hr-online Informationen aus Hessen
 

03. März 2015

 (Bild:  hr)

Regierungserklärung zum Hochschulpakt

Regierungserklärung des Hessischen Ministers für Wissenschaft, Boris Rhein (CDU), betreffend "Hochschulpakt - verlässliche und beste Perspektiven für den Wissenschaftsstandort Hessen."
 

Boris Rhein (CDU): "Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg"

Laut dem Wissenschaftsminister gründet Deutschlands starke Innovationskraft vor allem auf der Bildung. Der hessische Hochschulpakt sei ein starkes Signal. Man habe mit ihm einen guten Weg für Hessens Hochschulen erarbeitet. [mehr]
 

Gernot Grumbach (SPD): "Regierung hat Fehler verbessert"

Grumbach befürwortet es, dass die Landesregierung in ihrer Hochschulpolitik einen Kurswechsel durchgeführt habe. Er vermutet, dass bei einem zukünftigen Anwachsen der Studentenzahlen der Hochschulpakt neu verhandelt werden müsse. [mehr]
 

Daniel May (Grüne): "Positive Energien für Hochschulen"

Der Hochschulpakt beantworte zentrale inhaltliche Fragen der Hochschulpolitik unserer Zeit, sagt May. Damit seien auch wichtige Ziele der Fraktion der Grünen umgesetzt worden. [mehr]
 

Janine Wissler (Linke): "Sie haben Dialog geführt"

Wissler meint, dass Rhein mit dem neuen Hochschulpakt den Fehler der Vorgänger-Regierung korrigiere. Eine solide Grundfinanzierung der Hochschulen sei jedoch noch lange nicht erreicht. [mehr]
 

Florian Rentsch (FDP): "Wie spitze sind wir eigentlich?"

Auch Rentsch befürwortet die veränderte Atmosphäre an den hessischen Hochschulen. Er bemängelt allerdings, dass man zu sehr in die Breite und zu wenig in die Spitze investiert habe. [mehr]
 

Karin Wolff (CDU): "Geht nicht ums Ranking"

Zu den Zielen der hessischen Hochschulpolitik gehörten mehr Duale Studiengänge, sagt Wolff. Weiterhin wolle man erreichen, dass Studierende ihr Studium auf hohem Niveau abschließen könnten. [mehr]
 
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite