hr-online Informationen aus Hessen
 

17. November 2011

Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel

Auf Anträge von CDU und FDP sowie den Grünen thematisiert der Landtag das Problem des Fachkräftemangels in der Wirtschaft und skizziert Vorschläge für dessen Bekämpfung.
 

Jürgen Lenders (FDP): "Eine große Herausforderung"

Zur Sicherung des Fachkräftebedarfs gebe es keinen Königsweg, sagt Lenders. Er betont, dass man auf ausländische Fachkräfte zurückgreifen müsse. Weiterhin sei es wichtig, das Frauenbild in den Betrieben zu stärken. [mehr]
 

Marcus Bocklet (Grüne): "Wann handeln Sie?"

Es sei schon länger bekannt, dass sich ein Fachkräftemangel anbahne, sagt Bocklet. Doch die Landesregierung habe nichts unternommen. Ihre Arbeitsmarktpolitik verdiene den Namen nicht. [mehr]
 

Jürgen Lenders (FDP): Kurzintervention

Lenders betont, dass die Regierung sich sehr wohl mit dem Problem auseinandergesetzt habe. [mehr]
 

Marcus Bocklet (Grüne): Kurzintervention

Nach Ansicht von Bocklet nutzt die Regierung ihre Instrumente nicht, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. [mehr]
 

Uwe Frankenberger (SPD): "Ihr Antrag ist beschämend"

Frankenberger bemängelt, dass die Bemühungen der Landesregierung, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, zu lange dauerten. Man sei sich überparteilich schon länger einig, dass man das Thema gemeinsam bewältigen müsse. [mehr]
 

Günter Schork (CDU): "Eine Frage des Zusammenhaltes"

Angesichts des Problems des Fachkräftemangels sei es gut, dass die Landesregierung die Fachkräftekommission ins Leben gerufen habe, sagt Schork. Diese beschäftige sich mit den wichtigen Fragen zum Thema. [mehr]
 

Janine Wissler (Linkspartei): "Nachfrage schaffen"

Wissler sagt, dass die Unternehmen in der Pflicht seien. Wer Fachkräfte wolle, müsse sie auch ausbilden. Hier treffe das Motto der Regierung "Privat vor Staat" nicht zu. [mehr]
 
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite