Husarenregimenter. Christian Scheich war zunächst in Hanau stationiert. Nach der Mobilmachung rückte das Regiment nach Lothringen aus und kam im Oktober 1914 nach Flandern. Die leicht bewaffneten Reiter wurden vor allem als Feldpolizei, in der Gendarmerie oder im Grenzschutz eingesetzt.

Hessen-Karte
Christian Scheich in seiner Husaren-Uniform
 
Noch bevor Christian Scheich ab November 1914 mit seinen Kameraden an der Ostfront kämpfen sollte, geriet er in englische Kriegsgefangenschaft. Im Lager lernte er Englisch, das ihm noch nach dem Zweiten Weltkrieg nützte, als er nach dem Einmarsch der amerkanischen Truppen 1945 als Dolmetscher eingesetzt wurde.

Hessen-Karte
Christian Scheich (5. von links) im englischen Kriegsgefangenenlager
 
Nach dem Ersten Weltkrieg kehrte Christian Scheich nach Hetschbach zurück, machte seinen Metzgermeister und gründete eine eigene Metzgerei. In Hetschbach lebte er zusammen mit seiner Ehefrau und seinen vier Kindern, zwei Töchtern und zwei Söhnen. 1982 starb er im Alter von 89 Jahren.

Hessen-Karte
Christian Scheich, 3. von links
 

Teilen

Redaktion: nago
Letzte Aktualisierung: 11.02.2014, 17:45 Uhr
 
 

1914-1918

Frauen im I. Weltkrieg

Sie halfen als Krankenschwester an der Front und auch zuhause leisteten sie viel, managten das Leben, verwalteten den Mangel und emanzipierten sich ganz nebenbei. [mehr]
 

Erinnerungen

Ein Husar und sein Militärpass

Christian Scheich gehörte dem Husarenregiment Nr. 13 an. Sein Militärpass ist auch 100 Jahre später noch vollständig erhalten. [mehr]
 

Tipp

Special der ARD

zum I. Weltkrieg [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite