hr-online Informationen aus Hessen
1914 - Hessen vor 100 Jahren

 

hr-iNFO-Serie

 (Bild: picture_alliance/hr)

Frauen im I. Weltkrieg

Die Männer zogen voll Begeisterung in den Krieg, und auch einige Frauen wie Großherzogin Eleonore oder Elsa Brändström gingen an die Front, um als Krankenschwestern zu helfen. Auch zu Hause leisteten die Frauen viel, managten das Leben, verwalteten den Mangel und emanzipierten sich ganz nebenbei. Nach dem Krieg standen sie mit traumatisierten Männern und einem neuen Selbstbewusstsein da.
 
 

Großherzogin Eleonore und Berta Pappenheim

Großherzogin Eleonore als Schwester Marie an der Front (Bild:  hr)

Frauen in Hessen 1914 bis 1918

Großherzogin Eleonore, die letzte Landesmutter von Hessen, bewies außergewöhnliches Engagement, indem sie als Krankenschwester an der Front Verwundete versorgte. [mehr]
 
 

Erinnerungen

1916/17 im "Steckrübenwinter" war die Not besonders groß. Suppenküchen halfen ein wenig. (Bild:  picture-alliance/dpa)

Zeitzeugen über den Ersten Weltkrieg

In ihren Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg lassen Frauen und Männer in der Rückschau eine Zeit lebendig werden, die sie zumeist als Kinder erlebt haben. [mehr]
 
 

Das Ende der Monarchie

Nach dem 1. Weltkrieg wurden die Haare und die Röcke der Frauen kürzer. (Bild: wikimedia commons)

1918 und die Folgen in Zeitzeugenerinnerungen

Vor allem für die Frauen hatten die Flucht des Kaisers ins Exil und das Ausrufen der Demokratie sofort spürbare Folgen: In der Weimarer Republik bekamen sie noch 1918 das Wahlrecht zugesprochen. [mehr]
 
 

Sorgen, Stolz und Treue

Bertha von Suttner (Bild:  picture-alliance/dpa)

Frauenleben in Zeitzeugenberichten

In den Aussagen von Zeitzeugen wird vieles noch einmal lebendig: die Kaisertreue, die Sorgen um die Männer an der Front, der Nationalstolz und vieles mehr. Die Autorin Inge Kurtz hat in über 25 Jahren viele Gespräche mit Zeitzeugen geführt und sie nach ihren Erinnerungen befragt. [mehr]
 
 

Der Engel von Sibirien

Elsa Brändström 1929 (Bild: wikimedia commons)

An der Lazarettfront - Elsa Brändström

Sie war mutig, tatkräftig und beharrlich. Angesichts der Verheerungen des Ersten Weltkriegs entschloss sich Elsa Brändström, Tochter des schwedischen Militärattachés in St. Petersburg, zu helfen und wurde Krankenschwester. [mehr]
 
 
 

1914-1918

Frauen im I. Weltkrieg

Sie halfen als Krankenschwester an der Front und auch zuhause leisteten sie viel, managten das Leben, verwalteten den Mangel und emanzipierten sich ganz nebenbei. [mehr]
 

Erinnerungen

Ein Husar und sein Militärpass

Christian Scheich gehörte dem Husarenregiment Nr. 13 an. Sein Militärpass ist auch 100 Jahre später noch vollständig erhalten. [mehr]
 

Tipp

Special der ARD

zum I. Weltkrieg [mehr]
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite