hr-online Informationen aus Hessen
 

14. April 2011

Debatte über Abrüstung in Hessen

Auf Antrag der Linkspartei debattiert der Landtag über mögliche militärische Abrüstung und die Unwandlung von ehemaligen Militäranlagen in zivil genutzte Einrichtungen.
 

Willi van Ooyen (Linkspartei): "Für eine Politik des Friedens"

Van Ooyen sagt, dass man, statt Aufrüstung zu betreiben, über zivile Nutzung militärischer Einrichtungen nachdenken sollte. Insbesondere das Munitionslager in Köppern solle geschlossen werden. [mehr]
 

Günter Schork (CDU): "Standorte müssen erhalten werden"

Schork unterstellt der Linken, mit dieser Aktuellen Stunde Werbung für die Ostermärsche zu machen. Konversion werde an vielen Standorten in Hessen bereits betrieben. [mehr]
 

Daniel May (Grüne): "Begleitmusik zum Ostermarsch"

Mit dem Thema Friedensbewegung können die Grünen sich laut May identifizieren. Er findet es jedoch schade, dass van Ooyen nicht wie angekündigt über Konversion gesprochen habe. [mehr]
 

Ernst-Ewald Roth (SPD): "Jeder Krieg ist Sünde"

Roth fragt sich, warum diese Aktuelle Stunde beantragt wurde. Auch er vermutet, dass es der Linkspartei um die Ostermärsche ginge. In diesem Sinne geht Roth auf die Friedensbewegung ein. [mehr]
 

Leif Blum (FDP): "Bundeswehr in schwierigem Prozess"

Die Bundeswehr-Standorte in Hessen müssten erhalten bleiben, meint Blum. Die Bundeswehr befinde sich zurzeit in einem schwierigen Prozess. [mehr]
 

Axel Wintermeyer (CDU): "Der Kalte Krieg ist vorbei"

Abrüstung und militärische Fragen seien Fragen, die der Zuständigkeit der Bundesregierung unterliegen, sagt Wintermeyer. Man sollte sich hier auf Themen konzentrieren, die das Land Hessen betreffen. [mehr]
 
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite