hr-online Informationen aus Hessen
 

25. März 2015

 (Bild:  hr)

Bildungs- und Betreuungsgarantie für Grundschulkinder

Entschließungsantrag der Fraktionen von CDU und Grünen: Pakt für den Nachmittag – Landesregierung verwirklicht freiwillige Bildungs- und Betreuungsgarantie für alle Grundschulkinder.
 

Bettina Wiesmann (CDU): "Größtes Familienpolitisches Projekt"

Der Pakt für den Nachmittag erleichtere den Familien das Zusammenleben, sagt Wiesmann. Das Ziel sei, die Bemühungen in der Nachmittagsbetreuung zu intensivieren. [mehr]
 

Wolfgang Greilich (FDP): "Warum machen die Schulen nicht mit?"

Greilich kritisiert, dass der Pakt für den Nachmittag noch gar nicht richtig angelaufen sei. Die Schulen in den entsprechenden Regionen würden sich zudem aus Kostengründen nicht beteiligen. [mehr]
 

Mathias Wagner (Grüne): "Ein epochaler Schritt"

Bei Kindern im Grundschulalter gibt es nach Wagner bisher ein großes Betreuungsproblem. Die Landesregierung gebe mit einem verlässlichen Betreuungsangebot eine klare Antwort. [mehr]
 

Karin Hartmann (SPD): "Schwarz-grünes Prestige-Objekt"

Der Pakt für den Nachmittag sei ein schwarz-grünes Prestige-Objekt, findet Hartmann. Es sei auch kein pädagogisches Ganztagsangebot und verbessere allenfalls die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. [mehr]
 

Barbara Cárdenas (Linke): "Pakt ist eine Mogelpackung"

Cárdenas bezeichnet den Pakt für den Nachmittag als Mogelpackung. Er solle vom dringend gebrauchten Ausbau von echten Ganztagsschulen ablenken. [mehr]
 

Alexander Lorz (CDU): "Eine komplexe Aufgabe"

Mit dem Pakt führe man zum ersten Mal alle Programme von Bildung und Betreuung zusammen, sagt der Kultusminister. Es sei der Entwurf für die Ganztagsschule der Zukunft. [mehr]
 
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite