Hessisches Landesmuseum
Hessisches Landesmuseum
10.09.2014

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

"Abenteuer" Sanierung abgeschlossen

Eine Frau geht an einer Vitrine entlang. Hinter ihr ist eine Wand voller exotischer Tiere. Links neben ihr knien zwei Menschen. (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Mitarbeiter des HLMD bringen den letzten Schliff in die Ausstellung.
Der Museumsdirektor ist bester Laune. "Keine Angst, die Tiere sind eingesperrt", beruhigt Theo Jülich augenzwinkernd die Journalisten beim Rundgang durch das sanierte Landesmuseum. Ab Samstag dürfen sich dann auch die Besucher von der Dichtheit der Dioramen überzeugen.
 

Information

Wiedereröffnung Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Samstag, 13. September, von 11 bis 22 Uhr und Sonntag, 14. September, von 11 bis 17 Uhr

Der Eintritt an beiden Tagen ist kostenlos, aber nur mit Zeitkarten möglich. Die Ausgabe erfolgt vor dem Museum jeweils ab 10 Uhr.
Während in vielen Teilen des Museums die Putzkolonne noch die Vitrinen putzt, können Theo Jülich und Thomas Platte, Direktor des Hessischen Baumanagements, stolz das Ende des "Abenteuers" Sanierung verkünden.

Nach insgesamt sieben Jahren Schließung und Umbauarbeiten, die insgesamt 80 Millionen Euro kosteten, hat das Hessische Landesmuseum Darmstadt (HLMD) nun sein altes Gesicht wieder.
 

Vielfalt als Profil

"Wir haben versucht, das Baudenken Alfred Messels wiederzugewinnen", sagte Jülich. Er meint damit die historischen Sichtachsen bis zum Verhältnis der Baustoffe. Das bedeute keinesfalls einen Rückschritt – vielmehr habe man an den Strukturen und Prinzipien festgehalten, die Architekt Messel bei dem Bau im Kopf hatte und sie in eine moderne Sprache gebracht. Geblieben sei demnach das "Prinzip des Inszenierens und der stete Wechsel von "atmosphärischen Strukturen", der die Ausstellungsstücke in ihrem Umfeld unterstützt. Vom englischen Waffensaal zur antiken Schatzkammer in nur wenigen Schritten.

"Unser Profil besteht in der Vielfalt", erklärte Jülich das Prinzip des HLMD. Durch die Sanierung kann das Museum fast 20 Prozent mehr Objekte ausstellen – besonders in der Gemäldegalerie bedeutet das einen Zuwachs an Stücken, für die vorher schlichtweg kein Platz war. Insgesamt werden jetzt 100.000 Exponate ausgestellt. Theo Jülich ist optimistisch, dass sich damit das HLMD gegen die anderen Museen im Rhein-Main-Gebiet durchsetzen kann.
 

Erste Blicke ins neue Landesmuseum 

 
Klicken Sie auf ein Bild, um in die Galerie zu gelangen (14 Bilder)
 

Mehrkosten "gute Tat"

Thomas Platte vom Hessischen Baumanagement rechtfertigte Mehrkosten für den Umbau entschieden. "Es war eine mutige und gute Tat. Das Museum ist ein wertvolles Gebäude und es steckt voller Werte." Besonders wegen des Brandschutzes und des schlechten Zustandes der Bausubstanz hatte sich der Umbau verzögert und die Kosten in die Höhe getrieben. Zu Baubeginn waren 50 Millionen Euro veranschlagt gewesen.

Museumsdirektor Jülich dankte Thomas Platte noch einmal für sein Engagement in den vergangenen Jahren: "Er wird wohl nie Eintritt zahlen müssen, weil die Aufseher denken, dass er bei uns arbeitet."
 

Erhalt der Kultur Pflicht

Boris Rhein und Theo Jülich umrahmt von zwei Säulen. (Bild:  picture-alliance/dpa)
Vergrößern
Boris Rhein (CDU) und Museumsdirektor Theo Jülich beim Presserundgang.
Für Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU) ist die Fertigstellung des HLMD ebenfalls ein besonderer Tag. Bereits die Baustelle fand er "Zum Niederknien schön", so Rhein. Beim Rundgang in der fertigen Ausstellung tippt er mit den Fuß auf vier Bodenplatten herum, die ein Programm steuern, das den Besucher über die Erdzeitalter informieren soll – vom Quartär bis zur Jetzt-Zeit.

"Wir Hessen empfinden uns als Kulturland", sagte Rhein. Daraus erwachse die Verpflichtung, das kulturelle Erbe zu erhalten, auch in Zeiten klammer Kassen. Das Ja zu den Mehrkosten für den Umbau sei eine "mutige Entscheidung" gewesen. Den Vergleich zu anderen Museen oder Bundesländern brauche das HLMD nicht zu scheuen, lobte Rhein weiter.
 

Eröffnung für Publikum am Samstag

Am Samstag wird das HLMD dem Publikum übergeben. Dann durchschneiden Minister Boris Rhein und Museumsdirektor Theo Jülich feierlich das rote Band vor dem Eingang. Danach ist das Museum wieder für die Besucher geöffnet. Am Samstag und Sonntag ist der Eintritt kostenlos.
 

Teilen

Redaktion: than
Bilder: © picture-alliance/dpa (2)
Letzte Aktualisierung: 15.09.2014, 12:05 Uhr
 
 (Bild: )
 
Eine Frau geht an einer Vitrine entlang. Hinter ihr ist eine Wand voller exotischer Tiere. Links neben ihr knien zwei Menschen. (Bild:  picture-alliance/dpa)

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

"Abenteuer" Sanierung abgeschlossen

Der Museumsdirektor ist bester Laune. "Keine Angst, die Tiere sind eingesperrt", beruhigt Theo Jülich augenzwinkernd die Journalisten beim Rundgang durch das sanierte Landesmuseum. Ab Samstag dürfen sich dann auch die Besucher von der Dichtheit der Dioramen überzeugen. [mehr]
 
Die Haupthalle des Hessischen Landesmuseums (Bild:  picture-alliance/dpa)

Zur Wiedereröffnung

Kennenlern-Führungen durch das Museum

Neue Struktur, neues Konzept: Im wiedereröffneten Landesmuseum gibt es viel zu entdecken. Für exklusive Einblicke bietet das Museum schon jetzt die Möglichkeit, sich zu verschiedenen Führungen anzumelden. [mehr]
 
Die Eingangshalle während der Sanierung. (Bild:  picture-alliance/dpa)

Riesen-Vorfreude in Darmstadt

"Enthüllung" nach sieben Jahren

Mitte September wird das Hessische Landesmuseum wiedereröffnet. Beim Festakt geben sich Ministerpräsident Volker Bouffier und Kunst-Minister Boris Rhein (beide CDU) die Ehre. [mehr]
 

Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Eintrittspreise & Öffnungszeiten


Eintrittspreise: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei.

Öffnungszeiten Dauerausstellung:
  • Di, Do, Fr: von 10 bis 18 Uhr
  • Mi: von 10 bis 20 Uhr
  • Sa, So und an Feiertagen: von 11 bis 17 Uhr

Montags, an Karfreitag, Heiligabend und Silvester geschlossen.

Studiensaal der Graphischen Sammlung:
  • Mi von 14 bis 20 Uhr
  • Do 10 bis 13 Uhr
  • Fr von 10 bis 18 Uhr

Bibliothek:
  • Di + Fr von 10 bis 12 Uhr
  • Mi + Do von 13.30 bis 16 Uhr

Der Eintritt in die Bibliothek und in den Studiensaal ist frei.

Anfahrt & Kontakt:

Hessisches Landesmuseum Darmstadt
Friedensplatz 1
64283 Darmstadt

Tel.: 06151-1657000
E-Mail: info@hlmd.de
Internet: http://www.hlmd.de
Facebook: Hessisches Landesmuseum Darmstadt

 
 (Bild: )

hr2-kultur | Thema: Vielfalt unter einem Dach

Die Wiedereröffnung des Hessischen Landesmuseums Darmstadt: hr2-kultur stellt in die Menschen hinter dem Museum vor. [mehr]
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite