hr-online Informationen aus Hessen
Seite: 3/5
Kolonnenweg an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze bei "Point Alpha" zwischen Rasdorf und Geisa in der Rhön mit Skulpturen des Kunstprojektes "Wege der Hoffnung", entworfen und gefertigt von dem Bildhauer Dr. Ulrich Barnickel aus dem hessischen Schlitz.  (Bild:  hr/DEGETO)  (Bild:  hr/DEGETO)
Kolonnenweg an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze.
 

Fachwerkstadt Treffurt

Fachwerk-Rathaus in Treffurt (Bild:  hr/DEGETO)
Vergrößern
Fachwerk-Rathaus in Treffurt
Das kleine Städtchen Treffurt liegt direkt an der Werra und kann seine wunderschönen Fachwerkhäuser erst seit der Wende einem größeren Publikum präsentieren.

Oben thront die romanische Burganlage, von der aus die "Treffurter Ritter" regierten, unten läuft man über original erhalten gebliebenes Kalksteinpflaster aus dem Mittelalter.
 

Information

Stadtverwaltung Treffurt
Rathausstraße 12
99830 Treffurt
Telefon: 036923 51511
Internet: www.treffurt.de
Und mit ein bisschen Glück begegnet man hier in Treffurt oder auch am nahegelegenen Wanderer und Ausflugsziel, dem Heldrastein, dem einstigen Raupenfahrer Arthur Scheifler, der gern die Geschichte erzählt, wie er vor 20 Jahren mit seiner kleine russischen Raupe half, den Grenzzaun wegzuschieben.

Dafür schaffte es Scheifler, der "Held von Treffurt" bis in den "Stern". Der Treffurter Stadtteil Großburschla, liegt "zwischen" Thüringen und Hessen. Wie eine Insel liegt das thüringische Dorf fast vollständig von Hessen umgeben. Deshalb hatte Großburschla unter der DDR-Herrschaft besonders zu leiden.
 

Das Baumkreuz bei Ifta

Hinweisschild auf Baumkreuz (Bild:  hr/DEGETO)
Vergrößern
Hinweisschild auf Baumkreuz
Noch zu DDR-Zeiten wurden schnellstens alle Grenzanlagen beseitigt. Doch außerhalb der Ortschaft Ifta ist ein kilometerlanges Stück Grenzzaun als Mahnmal erhalten. Der damalige Abrüstungsminister Rainer Eppelmann von der letzten DDR-Regierung stimmte dem Erhalt dieses Teilstücks der Erinnerung zu.

Es wird heute gesäumt von einer Allee aus Eschen. Die Idee hatte der Pastor und Umweltaktivist Ralf-Uwe Beck. Angeregt durch eine Kunstinitiative entwickelte er die Idee für ein Baumkreuz, das an die Teilung der beiden Staaten erinnern sollte.
 

Information

"Mehr Demokratie!"
Ralf-Uwe Beck
Prellerstraße 8
99817 Eisenach
Telefon: 03691 212887
Fax: 03691 212886
Internet: www.mehr-demokratie.de
Schon 1990 begann er mit Unterstützern aus Ost und West mit der Pflanzung von heute über 1.000 Eschen- und Linden, die sich an einem Punkt in der ehemaligen Sperrzone treffen: eine Allee säumt die B7 zwischen Kassel und Eisenach, eine zweite verfolgt den alten Grenzzaun, der an dieser Stelle als Fragment ganz bewusst erhalten blieb.

Der Pastor Ralf-Uwe Beck arbeitet bei der Initiative "Mehr Demokratie" mit und ist Vertreter für Thüringen.
 
Seite:   <<    1    2    [3]    4    5    >>   
Redaktion: than / mad
Letzte Aktualisierung: 15.05.2012, 9:41 Uhr
 
 (Bild: hr )

hr-iNFO-Serie "Grenzgeschichten"

Zum Nachhören: Grenzgeschichten von Liebe und Leid, von einer trennenden Brücke und einem geteilten Haus. Und nicht zuletzt von einem mysteriösen Angriff auf die DDR. [mehr]
 
Gabriele Mark (1989) (Bild: Jürgen Volz)

Meine persönliche DDR-Geschichte

In der neunteiligen hr-iNFO-Serie erzählt unsere Kollegin Gabriele Mark die DDR-Geschichte vom Beginn bis zum Ende anhand ihrer persönlichen Erlebnisse. [mehr]
 

20 Jahre Mauerfall: Ost-West-Gespräche

Bei hr-iNFO diskutieren Ostdeutsche und Westdeutsche über den Mauerfall, über die deutsche Einheit sowie die Unterschiede und Gemeinsamkeiten 20 Jahre nach dem Ende des Eisernen Vorhangs. [mehr]

Countdown zum Mauerfall: "Tagesschau" und "Aktuelle Kamera" vor 20 Jahren

Anfang November 1989 - die letzten Tage vor dem Mauerfall. Ließ sich erahnen, dass schon bald die Grenze zwischen Ost und West fällt? Wie haben die Hauptnachrichtensendungen in Ost und West an den Tagen vor dem 9. November berichtet? [mehr]
hr2 kultur (Bild: hr )

Mauer-Fälle

Zum Nachhören: Fünf Beiträge aus der Reihe "Wissenswert" über das Leben in der DDR und über das Ende dieses ungewöhnlichen Staates. [mehr]
 
 
hr-online enthält Links zu anderen Internetangeboten. Wir übernehmen keine Verantwortung für Inhalte fremder Webseiten.
SZM-Daten dieser Seite